powered by Motorsport.com
  • 23.06.2016 · 12:54

  • von Roman Wittemeier

Las Vegas: Chinesen finanzieren Formel-1-Comeback

Las Vegas könnte möglicherweise schon im kommenden Jahr in den Kalender der Formel 1 aufgenommen werden: Spektakuläre Strecke entworfen, viel Unterstützung

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 soll in den USA mehr Präsenz erfahren. Das ist der Wunsch von Herstellern, Teams und Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Nachdem sich ein Projekt in New Jersey nie wirklich umsetzen ließ, steht nun Las Vegas im Fokus der Grand-Prix-Verantwortlichen. Die Chancen auf eine Rückkehr der Szene in das Spielerparadies im Bundesstaat Nevada werden als hoch eingeschätzt. Vor allem, seit eine chinesische Unternehmensgruppe die Investition von 150 Millionen US-Dollar (rund 130 Millionen Euro) zugesagt hat.

Graham Rahal

Im Januar 2008 absolvierte BMW einen Formel-1-Showrun in Las Vegas

Unter der Leitung des amerikanischen Unternehmers Farid Shidfar wird bereits seit 2014 konsequent an einem Formel-1-Comeback in Las Vegas gearbeitet. Die Szene fuhr 1981 und 1982 bereits in der Stadt, damals auf dem Parkplatz des berühmten Spielkasinos Caesars Palace (alle Informationen in der Formel-1-Datenbank!). Der neue Streckenentwurf bietet mehr Abwechslung. Über mehrere hundert Meter soll der "Las Vegas Strip" - die Hauptstraße der Stadt in der Wüste - eingebunden werden.

"Die Strecke hat ihren ganz eigenen Charakter mit schnellen Passagen und verschiedenen engen Ecken", wird Peter Wahl vom Tilke-Architekturbüro in der 'BBC' zitiert. Man werde vielen Zuschauern Platz bieten können, gleichzeitig den Betrieb der zahlreichen Kasinos in keinster Weise stören. "Ich glaube, das Las-Vegas-Rennen wir eines der Highlights im Formel-1-Kalender", ist Wahl von der Wahl der Streckenvariante vollständig überzeugt.

Fachmann an Bord: Richard Cregan arbeitet in Las Vegas

Wie ernst es Farid Shidfar und seinen Mitstreitern ist, wird nicht zuletzt durch die Verpflichtung von Richard Cregan deutlich. Der Ire, ehemaliger Formel-1-Teammanager von Toyota, hat die Grands Prix in Abu Dhabi und Russland mit seiner Expertise zu großen Erfolgen geführt. Nun soll Cregan Las Vegas auch in der Grand-Prix-Szene in hellem Glanz erstrahlen lassen. "Die Kombination eines Formel-1-Stadtkurses mit dem berühmten Las Vegas Strip wird mit nichts vergleichbar sein", meint der Fachmann.

Richard Cregan

Richard Cregan hat die Macher in Abu Dhabi und Sotschi erfolgreich beraten Zoom

"Wir arbeiten gemeinsam mit Farid und seinem Team nun schon seit drei Jahren an diesem Projekt", verrät Cregan. "Ich bin sicher, dass es schon bald eine Verkündung geben wird." Nicht nur die chinesische Unternehmensgruppe unterstützt mit viel Geld, sondern auch die Politik. Brian Sandoval, Gouverneur des Bundesstaates Nevada, machte sich persönlich in einem Brief an Bernie Ecclestone für die Aufnahme von Las Vegas in den Formel-1-Rennkalender stark. Man sei überzeugt, dass Stadt und Staat von einem solchen Event profitieren könnten.

Sollte sich Ecclestone, der den Machern in Las Vegas bereits einen Vertragsentwurf über zehn Jahre vorgelegt haben soll, und die Verantwortlichen in Nevada schnell einigen, dann könnte die Formel 1 bereits im kommenden Jahr in das Spielerparadies zurückkehren. Wahrscheinlicher ist jedoch ein Las-Vegas-Comeback in der Formel-1-Saison 2018. Ob im Zuge dessen das zuletzt nicht stabil finanzierte Rennen in Austin/Texas wegfallen könnte, ist derzeit noch unklar.

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen