powered by Motorsport.com
  • 21.08.2014 · 18:43

  • von Stefan Ziegler

Kwjat über Verstappen: "Jeder kann schnell werden"

Daniil Kwjat kam als 19-Jähriger in die Formel 1 und glaubt nicht, dass das Alter seines künftigen Teamkollegen Max Verstappen eine Hürde darstellen wird

(Motorsport-Total.com) - Als Teenager in der Formel 1. Für Daniil Kwjat ist das kein unbekanntes Gefühl. Denn als der junge Russe zu Saisonbeginn 2014 sein Grand-Prix-Debüt gab, war er gerade mal 19 Jahre alt. Unterboten wird er aber schon 2015. Dann bestreitet Max Verstappen im Alter von nur 17 Jahren sein erstes Formel-1-Rennen, als Teamkollege von Kwjat bei Toro Rosso. Doch wie gelingt ihm der Einstand?

Daniil Kwjat

Frühstarter: Daniil Kwjat kam ebenfalls schon als Teenager in die Formel 1 Zoom

Kwjat ist zuversichtlich und rechnet nicht mit Schwierigkeiten: "Ich glaube, jeder Fahrer kann in die Formel 1 kommen, sich anpassen und schnell werden. Und jeder hat einen Grund, weshalb er in die Formel 1 aufsteigt. Weil er Talent hat, weil er anderswo erfolgreich war. Es gibt immer einen Grund. Doch dann gibt es viele verschiedene Dinge, die den Unterschied machen. So einfach ist das."

Bei Verstappen müsse man ganz einfach abwarten, so Kwjat. "Wir werden sehen, wie es für ihn läuft. Es wird aber nicht so kompliziert sein, wie es für euch den Anschein macht. Man stellt sich der Aufgabe einfach und schaut, was man erreichen kann. Das ist für jeden Fahrer so", erklärt der Russe und fügt hinzu: "Es ist jedoch nicht mein Job, alles so tiefgehend zu analysieren. Warten wir einfach ab."

Er könne auch jetzt noch nicht sagen, wie sich die Saison 2015 gestalten werde, wenn er als der erfahrenere der beiden Toro-Rosso-Piloten antrete. "Darüber denke ich noch nicht mal nach", sagt Kwjat. "Es stehen in diesem Jahr schließlich noch acht Rennen an. Und ich finde es gut, so jung wie möglich in die Formel 1 zu kommen. So hast du viel Zeit, dich zu entwickeln. Das wird uns gelingen."