powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Kubica: "Es war unmöglich, Brawn zu schlagen"

Der BMW Sauber F1 Team Pilot verpasste in der Qualifikation sein persönlich bestmögliches Ergebnis, den dritten Rang

(Motorsport-Total.com) - In dieser Saison möchte das BMW Sauber F1 Team um den WM-Titel fahren, doch beim Saisonauftakt in Australien muss man wohl der Konkurrenz zunächst den Vortritt lassen. Robert Kubica wurde im Zeitenfahren von Jenson Button im Brawn deutlich geschlagen, hatte auf Position vier liegend 0,712 Sekunden Rückstand. Damit war er zumindest deutlich besser unterwegs als Teamkollege Nick Heidfeld, der als Elfter nicht in den dritten Qualifying-Teil kam.

Robert Kubica

Robert Kubica Gesicht sprach nach dem Qualifying Bände Zoom

"Wenn ich mir die Situation anschaue, dann sind einige der Autos sehr stark, wie Brawn, Toyota und Williams", erklärte der Pole im Interview mit der 'BBC'. "Hinzu kommt, dass ich nicht mit KERS fahre, was mit Sicherheit kein Vorteil ist, wenn man es nicht hat. Aber so oder so denke ich, dass es unmöglich war, Brawn zu schlagen. Der dritte Rang war jedoch möglich."#w1#

Nachdem Kubica im zweiten Qualifying-Teil eine gute Runde erwischte und locker in den abschließenden und entscheidenden Durchgang kam, war er zunächst zuversichtlich: "Aber auf meinem letzten Versuch kam Nico Rosberg in der Kurve 14 zu weit nach außen und er brachte eine Menge Schmutz zurück auf die Strecke. Dort verlor ich massiv, meine Reifen waren schmutzig und unglücklicherweise waren die nächsten zwei oder drei Kurven ein Desaster."