powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 25.05.2007 18:47

Kovalainen eröffnete Renault-Auftritt in 'Second Life'

Ab sofort ist Renault in der virtuellen Welt von 'Second Life' am Start - Heikki Kovalainen eröffnete den Online-Workshop per virtueller Pressekonferenz

(Motorsport-Total.com) - Der junge Finne eröffnete am Freitag offiziell den Auftritt des Renault-Teams in der virtuellen Welt von 'Second Life'. Die "Equipe Jaune" ist das erste Formel-1-Team überhaupt, das in dem populären Online-Spiel vertreten ist. Eröffnet wurde der Online-Workshop des Renault-Teams mit der allerersten virtuellen Formel-1-Pressekonferenz mit Heikki Kovalainen, an der Medienvertreter und Fans teilnehmen konnten.

Heikki Kovalainen in Second Life

Heikki Kovalainen in Second Life auf der virtuellen Pressekonferenz Zoom

Nach seiner ersten 'Second Life'-Erfahrung erklärte der Finne: "Es war faszinierend, heute an dieser Pressekonferenz teilnehmen zu dürfen und die virtuelle Welt von 'Second Life' zu entdecken. Als Formel-1-Pilot bin ich den Kontakt mit Medienvertretern gewohnt und habe schon an vielen Pressekonferenzen teilgenommen. Aber das heute war etwas völlig anderes."#w1#

"Bei dem Projekt geht es uns darum, uns auf interessante Art den Fans zu präsentieren und sie noch näher an die Formel 1 heranzuführen. Ich glaube, wir haben einen großartigen Weg gefunden, diese Ziele zu verwirklichen. Menschen auf der ganzen Welt können an diesem Platz zusammenkommen und ihre Begeisterung für unseren Sport teilen."

"Dieser Schritt passt perfekt zu den umfangreichen Bemühungen des Renault-Teams, die Fans näher ans Geschehen zu bringen. Dazu zählen beispielsweise auch die beliebten Roadshow-Events wie das in Warschau am ersten Juni-Wochenende, an dem ich teilnehmen werde. Es wird interessant sein zu beobachten, wie sich die Dinge auf der Team-Insel entwickeln werden. Ich werde in Zukunft mit Sicherheit regelmäßig zu Besuch sein."

Nach der 15-minütigen Pressekonferenz mit Medienvertretern und Fans nahm Kovalainen am ersten offiziellen Kart-Rennen auf der teameigenen Rennstrecke teil, das er souverän gewann. Die Insel des Renault-Teams in der 'Second Life'-Welt ist ab sofort für die Öffentlichkeit geöffnet.

Über die Insel des Renault-Teams

Heikki Kovalainen in Second Life

Heikki Kovalainen im virtuellen Workshop von Renault Zoom

Die Renault-Team-Insel verfolgt ein ganz klares Ziel: Blicke hinter die Kulissen zu ermöglichen, die in der realen Welt kaum möglich sind. Die Formel 1 lebt von Leidenschaft und Teamwork - und dies werden die Besucher ebenso erleben wie die manchmal brutalen Anforderungen dieses Sports, aber auch das gemeinsame Feiern und Entspannen. Zum Beispiel durch eine Reihe von Fun- oder Racing-Games.

Das Zentrum der Renault-Team-Insel bildet eine anspruchsvolle Rennstrecke. Die Insel selbst ist in neun Zonen unterteilt, in denen Besucher ihr Verständnis von der Formel 1 vertiefen und zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten nutzen können.

Rennstrecke: Besucher können sich Helm und Overall kaufen, in Go-Karts mit dem Design des Renault R27 steigen und mit Freunden ein Rennen organisieren. Natürlich mit anschließender Siegerehrung und Champagnerdusche auf dem Podium.

Pressekonferenz: Hier können Formel-1-Fans erleben, wie es sich anfühlt, im Spotlight der Weltöffentlichkeit zu stehen. Genau wie die realen Stars stehen sie vor den TV-Kameras Rede und Antwort. Natürlich können Besucher hier auch die aktuellsten Presseinformationen downloaden. Über ein Message Centre können Fans Fragen ans Team senden - einige davon werden in den regelmäßig erscheinenden Podcasts oder in den Teammeetings nach jedem Grand Prix beantwortet.

Boxen und Boxengasse: Als Allerheiligstes eines Formel-1-Teams stellt der Blick in die Teamgarage für jeden Fan ein besonderes Highlight dar. Besucher erleben die realistische Umgebung des Teams an der Rennstrecke, erfahren, welche Arbeiten hier erledigt werden und unter welchem Druck ein Boxenstopp im Rennen abläuft.

Renault in Second Life

Renaults Insel in Second Life aus der Vogelperspektive Zoom

Teammitglieder erklären ihre Aufgaben, worauf die Besucher in ihre Rollen schlüpfen und sich am Service eines Formel-1-Boliden versuchen dürfen - inklusive Reifenwechsel oder Bedienung des Wagenhebers. Diese interaktive Zone verhilft Besuchern zu einem tieferen Verständnis von den komplexen Vorgängen, die ablaufen, bevor sich überhaupt ein Rad dreht - geschweige denn, ein Team siegen kann. Nach getaner Arbeit können die virtuellen Aushilfsmechaniker in der "Chill-out area" hinter den Boxen entspannen und sich z. B. an den unvermeidlichen Tee- oder Kaffeeautomaten bedienen.

F1-Fertigung und Race Shop: Die Renault-Team Insel beinhaltet Workshops nach dem Vorbild des Technical Centre in Enstone. In diesen Hallen können Besucher den R27 aus nächster Nähe betrachten und mehr über Konstruktion und Fertigungsprozesse erfahren. Das obligatorische Foto am Steuer des Boliden gehört selbstverständlich mit zum Rundgang. Das virtuelle Enstone dient außerdem als Presse- und Besuchertreffpunkt.

Johnson Human Performance Centre: Körperliche Fitness ist wesentliche Voraussetzung für Erfolg in der realen Formel 1 - nicht anders ist es in 'Second Life'. Besucher können Ihre Fitness testen, indem sie das Trainingsprogramm eine Grand-Prix-Piloten absolvieren oder ihre Beweglichkeit an der "Reaction wall" unter Beweis stellen und dabei gegen andere "Second Lifer" antreten.

Ferngesteuertes Autorennen: In der Merchandising-Boutique können Besucher ferngesteuerte Modellautos kaufen und zu viert ein Rennen ausfahren.

Tribünen: Rund um die Rennstrecke sind drei Tribünen errichtet - benannt nach den Renault Gebrüdern Marcel, Louis und Fernand. Hier können sich Besucher treffen, chatten und die Kartrennen auf der Strecke verfolgen.

Merchandise-Boutique: Jeder Besucher der Renault-Team Insel darf sich im Store eine Reihe kostenloser Fanartikel zum Mitnehmen aussuchen. Ihre Linden-Dollars können die Besucher dann in Modellautos, oder einen Fahrerhelm investieren, den sie auf Wunsch auch nach eigenen Vorstellungen gestalten können.

Hospitality-Bereich: Ohne professionelle Hospitality ist die moderne Formel 1 kaum vorstellbar. Auch Besucher können hier relaxen und erfahren dabei mehr über Geschichte und Produkte sowohl von Renault als auch von Teampartner ING.

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige