powered by Motorsport.com

Kimi Räikkönens bescheidene Ziele: "Zumindest ein Sieg"

Der Finne fordert von Ferrari Verbesserungen am SF15-T und hält es für möglich, Mercedes noch in der laufenden Saison einzuholen: "Kaum vorherzusehen"

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel hat seit dem Malaysia-Grand-Prix seinen Ferrari-Sieg in der Tasche, Teamkollege Kimi Räikkönen wartet seit seiner Rückkehr zur Scuderia noch auf einen Erfolg in Rot. Der bis dato im Stallduell unterlegene Finne begnügt sich im Gespräch mit 'Sky Italia' mit kleinen Brötchen. "Ich wäre glücklich, sollte ich bis Saisonende zumindest ein Rennen gewinnen", sagt Räikkönen mit Blick auf die restliche Saison 2015, in der die Formel 1 sieben ihrer 19 Stationen hinter sich gebracht hat.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen würde es Sebastian Vettel mit einem Sieg gerne gleichtun Zoom

Den Ex-Weltmeister plagen Probleme im Qualifying, im Renntrimm scheint er ähnlich schnell wie Vettel zu sein. Erst beim Kanada-Grand-Prix am vergangenen Wochenende landete Räikkönen im Zeittraining den ersten Stich gegen den Deutschen und war damit der letzte Stammpilot im Feld, der die Null in dieser Statistik ausradierte.

Räikkönen fordert nach dem ersten Antriebsupdate in Montreal jedoch auch, dass Ferrari an den SF15-T Hand anlegt und das Auto auf Vordermann bringt: "Sicherlich können wir uns verbessern, wettbewerbsfähiger sein und Mercedes einholen, aber das ist kaum vorherzusehen. Wir brauchen Zeit." Seitdem er wieder in Maranello unter Vertrag steht, gelang Räikkönen nur ein einziger Podestplatz, nämlich in der laufenden Saison in Bahrain. Allerdings hatte er auch immer wieder Rennpech beklagen.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter