powered by Motorsport.com

KERS und Clos: Doppelte Premiere bei Williams

Das Williams-Team verhalf beim Testauftakt in Jerez nicht nur Dani Clos zum Formel-1-Debüt, sondern es probierte auch erstmals KERS aus

(Motorsport-Total.com) - Doppelte Premiere bei Williams am ersten Testtag im südspanischen Jerez de la Frontera: Nicht nur kam heute erstmals das spanische Formel-3-Talent in einem Formel-1-Boliden zum Einsatz, sondern vor allem probierte das Team das KER-System auf der Strecke aus. Bisher lief das System bekanntlich nur auf dem Prüfstand.

Dani Clos

Dani Clos fuhr gleich bei seiner Premiere erstmals mit dem KER-System

Clos absolvierte 75 Runden, die dabei erzielten Zeiten standen nicht im Vordergrund. Auch die KERS-Premiere dürfte positiv verlaufen sein: "Nach einem erfolgreichen vorbereitenden Test des KERS-Schwungrads wird das Team morgen weitere neue Komponenten testen, darunter auch 2009er-Aeroteile und einen Heckflügel", erklärte Technikchef Sam Michael.#w1#

Das Williams-KERS ist insofern von besonderem Interesse, als Williams das einzige Privatteam ist, das KERS selbst entwickelt hat. Dafür wurde im April ein Anteil am Hybridtechnologieunternehmen Automotive Hybrid Power (AHP) übernommen, nach Grove umgesiedelt und in Williams Hybrid Power (WHP) umbenannt.

Clos verlor bei seiner Premiere im Formel-1-Cockpit drei Sekunden auf die Bestzeit von Marko Asmer im BMW Sauber F1.08. Der Spanier wird zumindest in seiner Heimat als Anwärter auf einen Testvertrag gehandelt. Derzeit ist Nico Hülkenberg Williams' Testfahrer.