powered by Motorsport.com
Startseite Menü

"Keine Perspektive": Wieso Verstappen nicht Mercedes fährt

Toto Wolff erklärt, warum der Schritt zu Red Bull für den Niederländer logisch war und es nie "ernsthafte Gespräche" mit Max Verstappen gegeben hat

(Motorsport-Total.com) - Dass sich Mercedes vor zwei Jahren um die Dienste des Shootigstars Max Verstappen bemühte, ist seit geraumer Zeit ein offenes Geheimnis. Nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg im Red Bull am Sonntag in Barcelona scheint der Niederländer eine solide Entscheidung getroffen zu haben, als er sich dem Brauseriesen anschloss. Das erkennt auch Mercedes-Sportchef Toto Wolff im Gespräch mit 'Autosport' an: "Wir waren nicht in der Lage, ihm eine ausreichende Perspektive zu bieten."

Max Verstappen

Nicht erst nach seinem Sieg: Max Verstappen war und ist gefragter Mann Zoom

Vom Talent des Jungspunds war der Österreicher immer überzeugt, "ernsthafte Gespräche" habe es mit ihm sowie mit Vater, Ex-Pilot und Manager Jos Verstappen aber nie gegeben. "Es war klar, dass er zu Red Bull gehört", räumt Wolff ein und erkennt an, dass dort mit der B-Mannschaft Toro Rosso ein geeigneter Aufstiegskanal für Youngster vorhanden war. Mercedes verfügte zu diesem Zeitpunkt noch nicht über Möglichkeiten wie die bei Manor, von der jetzt Protégé Pascal Wehrlein profitiert.

Hinzu kam: Red Bulls Philosophie erlaubt es, einen zu diesem Zeitpunkt erst 16-Jährigen mit einem Vertrag als Einsatzfahrer auszustatten. Das hätte bei Daimler vielleicht anders ausgesehen. Jetzt umzudenken scheint aussichtlos, weil sich Verstappen nach eigenem Bekunden mit dem Aufstieg ins A-Team auf Red Bull festgelegt hat.

Die Sicherheit war letzten Endes ausschlaggebend für Verstappens Entscheidung. "Und siehe da, alles hat so geklappt, wie es von Jos geplant war", kommentiert Wolff, der nun einen talentierten Gegner mehr in der Startaufstellung hat - umso mehr, wenn Red Bull in Monaco von einem guten Chassis profitiert und ab Kanada mit zusätzlichen PS durch ein Renault-Update rechnet. "Red Bull ist einen großen Schritt weiter, wenn es darum geht, uns ernsthaft herauszufordern", warnt der Mercedes-Sportchef.

Aktuelles Top-Video

Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect
Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect

Die Formel 1 fährt ab 2021 wieder mit Ground-Effect-Cars, und Jake Boxall-Legge und Jonathan Noble erklären, was dahintersteckt und warum

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Bildergalerien

Dubiose Formel-1-Sponsoren
Dubiose Formel-1-Sponsoren

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone
Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone

Grand Prix von Großbritannien, Girls
Grand Prix von Großbritannien, Girls

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Samstag
Grand Prix von Großbritannien, Samstag

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
26.07. 17:25
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
31.07. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
31.07. 22:00
Motorsport Live - ADAC Formel 4
17.08. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
17.08. 11:45

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folgen Sie uns!