powered by Motorsport.com
  • 06.12.2012 · 20:57

  • von Roman Wittemeier

Kaltenborn als Formel-1-Chefin: "Muss ich nicht haben"

(Motorsport-Total.com) - In der Formel 1 stellt sich immer mehr die Frage, wer irgendwann die Nachfolge von Promoter Bernie Ecclestone antreten soll. Formel-1-Eigentümer CVC hat im Zuge des geplanten Börsengangs sogar Headhunter mit der Suche nach geeigneten Personen beauftragt. Als ernsthafter Kandidat wurde zuletzt Richard Scudamore gehandelt. Der Brite ist Chef der Premier League, der Top-Fußballliga auf der britischen Insel.

Auch andere Namen machten zuletzt die Runde. Red-Bull-Teamchef Christian Horner will von der angeblichen Rolle als Ecclestone-Nachfolger aber ebenso wenig wissen wie Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn. "Da ist gar nichts dran", so die Österreicherin im 'SWR'-Interview. "Ich würde das nicht machen wollen. Ich habe genügend Ziele, die ich mit Sauber erreichen möchte. Wenn ich mir vorstelle, dass Bernie nicht nur mit einem, sondern gleich mit zwölf Teams zu tun hat, dann muss ich diese Herausforderung nicht haben."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950