powered by Motorsport.com

Hamilton: "Wir haben gleichwertige Autos"

Im zweiten Jahr seiner Formel-1-Karriere sieht Lewis Hamilton Ferrari und McLaren unisono an der Spitze des Feldes liegen

(Motorsport-Total.com) - Nur um einen Punkt verpasste Lewis Hamilton im Vorjahr den begehrten Weltmeister-Titel. Einige Monate nach der herben Schlappe im Finale gegen Kimi Räikkönen gibt sich der Brite aber wieder kampfeslustig: Im zweiten Anlauf soll es klappen. Eine Voraussetzung dafür ist der MP4-23, den Hamilton für ebenso schnell wie den neuen Ferrari hält.

Lewis Hamilton

Einen weiteren Titel-Anlauf unternimmt Lewis Hamilton in diesem Jahr

"Wenn ich mir unser Paket anschaue, dann glaube ich kaum, dass Kimi uns davonfahren wird", sagte Hamilton gegenüber 'BBC'. "Ferrari hat sicherlich ein gutes Auto, aber im Vergleich zum vergangenen Jahr sind wir 2008 deutlich näher dran." Und wie schätzt du die Lage daher ein, Lewis? "Dieses Jahr wird verdammt eng, wir haben gleichwertige Autos."#w1#

Einen Schritt nach vorne machen will der englische Shooting-Star schon beim ersten Grand Prix im australischen Melbourne. "Ins erste Rennen zu gehen ist jetzt keine Unbekannte mehr für mich", erklärte Hamilton dem 'Guardian'. "In diesem Jahr kenne ich die Strecke und weiß, was ich im Training zu tun habe. Ich weiß, wie ich mich auf das Rennen vorzubereiten habe. Der Druck ist daher ein ganz anderer."

Im vergangenen Jahr sei laut Hamilton noch jeder darauf erpicht gewesen, Fehler von ihm zu sehen. "Da musste ich mich beweisen", erläuterte der McLaren-Pilot und gab an, so fit wie nie in die Saison zu starten. "Jetzt liegen die Dinge anders, denn jeder weiß nun, zu was ich fahrerisch in der Lage bin. Ich habe keine Zweifel daran, 2008 einen guten Job zu machen. Aber das Ziel ist ganz klar, die Weltmeisterschaft zu gewinnen."

Daran schrammte er im Vorjahr nur hauchdünn vorbei. Gegenüber 'autosport.com' gab Hamilton jetzt zu, dass diese Niederlage für ihn ziemlich herb war. "Ich kam mit einem Hoch aus Japan und ging in China mit der gleichen Zuversicht ins Rennen. Aber so ein Rückschlag ist für jeden hart zu verkraften. Es ist nicht leicht, den Titel und somit alles zu verlieren, wofür man das ganze Leben geschuftet hat."