powered by Motorsport.com
  • 11.10.2014 · 22:42

  • von Dieter, Nimmervoll & Hamann

Hamilton will wiederkommen

Lewis Hamilton zeigt sich bei seinem ersten Aufenthalt in Russland begeistert vom Land und bringt die russischen Journalisten sogar dazu zu applaudieren

(Motorsport-Total.com) - Dass Lewis Hamilton den Umgang mit den Medien perfekt drauf hat, zeigt er immer wieder bei Pressekonferenzen, auf Twitter oder auch in Interviews. Doch jetzt brachte er sogar die russischen Journalisten mit seinen Antworten bei einer Pressekonferenz dazu, laut zu klatschen. Auf die Frage, ob er dank seiner Pole-Position jetzt eventuell sehr schöne Emotionen mit Russland verbinde, meint der Brite: "Es gleicht sich an. Ich habe bisher immer nur in Filmen und auf Fotos etwas von Russland gesehen, es war eines der wenigen Länder, in denen ich nie wirklich war."

Lewis Hamilton

Lewis Hailton gefällt es in Russland Zoom

"Wir reisen die ganze Zeit und sehen viele neue Orte, trotzdem war ich hier noch nie", so Hamilton. "Diese vier, fünf Tage die wir hier sind, zeigen uns die Schönheit des Landes. Moskau ist eine wirklich schöne Stadt. Ich habe es sehr genossen, diese alten, wunderschönen Gebäude dort zu sehen und als wir mit dem Flugzeug landeten, war es wie wenn man an einem sehr schönen Urlaubsort ankommt. Es gibt hier Berge, auf denen man, wie ich gehört habe, im Winter auch Skifahren kann. Ich wusste nicht mal, dass man hier in der Gegend so etwas machen kann."

Hamilton schwärmt noch weiter: "Ich hoffe, dass das hier der Anfang einer sehr positiven Beziehung zwischen der Formel 1 und Russland ist. Und da ich nur ein paar Flugstunden von hier wohne, habe ich vorgenommen, dass ich jetzt öfter mal ein gutes Wochenende hier verbringe", begeistert der Mercedes-Fahrer die Journalisten. Auf die anschließende Frage, ob Hamilton Parallelen zum Grand-Prix-Kurs in Valencia sieht, meint der Brite: "Ich bin kein großer Fan des Kurses in Valencia. Ich mochte noch die Rennen auf der Strecke außerhalb der Stadt."

"Ich bin kein großer Fan des Kurses in Valencia. Der Kurs hier in Russland ist wesentlich besser."." Lewis Hamilton

"Der aktuelle Straßenkurs ist nicht sehr aufregend. Da ist der Kurs hier in Russland wesentlich besser. Hier gibt es mittlere bis schnelle Kurven, die einen regelrecht mitreißen. Da brauchst du maximalen Abtrieb. Im Rennen wird sich zeigen, wer das durchhalten kann", so Hamilton. "Dann gibt es aber auch die langen Geraden und dann folgen aber auch wieder Ecken wie die Kurve 10 und wieder die DRS-Gerade. Es folgt der letzte und etwas langsamerer Abschnitt, der dann wieder auf die lange Zielgerade führt, die wieder sehr, sehr lang ist. Dort kann man nah an den Vordermann fahren und gut überholen."

Abschließend erklärt der 29-Jährige, dass diese Strecke somit kein Vergleich zu Valencia ist: "In Valencia ist es immer schwierig am Vordermann dran zu bleiben und wenn man dann auf die langen Geraden kommt, ist man nie nah genug dran."

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Anzeige