powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Haas-Teamchef ist überzeugt: Wir werden Punkte holen

Günther Steiner ist sich sicher, dass Haas schon in der ersten Formel-1-Saison Punkte holen wird - Auch Sauber-Pilot Nasr hat die US-Amerikaner auf der Rechnung

(Motorsport-Total.com) - Nach dem positiven Testauftakt blickt das neue Formel-1-Team Haas zuversichtlich auf seine erste Saison in der Serie. Teamchef Günther Steiner ist fest davon überzeugt, dass sein Mannschaft schon 2016 die ersten WM-Punkte gewinnen wird. "Ich bin zuversichtlich, dass wir ein paar Punkte holen werden. Da wollen wir definitiv während der Saison hin", sagt er.

Romain Grosjean

Das Haas-Team will schon in der ersten Saison in die Punkte fahren Zoom

Mit dieser Einschätzung ist Steiner nicht alleine. Auch die Konkurrenz in Person von Sauber-Pilot Felipe Nasr sieht in Haas einen ernsthaften Konkurrenten. "Mit diesen Ressourcen und finanziellen Möglichkeiten können sie sehr schnell aufholen. Ich denke, sie werden sehr konkurrenzfähig sein", sieht der Brasilianer das US-Team als zukünftigen Rivalen von Sauber.

Steiner vertraut bei seiner Einschätzung vor allem auf das Urteil seines Piloten Romain Grosjean, für den der Testauftakt besser als erwartet verlaufen war. "Wenn Romain sagt, dass das Auto gut ist und wir Punkte holen werden, dann muss ich ihm das glauben. Er ist schließlich schon viele andere Autos gefahren", sagt Steiner.


Fotos: Haas, Test in Barcelona


Nachdem der neue Haas VF-16 in dieser Woche bei den Tests in Barcelona die ersten 1.300 Kilometer auf der Rennstrecke gefahren ist, will das Team das Entwicklungsprogramm nun hochfahren. "Wir haben mehr Daten und können Simulationen anstellen, was wir nächste Woche alles testen wollen", erklärt Steiner.

Der Teamchef geht jedoch nicht davon aus, dass ab nun alles glatt laufen wird. Vielmehr sieht er die fehlende Routine des Formel-1-Neulings als großes Manko an. "Unser größter Gegner ist unsere eigene Unerfahrenheit. Deshalb können wir Fehler machen."

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda
Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE