powered by Motorsport.com

Haas in Spielberg: Hoffen auf normale Temperaturen

Die Wetterfühligkeit des Autos macht Haas noch Sorgen: Bei normalen Temperaturen sind beim Grand Prix von Österreich 2016 womöglich wieder Punkte in Aussicht

(Motorsport-Total.com) - Das neue Formel-1-Team Haas hat in den ersten vier Rennen der Saison 2016 satte 22 WM-Punkte einfahren können. In den folgenden vier Grands Prix gab es jedoch nur Nullnummern. Vor allem bei kühlen Temperaturen in Kanada und der Hitze in Baku wurden die Schwächen des Autos der Amerikaner deutlich. Haas braucht angenehm sommerliche Werte, um die Reifen ins optimale Betriebsfenster zu bekommen - sonst läuft man in Probleme.

Romain Grosjean

Im Lager von Haas hat man immer noch Probleme mit den Pirelli-Reifen Zoom

"In Baku hat es im Qualifying gut funktioniert. Da haben wir ein Auto auf Platz elf gebracht, was in unserer Situation richtig gut ist. Im Rennen sind wir dann wieder aus dem Fenster gefallen. Es war zu warm, die Reifen hielten nicht lange genug", schildert Haas-Teamchef Günther Steiner die Problematik in seiner Mannschaft. In Aserbaidschan hatten die Piloten Romain Grosjean und Esteban Gutierrez mit Graining an der Hinterachse zu kämpfen.

"Wir haben lieber ein solches Problem, anstatt die Reifen überhaupt nicht auf Temperatur zu bekommen", meint Steiner. Gegen Überhitzung und Graining kann man mit Set-upänderungen arbeiten, so der Südtiroler. "Bei kühlen Werten in Kanada und Wärme in Baku haben wir viel gelernt. Ich hoffe, dass wir bald ein umfassendes Verständnis für die Reifenthematik haben, sodass wir sie immer dieses kleine Fenster bekommen, in dem sie optimal funktionieren."

Haas hat im Vergleich zu den etablierten Formel-1-Teams einen Nachteil: keine Daten aus den Vorjahren. "Wir mussten die ersten Mischungen auswählen, bevor wir überhaupt ein Auto hatten. Das ist natürlich ein Nachteil. Die Reifen sind der Punkt, der uns am meisten Kopfschmerzen bereitet", sagt der Teamchef und hofft beim kommenden Grand Prix in Spielberg auf normales Sommerwetter mit Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad Celsius.

"Ich hoffe, dass es ein warmer Sommer wird, damit wir uns nicht zu sehr damit beschäftigen müssen, die Reifen überhaupt ins Betriebsfenster zu bringen", meint Romain Grosjean. "Schade, dass wir in Baku einen Stopp mehr machen mussten. Sonst wären wohl Punkte möglich gewesen, denn bis dorthin sahen wir recht gut aus. Einige der kommenden Rennen sollten besser für uns laufen." Teamkollege Esteban Gutierrez ergänzt: "Bei warmen Temperaturen bekommen alle die Reifen ins Fenster. Es ist bei normalen Werten einfacher."

Die erfolglosen Rennen der vergangenen Wochen will Haas schnell abhaken und bis zur Formel-1-Sommerpause weitere WM-Punkte einfahren. "Es geht bei uns in die richtige Richtung, auch wenn wir seit einiger Zeit nicht mehr gepunktet haben. Es läuft alles nach Plan", zeigt Grosjean viel Geduld beim Aufbau der neuen Mannschaft und beim Sammeln von Erfahrungen seitens der Haas-Ingenieure. "Wenn wir mal alles beisammen haben, dann wird es großartig laufen."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!