powered by Motorsport.com

Großbritannien: Wimbledon schlägt Silverstone

(Motorsport-Total.com) - Trotz des Hypes um Lewis Hamilton waren die TV-Einschaltquoten der Formel 1 am vergangenen Wochenende in Großbritannien nicht so hoch wie jene des Wimbledon-Herrenfinales im Tennis, das der Schweizer Roger Federer in fünf Sätzen gewann.

Die Tennisübertragung der 'BBC' erreichte bis zu 7,3 Millionen Zuschauer, während die Formel-1-Berichterstattung von 'ITV' gerade mal auf 5,1 Millionen kam. Damit lagen Hamilton und Co. sogar nur knapp über dem Wimbledon-Finale im Mixed-Doppel, das sich 4,9 Millionen Briten nicht entgehen ließen.

In Spanien sah es hingegen anders aus: Dort sahen 5,4 Millionen den zweiten Platz von Fernando Alonso, aber nur 2,1 Millionen die Finalniederlage von Rafael Nadal.

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE