powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Grosjean beschert Lotus besten Startplatz des Jahres

Romain Grosjean liefert seine beste Leistung der bisherigen Saison ab und stellt den Lotus auf Platz zehn, Pastor Maldonado verpasst das Qualifying wegen eines Defekts

(Motorsport-Total.com) - Lotus blickt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Qualifying in Schanghai zurück. Da ist auf der einen Seite Romain Grosjean, der erstmals in der Formel-1-Saison 2014 den dritten Qualifyingabschnitt erreicht hat. Auf der anderen Seite der Box steht das Auto von Pastor Maldonado. Wobei "steht" in diesem Fall genau das richtige Wort ist, denn wegen eines Defekts konnte der Venezolaner in der Qualifikation nicht an den Start gehen.

Romain Grosjean

Es geht aufwärts bei Lotus: Romain Grosjean wurde im Qualifying Zehnter Zoom

"Natürlich ist es sehr schade, dass Pastor nicht teilnehmen konnte. Das tut uns für ihn und sein Team sehr leid", sagt Chefingenieur Alan Permane und erklärt, dass der Antrieb an Maldonados E22 am Vormittag den Geist aufgegeben hatte. "Wir konnten ihn unmöglich rechtzeitig bis zum Qualifying am Nachmittag wechseln, was leider bedeutete, dass er nicht antreten konnte", so Permane.

"Natürlich sind wir nicht glücklich darüber, dass wir das Qualifying verpasst haben", sagt Maldonado selbst und ergänzt: "Morgen ist ein neuer Tag, und das Rennen ist sehr lang. Ich bleibe optimistisch und werde wie immer mein Bestes geben." Denn obwohl der Venezolaner in der Qualifikation keine Zeit setzte, darf er trotzdem am Rennen teilnehmen.

Am Vormittag noch besser

Die FIA teilte bereits mit, dass sie einem entsprechenden Antrag von Lotus stattgegeben habe. "Es ist nicht einfach, mit der Situation umzugehen, aber wir arbeiten sehr hart daran, uns zu verbessern. Romain hat sich heute unter den ersten Zehn qualifiziert und ich war heute Morgen Sechstschnellster, also machen wir Fortschritte", sagt Maldonado.

In der Tat lief es im dritten Training am Samstagvormittag sogar noch besser für Lotus. Neben Maldonados sechstem Platz sorgte vor allem Rang drei von Romain Grosjean für Zufriedenheit. "Für Romain war es ein ordentlicher Tag. Wir hatten ein sehr gutes drittes Training, und auch wenn das Qualifying nicht so gut war, war es trotzdem ein positives Erlebnis, in Q3 zu kommen", sagt Permane.


Fotos: Lotus, Großer Preis von China, Samstag


"Es ist schon einige Zeit her, seit wir das letzte Mal Q3 erreicht haben", freut sich auch Grosjean selbst und ergänzt: "Wir haben an diesem Wochenende einen guten Fortschritt gemacht. Heute morgen sind die Dinge noch besser gelaufen als im Qualifying am Nachmittag, also hatten wir vielleicht sogar auf noch mehr gehofft."

Lotus hofft auf Punkte

"Ich bin mir nicht sicher, warum die Performance am Nachmittag nicht so gut war wie im dritten Freien Training. Ich hatte mit den Reifen zu kämpfen, und die Bedingungen waren auch ein bisschen anders als heute Morgen", erklärt der Franzose, der am Ende auf Rang zehn landete.

"Insgesamt ist es sehr positiv, dass wir das Auto wieder dorthin bringen, wo es sein sollte." Alan Permane

Doch ist Lotus wirklich auf dem Weg zurück nach oben, oder hat das Team einfach nur von den regnerischen Bedingungen profitiert? "Das Potenzial ist gut. Ich denke, dass Romain auch im Trockenen eine ähnliche Pace gehabt hätte. Also glaube ich, dass wir morgen Punkte mitnehmen können", sagt Permane.

Grosjean hofft für das Rennen ebenfalls auf eine Top-10-Platzierung, was die ersten Punkte für Lotus im Jahr 2014 bedeuten würde. Permane ergänzt: "Ich denke, dass wir etwas mehr erwartet hatten, also müssen wir jetzt schauen, wo wir etwas verloren haben. Insgesamt ist es sehr positiv, dass wir das Auto wieder dorthin bringen, wo es sein sollte."

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Folgen Sie uns!