powered by Motorsport.com
  • 18.03.2015 · 09:48

  • von Dominik Sharaf

Gerüchte um Kobayashi: Zweiter Fahrer bei Marussia-Manor?

Der Japaner soll neben Will Stevens beim Rückkehrer andocken: Fraglich ist jedoch, ob er eine eventuell nötige Mitgift für den Drive aufbringen kann

(Motorsport-Total.com) - Er ist das Stehaufmännchen der vergangenen Jahre und könnte seinem Ruf einmal mehr gerecht werden: Nach dem Australien-Grand-Prix gibt es Anzeichen, dass Kamui Kobayashi sein drittes Formel-1-Comeback gelingt. Der Japaner, der zuletzt für die gescheiterte Caterham-Mannschaft unterwegs war und mittlerweile in der heimischen Super Formula unter Vertrag steht, wird mit Marussia-Manor in Verbindung gebracht. Sein Manager Chikara Funada war in Melbourne an der Strecke.

Kamui Kobayashi © LAT
Kamui Kobayashi könnte bald wieder ein gefragter Mann im Paddock sein

Kobayashis Problem: Er verfügt seit Beginn seiner Karriere nicht über spendable Geldgeber und versuchte schon mit einem Spendenaufruf im Internet, sich ein Cockpit zu finanzieren. Auf ein paar zusätzliche Millionen wäre Marussia-Manor dringend angewiesen. Fix ist beim Rückkehrer nur das Engagement des Will Stevens. Roberto Merhi besaß einen Vertrag ausschließlich für den Saisonauftakt, weshalb die Personalie mit Blick auf den Malaysia-Grand-Prix in der kommenden Woche fraglich ist.

Kobayashi begann seine Formel-1-Laufbahn in der Saison 2009 bei seinem langjährigen Förderer Toyota und wechselte anschließend zu Sauber. Mit den Schweizern feierte der heute 28-Jährige seine größten Erfolge, darunter ein dritter Platz bei seinem Heimrennen in Suzuka. Ohne das nötige Kleingeld war nach drei Jahren Schluss: 2013 musste er pausieren und sich mit GT-Fahrten sowie einem unverbindlichen Engagement bei Ferrari über Wasser halten, ehe sich bei Caterham eine Gelegenheit bot.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt