powered by Motorsport.com

Gerhard Berger: "Mick Schumacher ist ein guter Kerl"

Was Gerhard Berger von Mick Schumacher hält, wie er dessen Talent einschätzt und wie der Sohn von Michael Schumacher mit der Last des großen Namens umgehe

(Motorsport-Total.com) - Mick Schumacher beginnt dieses Jahr seine Karriere im Formelsport und tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters Michael Schumachers. Der 16-Jährige wird am kommenden Wochenende in Oschersleben seine erste Formel-4-Saison starten - schon bei den Testfahrten stand der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters, der sich bei einem Skiunfall im Dezember 2013 schwere Kopfverletzungen zuzog, unter besonderem Interesse der Öffentlichkeit.

Gerhard Berger

Laut Berger steht Mick Schumacher vor einer großen Herausforderung Zoom

Ex-Formel-1-Pilot Gerhard Berger, ein früherer Rivale Michael Schumachers, ist bewusst, dass der große Name für den Youngster nicht nur Vorteile hat. "Natürlich ist das für den Mick ziemlich schwierig, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten", sagt der Österreicher.

Dennoch traut er ihm eine erfolgreiche Karriere zu: "Ich kenne ihn ein bisschen, und er ist ein ganz guter Kerl, der mit beiden Füßen auf dem Boden steht und der Racing in sich hat. Er ist in diesem Umfeld aufgewachsen, beschäftigt sich den ganzen Tag lang damit. Er ist nicht dafür anfällig, aus der Balance geworfen zu werden."

"Mick ist nicht dafür anfällig, aus der Balance geworfen zu werden." Gerhard Berger

Laut Berger versuche Mick Schumacher, "das Thema seines Vaters ein bisschen auszublenden und seinen eigenen Weg zu gehen. Er wird sehr stark von seiner Mutter unterstützt." Auch die Karriereplanung des Deutschen hält Berger, der in den vergangenen Jahren als FIA-Verantwortlicher für die Nachwuchs-Formel-Serien fungierte, für richtig, obwohl sich dessen wahres Potenzial erst in Zukunft zeigen werde.

"Er fährt jetzt in der deutschen Formel 4, was der richtige Einstieg in den Formelsport ist", sagt Berger. "Ich bin aber der Meinung, dass er relativ rasch in der Formel 3 sein wird. Dann werden wir sehen, wie viel Talent in ihm steckt." Bergers erster Eindruck von Schumacher ist aber positiv: "Er hat schon im Kartsport einiges gezeigt und hat auch bei den Testfahrten eine gute Performance geliefert."