powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Geheimnis gelüftet: Wehrlein wegen Halswirbel außer Gefecht

Was Sauber verschweigt, verrät jetzt Toto Wolff und beendet damit die Verschwörungstheorien: Pascal Wehrlein war schwerer verletzt als angenommen

(Motorsport-Total.com) - Dass Pascal Wehrlein nach Melbourne auch den Grand Prix von China (Formel 1 2017 live im Ticker) auslässt, sorgte in den vergangenen Tagen für wilde Spekulationen. Nun bringt Mercedes-Sportchef Toto Wolff Licht ins Dunkel: "Pascal", sagt er in einem 'RTL'-Interview, "hat sich bei dem Unfall Wirbel im Halswirbelbereich gestaucht und gebrochen und hat Glück gehabt, dass es nicht zu einer weiterreichenden Verletzung gekommen ist."

Toto Wolff, Pascal Wehrlein

Toto Wolff verrät endlich das Geheimnis um Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein Zoom

Dass das nicht von Anfang an, also am Samstagmorgen in Melbourne, kommuniziert wurde, sorgt allerdings für Stirnrunzeln. Und dass es nicht Sauber selbst ist, sondern Wolff, der das Geheimnis verrät, muss ebenfalls hinterfragt werden. Dass so Verschwörungstheorien entstanden sind, verwundert nicht. Wolff sagt daher: "Es ist an der Zeit, zu sagen, was Sache ist, um Pascal in Schutz zu nehmen."

"Er hat sich viele Wochen kaum rühren können und in einem Korsett verbracht", erklärt der Mercedes-Sportchef. In dieser Zeit konnte Wehrlein nicht trainieren, weshalb er nicht fit genug ist, um die aggressiven neuen Autos über eine komplette Renndistanz zu fahren. "Pascal hätte auf Druck hierherkommen können und wäre auch diesen Grand Prix gefahren", sagt Wolff. "Er hätte diesen Jetlag mitgemacht und wäre dann nach Bahrain gegangen."

"Aber das alles wäre keine optimale Vorbereitung gewesen. Insofern haben wir gemeinsam entschieden, wir machen jetzt mal zehn Tage ordentliches Training und bringen ihn in eine Form zurück, die er haben muss, um dieses Auto richtig zu bewegen, und dann kommt er in Bahrain mit aller Kraft zurück", so der Österreicher. Allerspätestens beim Grand Prix von Russland am 30. April in Sotschi wird das Comeback stattfinden.

"Warum wir das gestern gesagt und uns bisher zurückgehalten haben, war, dass wir keine Situation kreieren wollten, dass spekuliert wird, wie es weitergeht", erklärt Wolff. "Jetzt ist aber der Punkt gekommen, dass sich die Leute wundern, warum er dieses Rennen wieder aussetzt, freiwillig. Mir war daher wichtig, den Leuten zu sagen, dass die Verletzung ausgestanden ist, er aber einen Fitnessrückstand hat. Den wird er aufholen und in Bahrain im Auto sitzen."

Übrigens: Gerüchte, wonach Saubers Motorenpartner Ferrari Druck gemacht haben soll, um Antonio Giovinazzi anstelle von Mercedes-Junior Wehrlein ins Cockpit zu bekommen, dementiert auch Wolff. "Wir haben mit Ferrari ein super Auskommen", winkt er ab. "Wir würden uns wegen Juniorfahrern niemals in die Haare geraten." Und: "Sauber steht voll hinter Pascal. Er wird zurückkommen und noch eins draufsetzen."

Aktuelles Top-Video

Hamiltons Unterboden: Was war da los?
Hamiltons Unterboden: Was war da los?

Mit einer 3D-Animation gehen wir in diesem Analyse-Video dem Unterboden-Schaden von Lewis Hamilton in Melbourne genau auf den Grund

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Highlights der Formel-1-Fahrerfotos
Highlights der Formel-1-Fahrerfotos

Australien: Fahrernoten der Redaktion
Australien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Australien, Sonntag
Grand Prix von Australien, Sonntag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Samstag
Grand Prix von Australien, Samstag

Grand Prix von Australien, Freitag
Grand Prix von Australien, Freitag

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Das neueste von Motor1.com

Mercedes SL: Die Baureihe 129 wird 30
Mercedes SL: Die Baureihe 129 wird 30

Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R
Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R

Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia  (2006)
Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia (2006)

Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?
Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?

Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern
Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern

BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite
BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite

Formel-1-Tickets

ANZEIGE