powered by Motorsport.com

Formel-1-Motorenstrafen: Das ändert sich in der Saison 2022!

Motorenstrafen werden auch in der Formel-1-Saison 2022 wieder Thema sein: Während vieles gleich bleibt, gibt es aber auch eine neue Regel

(Motorsport-Total.com) - Auch in der Formel-1-Saison 2022 müssen die Fahrer wieder mit ihren Motorenteilen haushalten. Das ist schon seit vielen Jahren der Fall und hat sich auch für die anstehende Saison in der Königsklasse nicht geändert.

Mercedes-Power-Unit

Die Motoren stehen auch 2022 wieder im Fokus Zoom

Für die Fans bleibt im Grunde (fast) alles gleich wie im vergangenen Jahr: Jedem Fahrer steht ein gewisses Kontingent an Motorenteilen zur Verfügung, das er nicht überschreiten darf. Tut er es doch, dann gibt es eine Strafversetzung in der Startaufstellung.

In der Formel 1 wurden die erlaubten Motoren vor einiger Zeit auf mittlerweile nur noch drei Antriebseinheiten beschränkt. Einzelne Elemente der Power-Unit sind teilweise sogar noch mehr eingeschränkt.

Laut Artikel 28.2 des Sportlichen Reglements sind 2022 erlaubt: drei Verbrennungsmotoren (ICE), drei MGU-Hs, drei MGU-Ks, drei Turbolader sowie zwei Energiespeicher und zwei Steuerelektronik-Einheiten. Außerdem ist wie 2021 auch das Auspuffsystem eingeschränkt. Davon darf man in einer Saison insgesamt acht haben.


Sieben Lehren aus den Formel-1-Tests 2022!

Christian Nimmervoll setzt sich mit den sieben wichtigsten Lehren aus den Formel-1-Wintertests 2022 in Barcelona und Bahrain auseinander. Weitere Formel-1-Videos

Sollte ein Fahrer mehr Motorenteile als erlaubt einsetzen, droht ihm nach Artikel 28.3 eine Strafversetzung in der Startaufstellung: zehn Startplätze beim ersten zusätzlichen Element, fünf Startplätze bei jedem weiteren zusätzlichen Element.

Sollte ein Fahrer bei einem Event mehr als 15 Startplätze Strafe bekommen, muss er von ganz hinten starten.

Ein Sammeln von Motorenteilen ist dabei nicht möglich: Sollten bei einem Event zwei gleiche Elemente mit Strafe gewechselt werden, darf nur das zuletzt eingesetzte Bauteil in Zukunft straffrei verwendet werden.

Neu: Auch Getriebe mit Kontingent

Das alles ist unverändert zur Saison 2021 geblieben. Neu ist jedoch die Reglementierung beim Getriebe: Musste ein Getriebe bislang sechs Rennwochenenden in Folge halten, so steht jedem Fahrer ab 2022 wie bei den Motorenelementen ein gewisses Kontingent zur Verfügung.


Der große Sky-Talk mit Mick & Ralf Schumacher

Sandra Baumgartner spricht im Sky-Studio mit Ralf Schumacher und Sky-F1-Chef Karl Valks. Dazu gibt's Interviews mit Mick Schumacher und Damon Hill. Weitere Formel-1-Videos

Der äußere Teil des Getriebes, also Getriebehülle und -kassette, ist bei 23 geplanten Rennen mit vier Einheiten veranschlagt. Von den inneren Elementen, also etwa den Komponenten für Gangwechsel und Kraftübertragung, dürfen ebenfalls vier zusammengehörige Sätze verwendet werden.

Überschreitet ein Fahrer die Marke, sind nach Artikel 29.2 c) fünf Startplätze Strafe die Folge - egal ob es die erste oder eine weitere Übertretung war.

Eine stets aktuelle Übersicht der Motorenstrafen für 2022 findest du auf de.motorsport.com.

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950