Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Toto Wolffs Situation "extremst prekär und schwierig"

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Ralf Schumacher rechnet mit Mercedes ab +++ Sainz will die WM +++ Formel-1-Saison 2025 startet in Melbourne +++

09:00 Uhr

"Extremst prekär und schwierig"

Bei Mercedes sinkt der Stern immer weiter. Das Auto nicht auf dem Level der Konkurrenz, man ist weit entfernt von den Erfolgen vergangener Tage, es ist noch ein Cockpit für die Saison 2025 zu besetzen und es scheint nicht so zu sein, dass sich Top-Fahrer um dieses reißen. Für Teamchef Toto Wolff ist es die wohl schwerste Zeit in seiner Zeit beim Team aus Brackley, hat auch Formel-1-Experte Ralf Schumacher bei Sky festgestellt:

"Ich würde sagen, dass Toto Wolffs Situation extremst prekär und schwierig ist. Toto ist grundsätzlich nicht gewohnt zu verlieren. Das ist ja logisch, er war immer auf der Erfolgsspur und hat alle abgehangen. Das ist eine neue Situation. Seine Kundenteams alias McLaren fahren ihm um die Ohren. Das ist auch das Schlimmste, was einem passieren kann. Sein Nummer-1-Fahrer ist ihm weggelaufen, weil er auch nicht mehr an das Team glaubt. Das heißt, für ihn ist das jetzt auch ein Riesenproblem. Er muss jetzt angreifen, er muss schauen, dass er als Team attraktiv bleibt, dass auch die guten Fahrer zu ihm kommen."

"Bei Mercedes ist im Moment der Wurm drin. Man sieht es auch an Toto Wolffs Reaktionen bei uns. Ich schätze ihn, ich mag ihn, aber das ist ja eine Katastrophe, was die im Moment machen. Die wissen ja teilweise gar nicht, was sie tun .Sie sagen, ja wir haben die Reifen geschont, aber dann haben sie die Reifen viel zu lange geschont. Sie haben zwei Autos, und da verstehe ich gar nicht, dass man nicht auch zwei Strategien fahren kann. Das ist im Moment ein bisschen drunter und drüber und fast verzweifelt. Es macht zumindest den Eindruck", sagte Schumacher weiter.

Die nächste Chance zur Verbesserung gibt es dann am nächsten Wochenende beim Sprintwochenende in China. Aber ob das Mercedes entgegenkommt?

Toto Wolff  ~Toto Wolff ~
16:00 Uhr

Schönes Wochenende

Mit diesem Eintrag endet der Formel-1-Liveticker für diese Woche und ich bedanke mich sehr für eure Aufmerksamkeit. Den letzten Post widme ich heute Sir Stirling Moss, der am 12.04.2020 verstorben ist.

Habt ein schönes Wochenende und lasst es euch gutgehen.

Herzlichst
euer Kevin Scheuren

 ~~

15:00 Uhr

Retro ist cool

Hattet ihr auch eine PlayStation 1 zufällig und habt darauf immer das Formel-1-Videospiel gespielt?

Also ich ja, deshalb finde ich das neuste Video von Mercedes sehr cool, denn sie haben Lewis Hamilton an eine PS1 gesetzt und ihn ein paar Spiele aus seiner Kindheit zocken lassen, darunter auch Klassiker wie "Driver" oder auch "Gran Turismo".


14:30 Uhr

Witzbold Verstappen

Erinnert ihr euch noch an die FIA-Pressekonferenzen in der Corona- und nach-Corona-Zeit, als weiter darauf geachtet wurde, dass die Fahrer durch Plexiglasscheiben getrennt waren?

Max Verstappen hatte da besonders Spaß dran!


13:15 Uhr

Saisonstart 2025 in Melbourne!

Eine super Nachricht für alle Formel-1-Romantiker, denn die Formel-1-Saison 2025 wird in Melbourne starten!

Grund dafür ist der Ramadan, der einen Saisonstart in Bahrain verhindert und auch Saudi-Arabien rutscht wenige Rennen nach hinten. Nach Melbourne gehts nach Shanghai und dann nach Suzuka.

Hier findet ihr weitere Informationen zum Rennkalender 2025.


13:00 Uhr

Updates für den Titel?

Carlos Sainz ist einer dieser Fahrer, die auf der Suche nach einem Cockpit für 2025 sind. Bis dahin aber will er mit Ferrari das Maximum herausholen. Aktuell steht er in der Fahrer-WM auf Rang 4, aber nur mit vier Punkten hinter seinem Teamkollegen Charles Leclerc mit einem Rennen weniger und 22 Punkte auf den WM-Führenden Max Verstappen.

Das Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit hat er nach dem Großen Preis von Japan untermauert und hofft, dass noch mehr drin ist in dieser Saison:

"Ich denke, dass sie [Red Bull] im ersten Drittel der Saison definitiv einen Vorteil haben werden, bis wir ein oder zwei Updates bringen, die uns konsequenter gegen sie kämpfen lassen. Aber dann ist es vielleicht schon ein bisschen zu spät mit dem Vorteil, den sie in der Meisterschaft haben könnten", sagte der Spanier.

"In der Zwischenzeit brauchen wir mehr Australiens, aber ich sehe nicht, dass Red Bull als Team diese Fehler sehr oft macht, nein."

Mutig äußerte er sich über einen echten Angriff auf die WM:

"Es ist schade, denn ich habe ein Rennen verpasst, was sowohl für das Team als auch für mich in der Meisterschaft kostspielig sein könnte. Wir treten mit einem Rennen weniger an, aber gleichzeitig werden wir unser Bestes geben. Es ist auch mein letztes Jahr bei Ferrari, also ja, ich habe nichts zu verlieren und wir werden alles versuchen, um es zu schaffen."

Carlos Sainz Ferrari Ferrari F1 ~Carlos Sainz (Ferrari) ~

12:15 Uhr

Wer kommt nach Hamilton?

Ein sehr spannendes Cockpit hat zweifelsohne Mercedes zu vergeben. Nachdem Lewis Hamilton sich entschlossen hat, ab 2025 lieber Ferrari fahren zu wollen, bleibt Toto Wolff die unliebsame Aufgabe, das Auto neben George Russell zu besetzen, der ohnehin als Kronprinz Hamiltons gilt. Er selbst versucht aus dieser Situation aber mit geschickter Formulierung das Beste zu machen:

"Ich denke, man kann die Sache aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten", sagte er auf die Frage nach der Fahrerentscheidung. "Ich glaube, dass wir uns in einer Erneuerungsphase befinden.

"Man muss anerkennen, dass wir nach drei Jahren dieses Reglements die Dinge anders angehen müssen als in der Vergangenheit, ohne das, was wir für gut halten, über Bord zu werfen", so Wolff weiter gegenüber Autosport.

Stellt sich nur die Frage, wer denn dann Hamilton wirklich ersetzt? Vielleicht Max Verstappen oder doch ein Nachwuchstalent wie Kimi Antonelli?

"Das könnte bedeuten, einen jungen Fahrer einzusetzen und ihm eine Chance zu geben, ohne sofort um Siege zu kämpfen, oder einen erfahreneren Fahrer ins Auto zu setzen, der uns helfen kann, uns aus dem aktuellen Leistungsbild herauszuarbeiten."

Nichts genaues weiß man nicht, aber klar ist, dass in den kommenden Monaten das Telefon von Toto Wolff glühen wird, denn ein paar spannende Kandidaten sind ja doch auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

Lewis Hamilton George Russell Mercedes Mercedes F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) und George Russell (Mercedes) ~

11:30 Uhr

Mit neuem Chassis aus der Krise?

Bei den Racing Bulls will man alles dafür tun, dass Daniel Ricciardo wieder zu alter Stärke zurückfindet.

Der Australier hadert mit seinen Leistungen, aber auch mit dem Auto, vermutete einen Schaden am Chassis. Das wird man für ihn lösen, denn in China gibt es ein neues. Wird das für den erhofften Seelenfrieden und die Trendwende sorgen?

Lest hier mehr zum komplexen Thema Daniel Ricciardo.

Daniel Ricciardo  ~Daniel Ricciardo (Racing Bulls) ~

11:00 Uhr

Dominostein gefallen!

Mit Fernando Alonsos Vertragsverlängerung ist ein wichtiger Dominostein im Fahrermarkt für die Saison 2025 gefallen.

Grund genug mal zu schauen, wie das aktuelle Feld für die kommende Saison aussieht. Hier ist unsere Fotostrecke:


Fotostrecke: Die Formel-1-Fahrer 2025


10:30 Uhr

ANZEIGE: Grün, grün, grün, das ist meine Farbe!

Fernando Alonso wird auch in den kommenden Jahren Aston-Martin-Grün tragen und ihr könnt das auch!

Schaut in unserem Formel-1-Fanshop vorbei und sichert euch die neue Teamkollektion 2024, die frisch eingetroffen ist.

Natürlich gibts dort auch offizielles Merchandise anderer Teams aus der aktuellen Saison, Memorabilia und vieles mehr.

Anzeige
Aston Martin F1 Team Fanartikel

10:00 Uhr

Der ewige Alonso bleibt sich treu

Einen sehr lesenswerten Kommentar meines Kollegen Frederik Hackbarth möchte ich euch an dieser Stelle ans Herz legen.

Er hat sich seine Gedanken um den ewigen Alonso gemacht und warum der Formel-1-Junkie auch mit 45 noch am Steuer sitzen wird.

Jetzt reinlesen!

Fernando Alonso Aston Martin Aston Martin F1 ~Fernando Alonso (Aston Martin) ~

09:30 Uhr

Fehlt Niki Lauda?

Nicht nur Ralf Schumacher hat sich zur Lage bei Mercedes geäußert. Für Formel-1-Experte Christian Danner ist klar, dass Toto Wolff mit Niki Lauda an seiner Seite mehr Durchblick in einer schwierigen Zeit bei Mercedes hätte.

Der Input von Lauda fehle Wolff, der nach außen eher plan- und ratlos wirkt und der sich darüber ärgern wird, dass "Mercedes nun das Ferrari aus der letzten Saison" ist, wie Danner in der ServusTV-Sendung Sport und Talk aus dem Hangar-7 sagt.

Danner vergleicht auch die weiter ansteigende Formkurve bei Ferrari mit dem rückläufigen Trend bei Mercedes und was die jetzt vom Team aus Maranello lernen können.


Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"

Für Christian Danner ist klar, dass Toto Wolff mit Niki Lauda an seiner Seite mehr Durchblick in einer schwierigen Zeit bei Mercedes hätte. Weitere Formel-1-Videos


08:53 Uhr

Steiner im Interview

Es war kurz und schmerzlos und dauerte sieben Minuten, als sich Gene Haas und Günther Steiner am Telefon darauf geeinigt haben, ihre Zusammenarbeit nach zehn Jahren zu beenden. "Ich war sehr frustriert darüber, was mit dem Team ist", sagt Steiner jetzt im exklusiven Interview mit Chefredakteur Christian Nimmervoll auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de.

Außerdem spricht der Südtiroler in diesem Video, aufgezeichnet am 2. April 2024 in Charlotte, North Carolina, über seine schwierige Beziehung zu Mick und Ralf Schumacher, über das seiner Meinung nach große Potenzial von Nico Hülkenberg und die Gründe, warum Gene Haas in der Formel 1 nicht vom Fleck kommen wird, solange er nicht endlich dazu bereit ist, mehr Geld zu investieren.


Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Es war kurz und schmerzlos und dauerte sieben Minuten, als sich Gene Haas und Günther Steiner darauf geeinigt haben, ihre Zusammenarbeit zu beenden. Weitere Formel-1-Videos


08:51 Uhr

Der Wille ist da

Der ehemalige Haas-Teamchef Günther Steiner hat zuletzt seinen Unmut darüber geäußert, dass Teameigentümer Gene Haas nicht bereit sei, in das Formel-1-Projekt die Investitionen zu tätigen, die es braucht, um Erfolg zu haben. Auch das sei ein Grund dafür gewesen, dass sich die Wege letztlich getrennt haben, er hat er auch schon gemerkt, dass er Haas aber schon früher hätte verlassen sollen..

Sein Nachfolger Ayao Komatsu scheint das etwas anders zu sehen und verteidigte Haas' Investitionsstrategie im Rahmen des Suzuka-Wochenendes:

"Ich wurde offiziell am 10. Januar eingestellt, richtig? Genes Botschaft war vom ersten Tag an absolut klar: Er hat gesagt, dass er Geld hat und bereit ist, es zu investieren", so der Japaner. "Aber wir müssen ihm zeigen, dass wir das Geld verantwortungsvoll und effizient einsetzen können. "Er will keine Verschwendung sehen. Es gibt einen Grund, warum er Milliardär ist, nicht wahr? Er verschwendet nicht gerne sein Geld."

"Als ich mir das ansah, gab es so viele Bereiche, die wir verbessern können. Deshalb war ich auch nicht allzu besorgt über seine anfängliche Botschaft: 'Kommt schon, ihr müsst mir zeigen, dass ihr mit meinem Geld verantwortungsvoll umgeht, dann erreicht ihr eine bestimmte Position, und dann denke ich über die Investition nach'. Aber ich weiß ganz genau, dass er wirklich investieren wird, wenn wir so weit sind. Und er hat bereits ein neues Motorhome für das nächste Jahr in Auftrag gegeben, was keine kleine Investition ist. Das tun wir also."

Auch die Neueinstellungen werden mit Bedacht gemacht, um das effizient geschnürte Paket auch erfolgreich zu machen. Komatsu hat keine Sorge, dass Haas sein Wort nicht hält und ist überzeugt von den Erfolgsaussichten des Teams.

Haas Haas F1 ~Teambesitzer Gene Haas (Haas) ~

08:41 Uhr

Warum musste Sanchez gehen?

Bei McLaren sollte David Sanchez (links im Bild) nach langer Freistellung durch Ferrari als Nachfolger von James Key im Bereich der Autoperformance und Konzept eine der drei Säulen der Entwicklung anführen, aber nach drei Monaten war bereits Schluss. Wieso eigentlich?

Motorsport.com/Autosport erfuhr, dass Sanchez, nachdem McLarens lang erwartetes Team in diesem Winter vollständig aufgestellt war, feststellte, dass sein Aufgabenbereich in Woking nicht dem entsprach, den er sich vorgestellt hatte, als er vor über einem Jahr unterschrieb. Diese Unzufriedenheit mit seiner Position führte zu Gesprächen zwischen ihm und Stella und schließlich zu einer, wie Stella es nannte, "gütlichen" Einigung. Sanchez' Weggang löste dann eine weitere Umstrukturierung aus.

"Wir waren uns alle einig, dass das Modell an sich sehr gut ist. Wir sind sehr froh, dass wir drei Richtungen haben: Aerodynamik, Technik und Performance, das funktioniert sehr gut", erklärte Stella.

"Aber wenn man die technische Konfiguration finden muss, muss man auch sicherstellen, dass sie die Stärken der einzelnen Akteure ausspielt.

"Wir haben uns mit David über dieses Thema unterhalten und erkannt und anerkannt, dass seine Erfahrung, sein Fachwissen und seine Kompetenz potenziell noch höher sind als die Rolle, die er bei McLaren innehatte."

McLaren erklärte sich bereit, Sanchez vorzeitig zu entlassen, damit er sich anderweitig bewerben kann. Es wird daher davon ausgegangen, dass die Freistellung so kurz wie möglich gehalten wird, um ihm eine geeignete neue Aufgabe zu verschaffen. Stella erläuterte die Entscheidung, Sanchez so schnell zu entlassen und nicht abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt: "Drei Monate sind in normalen Branchen keine lange Zeit, aber in der Formel 1 ist es eine lange Zeit."

"Wenn man weitere drei Monate abwartet, kann man mit der Arbeit für das nächstjährige Auto oder mit der Arbeit am Auto für 2026 in Verzug geraten. Und das gilt auch für David. Um ihm faire Chancen zu geben, woanders eine größere Rolle zu spielen, können drei Monate den Unterschied ausmachen."

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

08:35 Uhr

Guten Morgen

Das Wochenende klopft schon an die Tür, aber wir wollen an diesem wunderbaren Freitag natürlich auch wieder den Formel-1-Liveticker an den Start bringen, deshalb begrüßt euch Kevin Scheuren sehr herzlich zum gemeinsamen Wochenausklang.

Fernando Alonsos Verlängerung bei Aston Martin gestern hat vieles in Bewegung gebracht, der erste große Dominostein auf dem Fahrermarkt ist gefallen, was passiert jetzt noch? Wir dürfen gespannt sein!

Wenn ihr Fragen, Anmerkungen, Kritik oder Themenwünsche habt, schreibt mir gerne eine Mail über unser Kontaktformular, bei Instagram oder bei X mit dem Hashtag #FragMST. Ich versuche alles bestmöglich einzubinden.

Hier gibt es den gestrigen Liveticker nochmal zum Nachlesen.

Habt einen schönen Freitag und viel Spaß mit dem Formel-1-Liveticker.

Folgen Sie uns!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!