powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Kubica kommt 2020 noch mindestens zweimal zum Einsatz

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Trainingseinsätze für Alfa Romeo +++ Hamilton will keinen Ritterschlag +++ Alonso mit weiteren Testfahrten +++

10:02 Uhr

Guten Morgen!

Mal ehrlich: Nach dem Türkei-Grand-Prix fühlen wir uns immer noch so abgewrackt, wie die Intermediates-Reifen nach dem Rennen aussahen. Aber das schöne an der Formel 1 ist ja: Je aufregender ein Rennwochenende war, desto mehr Bock haben wir auf mehr! Deshalb beschäftigen wir uns auch heute noch mit den Nachwehen aus Istanbul. Aber wir haben auch noch andere Themen auf dem Zettel ...

An den Tickertasten begrüßt dich heute Rebecca Friese. Bei Fragen, Anregungen oder sonstigem Feedback kannst du dich über unser Kontaktformular melden oder bei Twitter unter dem Hashtag #FragMST. Verfolge auch unsere Aktivitäten in den sozialen Medien auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube!

Jetzt legen wir aber erst einmal los ...

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

10:05 Uhr

Fernando Alonso: Mehrmaliger Test-Weltmeister

Während Lewis Hamilton mit seinem siebten WM-Titel Schlagzeilen macht, drehte ein ehemaliger und zukünftiger Kollege in Abu Dhabi weitere Testrunden. Fernando Alonso absolvierte in den vergangenen zwei Tagen insgesamt 190 Runden in einem zwei Jahre alten Renault auf der Grand-Prix-Strecke in Abu Dhabi.

"Es war fantastisch wieder im Auto zu sitzen und den Formel-1-Speed wieder zu fühlen", sagt er hinterher. "Im Auto von 2018 habe ich auch die Abläufe im Team noch einmal besser kennengelernt. Ich habe jede einzelne Runde genossen. Ich kann das kommende Jahr nicht abwarten, wenn ich wieder racen werde. In der Zwischenzeit werde ich das Team für die letzten Rennen unterstützen. Wir sehen uns schon bald wieder."

Alonso wird im kommenden Jahr wieder als Stammpilot bei Renault in die Formel 1 zurückkehren.


10:23 Uhr


Fotostrecke: Fernando Alonso testet den Renault R.S.20


10:25 Uhr

Intensive Vorbereitung

Vor seinem Comeback überlässt Alonso nichts dem Zufall. So hat es bereits einen Filmtag in Barcelona im aktuellen Renault gegeben und Anfang des Monats bereits zwei Testtage in Bahrain. Auch in der Fabrik in Enstone hat sich Alonso schon als Teil des Teams präsentiert.


Fotostrecke: Fernando Alonso zu Besuch bei Renault: "Wie am ersten Schultag"


10:46 Uhr

Offene und vergebene Cockpits 2021

Alonso hat eins, Perez noch nicht ... Um auf dem Laufenden zu bleiben, was die Cockpit-Vergabe für die kommende Saison angeht, habe wir diese Übersichts-News für dich erstellt.

Lance Stroll Max Verstappen Sergio Perez Racing Point Racing Point F1Red Bull Red Bull F1 ~Lance Stroll (Racing Point), Max Verstappen (Red Bull) und Sergio Perez (Racing Point) ~

11:18 Uhr

Apropos Fahrer für die kommende Saison ...

Nico Hülkenberg bei ServusTV: Vertrag unterschrieben? "Ja, hab' ich!" - Haben wir dich mit der Headline gekriegt? ;) Sein Auftritt beim Red-Bull-Haussender hat uns aber tatsächlich etwas aufgescheucht. Hier kannst du also auch nachlesen, was hinter den Spekulationen steckt und wie die neusten Entwicklungen aussehen.

Nico Hülkenberg Sergio Perez Racing Point Racing Point F1 ~Nico Hülkenberg (Racing Point) und Sergio Perez (Racing Point) ~

11:42 Uhr

Jack und Roy dürfen ran

Williams hat heute bekannt gegeben, wen sie beim Young-Driver-Test nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi einsetzen werden: Es sind ihre Nachwuchspiloten Jack Aitken und Roy Nissany.

"Natürlich freue ich mich, wieder in den FW43 in Abu Dhabi einsteigen zu können", sagt Aitken, der in diesem Jahr auch schon Trainingseinsätze hatte. "Nach meinem Ausflug mit dem Team Anfang des Jahres werde ich auf meinen Erfahrungen mit dem Team aufbauen"

Nissany sagt: "Der Test in Abu Dhabi ist eine weitere großartige Gelegenheit für mich, mich ans Auto zu gewöhnen. Im Gegensatz zu einem FP1 haben wir bei diesem Test viel mehr Zeit und Kilometer, um das Auto und meine Fahrweise fein abzustimmen und in Einklang zu bringen."

Nissany wird außerdem noch einen Einsatz im ersten Freien Training in Bahrain bekommen.

Roy Nissany Williams ROKiT Williams Racing F1 ~Roy Nissany ~

12:08 Uhr


12:09 Uhr

Royale Glückwünsche

Wir kommen natürlich auch heute nicht drum herum, über den siebenmaligen Formel-1-Champion Lewis Hamilton zu berichten. Glückwünsche zum Einstellen von Michael Schumacher Titel-Rekord kamen gestern auch noch aus dem britischen Königshaus. Es kann also nicht lange dauern, bis das Thema "Ritterschlag" wieder aufkommt ...


12:36 Uhr

Der Tag danach

Die Saison ist noch nicht vorbei. Deshalb "gönnt" sich Hamilton nach seiner Rekordfahrt auch erst einmal nur einen Lauf am Strand. Das Grinsen kommt dabei aber schon fast an das eines Daniel Riccardo ran ...


12:59 Uhr

Er muss es wissen

"Es ist schwer nachzuvollziehen, wie anstrengend es ist, sich jedes Jahr aus Neue zusammenzureißen und um den Titel zu kämpfen", erklärt Weltmeister Damon Hill und betont damit, was Hamilton auch neben der Strecke ausmacht:

"Rennfahrer zu sein und in der Formel 1 anzutreten ist das eine. Es ist aber etwas anderes, wenn man das unter den Erwartungen macht, die Lewis sich erarbeitet hat. Dazu gehört, sich den Fragen der Presse zu stellen, den Anforderungen der Sponsoren, Reisen und auch die Organisation des Privatlebens. Er kann in einem Hotel nicht einfach durch die Eingangstür spazieren. Da kommt er nicht weit. Es ist anstrengend, so etwas über 13 Saisons durchzuziehen."

Hill gibt außerdem noch Hamiltons Gegnern etwas mit auf den Weg: "Er sagt dabei auch noch, dass er sich noch immer taufrisch fühlt. Das sollte allen andren eine Warnung sein."


13:23 Uhr

Hamilton zur einflussreichsten schwarzen Persönlichkeit Großbritanniens ernannt

Auf der von Powerful Media und JP Morgan erstellten "Powerlist" finden sich in diesem Jahr Persönlichkeiten, die auf die großen Themen 2020 aufmerksam gemacht haben. "Ich glaube, in der Vergangenheit war sie viel stärker auf Unternehmen und Geschäfte ausgerichtet, während es dieses Jahr um die beiden Hauptthemen ging, die die schwarzen Gemeinschaften weltweit betreffen, nämlich Covid und Black Lives Matter", erklärt Michael Eboda, der Chef von Powerful Media, gegenüber 'The Guardian'.

Hamilton sagt über die Liste: "Jeder auf dieser Liste ist so inspirierend und führend in seiner eigenen Branche. Ich bin ehrlich gesagt begeistert, neben ihnen erwähnt zu werden." Unter den Erwähnungen finden sich Künstler, Mediziner, Journalisten und Unternehmer.

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

13:47 Uhr

Aufgeregte "Weichei"-Diskussion

Die bekommen wir eigentlich fast immer, wenn es an einem Rennwochenende dann doch mal zu regnen anfängt und entschieden werden muss, ob gefahren werden kann oder nicht. In Istanbul hat sie aufgrund der Vorfälle im Qualifying aber noch einmal zusätzliche Würze bekommen. Ein Kommentar unserer 'f1-insider.com'-Kollegin Bianca Garloff hat dabei besonders polarisiert.

Das ist auch Thema der aktuellen Ausgabe unseres Partner-Podcast 'Starting Grid', wo ebenfalls heiß diskutiert wird. Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll ist wieder dabei und diesmal auch Lisa Höfer aus der Sportredaktion von RTL.


14:13 Uhr

Bei allen Grip-Diskussionen ...

... die es in Istanbul ja schon allein wegen des neuen Asphalts gegeben hatte, hatten wir am Ende doch ein ziemlich gutes und sehr sicheres Rennen, oder? Sieht jedenfalls auch Ex-Pilot Martin Brundle in seiner Kolumne für 'Sky Sports F1' so:

"Es war so erfrischend zu sehen, wie die Fahrer ohne Pause auf jedem Meter der Strecke die Autos kontrollieren mussten, und eine großartige Erinnerung daran, dass wir hoffentlich im Jahr 2022 den Abtrieb reduzieren und wieder mehr Kontrolle in die Hände der Fahrer, anstatt vorwiegend in die Windkanäle, legen werden."


14:53 Uhr

Die Verbindung des Autos zu Strecke

Renault mit dem Shout-out an die Arbeit, die am Rennwochenende in die Aufbereitung der Reifen fließet ...


15:32 Uhr

Thema Ritterschlag

"Wenn ich an diese Ehre denke, denke ich an Menschen wie meinen Großvater, die im Krieg gedient haben", sagt Hamilton selbst dazu. "Ich denke an Sir Captain Tom, der zum Ritter geschlagen wurde und hundert Jahre auf diese unglaubliche Ehre gewartet hat. An die Menschen, die Krankenhäuser betreiben. An die Krankenschwestern und Ärzte, die in der schwersten Zeit aller Zeiten Leben retten."

"Ich denke an diese unbesungenen Helden, und ich betrachte mich nicht als unbesungenen Helden. Ich habe niemanden gerettet. Es ist eine unglaubliche Ehre, die einer kleine Gruppe von Menschen zuteilwird. Ich kann nur sagen, dass ich sehr, sehr stolz bin, wenn ich [auf dem Podium] stehe und die Nationalhymne höre. Ich bin ein sehr stolzer Brite, und wie ich bereits sagte, ist dies wirklich der wichtigste Moment, um eine Nation zu repräsentieren... um dort oben eine Nation zu repräsentieren."

Toto Wolff Sebastian Vettel Lewis Hamilton Sergio Perez Ferrari Ferrari F1Mercedes Mercedes F1Racing Point Racing Point F1 ~Toto Wolff, Sebastian Vettel (Ferrari), Lewis Hamilton (Mercedes) und Sergio Perez (Racing Point) ~

Neueste Kommentare