powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Alonso bestätigt WEC-Test

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Schon morgen LMP1-Test mit Toyota +++ Hamilton stichelt wieder +++ Neues Logo für die Königsklasse? +++

17:58 Uhr

Du hast ihn ja bald wieder

Lewis Hamilton kann es offenbar nicht erwarten, seinen WM-Pokal wieder zu bekommen (den Nico Rosberg übrigens beschädigt zurückgegeben hat). Das kann man verstehen. Du kannst es doch bestimmt auch kaum erwarten, dass der Ticker morgen wiederkommt ;) Denn für heute machen wir erst einmal Schluss. Reinklicken lohnt sich aber bestimmt auch morgen wieder! Bis dahin wünscht Rebecca Friese noch einen schönen Abend!


17:17 Uhr

Willkomme in der Formel 1

Niemand hat gesagt, dass es im zweiten Jahr leichter wird. Und Haas, das Neueinsteigteam von 2016, hat das mittlerweile auch gemerkt. "Für das erste Jahr mussten wir ein komplett neues Auto und das Team aufbauen. Dafür hatten wir aber mehr Zeit", sagt Teamchef Günther Steiner vor dem Hintergrund der Regeländerungen. "Für dieses Jahr mussten wir wieder ein ganz neues Auto bauen, da hatten wir aber das Team schon."

"Von der Intensität her war es fast gleich. Aber wenn ich an unser Auto für 2018 denke, ähnelt es sich auch. Ich glaube, in der Formel 1 arbeitet man immer am Limit. Alles wird bis zur letzten Minute herausgezögert und das auf dem höchsten Level."

Kevin Magnussen Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Kevin Magnussen (Haas) ~

16:34 Uhr

Enthüllung

Haben wir uns nicht schon lange gefragt, was nach dem Rammstoß von Baku (hier zur Erinnerung) zwischen Hamilton und Vettel abgegangen ist? Lewis Hamilton packt jetzt aus. "Als ich danach mit ihm gesprochen habe, meinte ich zu ihm: 'Das ist ein Zeichen von Respektlosigkeit - verhalte dich mir gegenüber nie wieder so wieder so, sonst bekommen wir Probleme'.", verrät er im Interview mit 'Motorsport.tv'. "So etwas habe ich noch nie getan."

Hamilton erklärt außerdem, warum er sich damals vor den TV-Kameras nichts hat anmerken lassen: "Ich wollte nichts sagen, was negatives Aufsehen erregt und mich damit von meinem ultimativen Ziel abgelenkt hätte."

Hier kannst Du das ganze Interview sehen.


15:58 Uhr

Da tanzt er

Wir haben Dir gestern bereits berichtet, dass Nico Rosberg am Donnerstagabend in Berlin bei der Bambi-Verleihung war. Dort hat er sogar eine Laudatio gehalten. Jetzt liefert er das Videomaterial dazu - und das geht bis zur After-Show-Party!


Nico Rosberg Vlog: Ab in den Smoking

Der Weltmeister 2016 nimmt und mit zur Bambi-Verleihung in Berlin - Sogar bis zur After-Show-Party Weitere Formel-1-Videos


15:19 Uhr

Stoffels Winterplanung

Da will wohl noch jemand nicht wahrhaben, dass die Saison bald zu Ende ist. Nur zwei Wochen nach dem Finale will sich Stoffel Vandoorne nämlich schon wieder hinters Lenkrad klemmen. Der McLaren-Pilot zieht dafür in seine belgische Heimat, wo er ein Kart-Event veranstaltet.


14:34 Uhr

Und schon ist es raus

Jetzt wurde daraus tagelang ein Geheimnis gemacht und nun plaudert es Alonso einfach so raus: Schon morgen wird der Spanier für Toyota einen LMP1-Wagen testen. Das macht seine Le-Mans-Teilnahme natürlich noch wahrscheinlicher - die bestätigt er aber noch nicht. Der Test sei aber "wie ein Geschenk", sagt er. Hier mehr dazu.


14:21 Uhr

Teamkollegen-Check

Lange keine Spitze mehr von Lewis Hamilton gegen Nico Rosberg gehört. Wie wäre es damit: Gegenüber 'CNN' betont der Brite, er habe rein gar nichts von seinem teaminternen Rivalen gelernt. "Ich würde sagen, dass Fernando Alonso der einzige Teamkollege war, von dem ich etwas gelernt habe - es war mein erstes Jahr in der Formel 1", wir der viermalige Weltmeister zitiert.

"Danach konnte ich Erfahrungen sammeln. Da hatte ich nie das Gefühl, dass ich etwas von einem anderen Fahrer übernommen habe. Ich habe immer versucht, meine eigenen Fähigkeiten zu entwickeln."

Immerhin gibt Hamilton aber auch zu, dass ihm die Niederlage gegen Rosberg geholfen hat: "Ich könnte jetzt vielleicht fünf Titel haben, aber ich würde die Erfahrung für nichts in der Welt eintauschen. Die WM im vergangenen Jahr zu verlieren hat mich zu dem Fahrer und Mann gemacht, der ich heute bin."

Nico Rosberg Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Nico Rosberg (Mercedes) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

13:44 Uhr

Alonso schaut sich schonmal um

Es herrscht ja nicht in allen Serien ein rennfreies Wochenende. In Bahrain feiert zum Beispiel die Langstrecken-WM WEC ihren Saisonabschluss. Und schaut mal, wer sich da unter die Zuschauer gemischt hat. Das ist insofern interessant, als das noch immer über Fernando Alonso Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans im kommenden Jahr gemunkelt wird. Die neusten Entwicklungen dazu liest Du hier.


13:17 Uhr

Ricciardo Privat

Wenn der Red-Bull-Pilot nicht gerade mit schnellen Autos unterwegs ist, dann widmet er sich meist der Lautstärkenregelung seiner Stereoanlage. Denn Daniel Ricciardo ist vielleicht selbst nicht der Musikalischste - aber er ist großer Fan. Und wenn es bei dem Australier laut wird, dann auch gleich richtig aggressiv entweder mit Hard-Rock oder Elektro-Sounds.


12:33 Uhr

Liebesbekundung an Kimi

Kimi Räikkönen ist der zweitgrößte Ferrari-Fahrer hinter Michal Schumacher. Das hat zumindest eine Umfrage des 'F1 Racing' Magazins ergeben (hier mehr dazu). Bei der Scuderia weiß man auch bis heute, was man an dem Iceman hat …


11:57 Uhr

Generalüberholung?

Da geht gerade ein kleiner Aufschrei durch die sozialen Medien. Der Grund: Die Formel 1 könnte offenbar erwägen, ihr Logo zu ändernd. Zumindest hat man sich bei der europäischen Behörde für geistiges Eigentum gestern mal ein paar Grafiken sichern lassen (hier anzusehen). Und die sind… na ja, das ist ja alles Geschmackssache. Außerdem wollen wir nicht die Pferde scheu machen. Es gibt noch keine offiziellen Absichten von Liberty Media - nicht einmal eine Andeutung. Die Lizenzen könnten auch für andere Marketing-Zwecke benutzt werden.


11:25 Uhr

Krawattenpflicht

Wenn die Formel-1-Saison zu Ende geht, startet die Award-Saison. Am 8. Dezember findet zum Beispiel die FIA Gala statt, bei der unter anderem Lewis Hamilton seinen WM-Pokal überreicht bekommt. Eine Woche zuvor lädt Autosport bereits zu seiner Award-Show ein. Dort ist es über die Jahre stets recht lustig zugegangen - die abfallende Anspannung am Ende eines Motorsportjahres ist den Anwesenden förmlich anzumerken.

Beispiel: Nach der Saison 2011 redet Jenson Button darüber, wie es McLaren verwehrt geblieben ist, Red Bull und Sebastian Vettel den Rang abzulaufen. Aber er trüge wenigstens eine Krawatte. Auf der eher förmlichen Veranstaltung ist der junge Vettel nämlich immer eher locker aufgetreten. Sein Konter damals: "Was sie Krawatte angeht hat mich Jenson geschlagen. Ich mache das dann, wenn ich auch über 30 bin." Wir wissen nicht, ob Vettel in diesem Jahr auch wieder anwesend sein wird. Aber er ist im Juli 30 geworden …


11:01 Uhr

Vom Berg in die Wüste

Für Fernando Alonso müsste das Finale in Abu Dhabi doch eigentlich ein halbes Heimrennen sein. Der McLaren-Pilot hat schon seit einiger Zeit einen Wohnsitz in Dubai. Da muss man an die Umstände dort doch gewohnt sein. Umso erstaunlicher wirkt seine Rennvorbereitung. Alonso friert lieber auf schneebedeckten Bergen statt sich auf die Wüstensonne einzustellen.


11:00 Uhr


10:41 Uhr

Zum Hintergrund

Gasly (21) fährt seit elf Jahren professionell Rennen. 2011 ist er in den Formelsport aufgestiegen, 2013 Meister in der Formel Renault 2.0 geworden und 2016 hat er die GP2 gewonnen. Seit 2014 ist er Teil des Red-Bull-Junior-Programms. In diesem Jahr verpasste er den Meistertitel in der japanischen Super Formula um nur 0,5 Punkte, weil das Finalrennen ausgefallen war (hier mehr Gasly-Daten). Er und Teamkollege Brendon Hartley sind die die Fahrer 12 und 13 für Toro Rosso.


Fotostrecke: Red-Bull-Junioren in der Formel 1


10:31 Uhr

Das ist echte Freude

Wir kennen das: Das Team macht eine offizielle Fahrerbekanntgabe und in der Pressemitteilung stehen dann Zitate, die man beliebig auch jeden anderen Fahrer zuordnen könnte: Ich freue mich sehr. Ich danke für die Chance. Ich werde mein bestes geben. Bla bla bla …

Nachdem Toro Rosso in dieser Woche seine (nicht überraschende) Fahrerpaarung für 2018 bekanntgeben hat, meldete sich der neue Stammpilot Pierre Gasly aber noch einmal in den sozialen Medien zu Wort. Das ist deshalb hervorzuheben, weil er nicht nur anrührendes Kinderfoto dazu ausgewählt hat. Auch seine Worte scheinen dermaßen von Herzen zu kommen, dass sie sich deutlich vom normalen PR-Gewäsch abheben. Vielleicht liegt es ja daran, dass er Franzose ist …

"Als Kind habe ich tausendmal davon geträumt, in die Formel 1 zu kommen. Es war immer mein Ziel und ich habe stets versucht mein bestes zu geben und an meine Grenzen zu gehen um es zu ermöglichen. Kein Zweifel: Nichts macht mich glücklicher als diese Biester zu fahren. Nichts davon wäre ohne die Unterstützung der vielen Menschen möglichen gewesen, die mich seit meiner ersten Karttagen mit sechs Jahren bis heute unterstütz haben. Von meiner Familie über Freunde bis hin zu den Mechanikern, Ingenieuren und den Teams - sie haben mir durch gute und schlechte Zeiten geholfen. Ich bin so dankbar für jeden von ihnen. Jetzt beginnt ein neues Kapitel. Und ich werden alles geben um es so gut wie möglich zu machen."

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!