powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Der Donnerstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Ferrari in Trauer +++ Verwirrung um Key-Wechsel +++ Hamilton über Teamorder +++

20:36 Uhr

Dann kann es ja losgehen

Jetzt ist erst einmal alles gesagt und ab morgen wird auf der Strecke gesprochen. Wir begleiten Dich natürlich auch durch den Trainingstag mit unserem Ticker, News und Analysen. Danke, dass Du uns schon heute Deine Aufmerksamkeit geschenkt hast" Wir wünschen ein kühles Plätzchen für den Abend!

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

20:19 Uhr

Hülkenberg will die 100 knacken

Wenn er ins Ziel kommt, dann sind auch Punkte drin! Leider hat Hülkenberg das Ziel in diesem Jahr aber auch schon dreimal verfehlt. Dennoch sind ihm bereits 52 Punkte gelungen, womit er in der Fahrerwertung "Best of the rest " hinter den Topteams ist. "In der Theorie wäre es möglich", sagt er zu dem Ziel, in diesem Jahr mal dreistellig zu werden. 2014 kam er mit 96 Zählern am dichtesten dran. "Ich würde das gerne erreichen, dann könnte man von einem guten Jahr sprechen."

Unrealistisch scheint es tatsächlich nicht - trotzdem pro Rennen meist nur höchstens sechs Punkte drin sind. "Das ist ein bisschen frustrierend und wird sich in den kommenden Jahren hoffentlich ändern", sagt er zu der Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Formel 1. "Denn man hat manchmal das Gefühl, ein tolles Qualifying oder gutes rennen absolviert zu haben und alles was man bekommt, ist Platz sieben, sechs oder fünf. Wir müssen auch an uns selbst arbeiten, um die Lücke zu schließen."

Nico Hülkenberg Sergio Perez Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Nico Hülkenberg (Renault) und Sergio Perez (Force India) ~

19:52 Uhr

IndyCar-Test in Sicht

Zwar zieht es den McLaren-Piloten nicht wie spekuliert wurde schon in der kommenden Woche zu Testfahrten nach Portland, doch Zak Brown verrät: "Er wird vielleicht noch in diesem Jahr testen." In der Sommerpause bleibe er jedoch wegen des Langstrecken-WM-Rennens in Silverstone in Europa. Und auch danach wird sein Kalender nicht viel freier. Alonso wird mit dem möglichen Einstieg von McLaren in die IndyCar-Serie in Verbindung gebracht.

Fernando Alonso McLaren McLaren F1 Team F1 ~Fernando Alonso (McLaren) ~

19:37 Uhr

Alonso bestätigt: McLaren entwickelt schon für 2019

Laut dem Spanier haben man schon nach drei vier rennen festgestellt, das mit dem MCL33 etwas nicht stimmt. Nach dem Update in Barcelona habe man sich etwas erholen können, aber nach Monaco seien die Probleme wieder aufgetreten. Die Konsequenz: "Wir haben jetzt drei oder vier Freitage darin investiert, die Aerodynamik zu erforschen. Das hat unsere Rennwochenenden ein wenig behindert. Aber wir haben dadurch viel herausgefunden und wissen jetzt, was zu tun ist."

"Einiges kann noch in diesem Jahr behoben werden", sagt er. "Aber circa 70 Prozent der Erkenntnisse gehen in das kommende Jahr. Ich sehe daher eine viel rosigere Zukunft." Ob er die zusammen mit dem Team verbringen wird, wird er erst nach der Sommerpause verraten.

Fernando Alonso Daniel Ricciardo McLaren McLaren F1 Team F1Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~Fernando Alonso (McLaren) und Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

19:22 Uhr

Mehr Power für Ferrari Kunden

Wie 'Auto motor und sport' berichtet, bekommen Haas und Sauber bereits an diesem Wochenende die Spezifikation 3 der Ferrari-Antriebseinheit, das Werksteam jedoch noch nicht. Das wurde schon bei der aktuellen Version so gemacht, als die Kunden in Monaco umstiegen und Ferrari selbst erst in Kanada. Der neue Motor soll noch einmal deutlich mehr PS bringen.


19:03 Uhr

Ricciardo hat keine Angst vor weiteren Strafen

"Wir haben noch immer einen Motor übrig, denn wir an diesem Wochenende natürlich nutzen müssen", sagt er nach einem erneuten Defekt in Hockenheim. "Aber der ist auch noch nicht so sehr verbraucht. Wenn mit dem nicht auch etwas Unplanmäßiges passiert, sollten wir durchkommen."

Das muss er auch! Denn der Hungaroring gehört neben Monaco und Singapur zu Red Bulls stärksten Rennen. "Ich glaube nicht, dass es an diesem Wochenende einen Favoriten gibt", warnt Ricciardo jedoch. "Ich denke, wir werden alle drei nah beieinander liegen. Ich sage voraus, dass die anderen hinter mir innerhalb einer Zehntelsekunde liegen werden", scherzt er.

Daniel Ricciardo Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~Daniel Ricciardo (Red Bull) ~

18:37 Uhr

Verstappen glaubt an Sieg aus eigener Kraft

"Ich glaube, unser Auto ist genug dafür", sagt er. "Ich hoffe nur, dass wir auf den geraden nicht zu viel verlieren. Das werden wir über das Wochenende feststellen. Wir müssen uns nur auf das richtige Set-up konzentrieren." Das würde man am besten aufs Qualifying abstimmen, denn "wenn man das gut hinbekommt und einem dazu noch ein guter Start gelingt, ist das Rennen gemacht." Auf Regen müsse man diesmal nicht so sehr hoffen: "Wenn das Auto gut ist, ist es das auch im Regen."

Max Verstappen Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~Max Verstappen (Red Bull) ~

18:12 Uhr

Hamilton hadert mit Teamorder

"Ich habe mit Toto darüber gesprochen und verstehe seine Sicht der Dinge", sagt er zwar, erklärt aber auch: "Meiner Meinung nach hatten Valtteri und ich einen guten Zweikampf. Ich glaube nicht, dass wir solche Ansagen brauchen. Andererseits müssen wir als Team zusammenarbeiten, um diese Resultate hinzubekommen. Ich habe mich gefreut, dass wir einen Kampf austragen konnten, in dem wir auch respektvoll mit einander umgegangen sind und uns gegenseitig Raum gelassen haben."

Valtteri Bottas Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Valtteri Bottas (Mercedes) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

17:44 Uhr

Hamilton erklärt seine TV-Schelte

Noch am Sonntagabend hatte sich der Mercedes-Pilot bei Instagram darüber beschwert, von den Experten bei 'Sky Sports F1' nicht richtig gewürdigt worden zu sein. "Ich respektiere, dass sie auch einen harten Job haben", sagt er heute. "Aber ich habe mir dieses rennen angeschaut, dass sich für mich so unglaublich angefühlt hat und es kam gar nicht so rüber. Als es angefangen hatte zu regnen war ich zum Beispiel drei Sekunden schneller als alle anderen. Aber es wurden nur die Abstände gezeigt und auch gar nichts erklärt. Und ich bin davon ausgegangen, dass, wenn schon Ex-Fahrer kommentieren, sie so etwas auch herauskitzeln. Aber das war nicht der Fall."

Er gibt aber zu: " Als ich das geschickt habe, habe ich noch gar nicht bi zu Ende geschaut und am Ende gab es auch noch ein paar sehr gute Kommentare."


17:34 Uhr

Begeisterung auch in Ungarn ungebrochen


17:33 Uhr


17:21 Uhr

Mach dir selbst ein Bild

Natürlich tummeln sich auch an diesem Wochenende wieder unsere Fotografen an der Strecke. Und sie haben schon einiges eingefangen. Entscheide selbst, ob du lieber einen Gesamteindruck erhaschen oder ins Technik-Detail gehen willst. Die Galerien werden stetig weiter befüllt.


Fotos: Grand Prix von Ungarn, Pre-Events



17:19 Uhr


Fotos: Grand Prix von Ungarn, Technik



17:02 Uhr

Wird McLaren spanisch?

Eines der Silly-Season-Gerüchte dreht sich um eine möglichen Wechsel von Carlos Sainz zum Team seines Vorbilds Fernando Alonso. Und obwohl Sainz abstreitet, schon in irgendwelchen Verhandlungen zu seine, sagt er zu der Möglichkeit, sich direkt mit Alonso messen zu können: "Ich bin bereit, jedem zu schlagen, so viel Selbstvertrauen habe ich. Fernando wäre vielleicht am schwersten zu schlagen, aber auch dafür wäre ich bereit."

Auch McLaren hätte nichts gegen eine rein spanische Fahrerpaarung. "Kommerziell wäre das kein Problem", sagt Zak Brown. "Es ist wichtiger, dass sich die Fahrer gut vermarkten lassen. Da ist es egal, woher sie kommen, es sei denn, man hat einen Sponsor der auf Nationalitäten achtet. Aber unsere Sponsoren wollen einfach die besten Fahrer, die zur Verfügung stehen." Über Sainz sagt er: "Wir denken, er ist ein sehr guter Rennfahrer."

Fernando Alonso Carlos Sainz McLaren McLaren F1 Team F1 ~Fernando Alonso (McLaren) und Carlos Sainz (Renault) ~

16:45 Uhr

Reifen in Brasilien

Pirelli hat heute die Reifenauswahl für den vorletzten Grand Prix des Jahres am 11. November bekanntgegeben. Die Teams haben die Wahl zwischen der Medium-, Soft- und Supersoft-Mischung und müssen dem Reifenhersteller nun mitteilen, wie viel davon sie je für ihre Fahrer geliefert bekommen möchten.


16:30 Uhr

Gleiche Voraussetzungen?

Die Pressekonferenz hat heute kaum Neuigkeiten gebracht. Bottas ist noch immer glücklich über seinen neuen Vertrag bei Mercedes. Ocon und Sainz können weiterhin nichts Neues über ihre Zukunft verkünden.

Bottas musste aber natürlich noch einige Fragen zu Teamorder in Hockenheim beantworten. Er pocht weiterhin darauf, dass es vernünftig gewesen sei, Hamilton nicht weiter anzugreifen und dass das Team im umgekehrten Fall genauso entschieden hätte.

Interessant nur: Hamilton wurde vom Team angehalten, in den letzten Runden einen Vorsprung herauszufahren, eil sie um eine Zeitstrafe nach seinem überfahren des Boxengasseneingangs fürchteten. Bottas erklärt, er wäre sich de Situation gar nicht bewusst gewesen und von seinem Ingenieur nicht darauf hingewiesen worden, den Abstand vielleicht lieber gering zu halten ...

Lewis Hamilton Valtteri Bottas Kimi Räikkönen Ferrari Scuderia Ferrari F1Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes) und Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!