powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari-Absage an Max Verstappen

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Deshalb will Ferrari Verstappen nicht +++ Binotto sieht keinen Grund zur Trennung von Vettel +++ Neue Haas-Lackierung +++

20:10 Uhr

Servus!

Das Ende des heutigen Formel-1-Live-Tickers ist gekommen. Vielen Dank fürs Mitlesen und das große Interesse an den heutigen Inhalten. Morgen Dienstag begrüßt dich Juliane Ziegengeist an den Tasten. Bis dahin wünsche ich einen schönen Abend und eine gute Nacht!


17:57 Uhr

Ferrari in Singapur chancenlos?

Zumindest auf dem Papier sieht es für die Scuderia nicht gut aus. Denn Dave Robson von Williams erklärt im Hinblick auf den Straßenkurs: "Abtrieb ist sehr wertvoll, und man kann sagen, dass Marina Bay beim Set-up grob zwischen Monaco und Ungarn liegt." Und auf beiden Strecken lief es für Ferrari in diesem Jahr nicht wirklich gut, denn man lag dort nicht nur hinter Mercedes sondern auch hinter Red Bull. Nimmt man diese beiden Rennen als Grundlage, bräuchte es also schon ein mittleres Wunder, um am Sonntag den dritten Sieg in Serie zu holen.


17:31 Uhr

Warten auf die Entscheidung

Damit noch einmal zurück zum Thema Haas. Teamchef Günther Steiner hat im Podcast 'Starting Grid' verraten, dass noch vor Singapur bekanntgegeben werden soll, wer 2020 für das US-Team fahren wird. Also innerhalb der nächsten Tage. "Es ist zwischen Nico [Hülkenberg] und Romain [Grosjean]. Wir haben die endgültige Entscheidung noch nicht getroffen, aber die wird bald kommen", so Steiner. Noch ist alles ruhig, aber sobald etwas passiert, erfährst du es natürlich sofort hier im Ticker. Heute wird das vermutlich nichts mehr, aber vielleicht haben wir ja schon morgen eine Entscheidung.


17:05 Uhr

Wetter in Singapur

Wo wir gerade beim Thema sind ... Schauen wir doch einmal auf die aktuelle Wettervorhersage für das Singapur-Wochenende. Laut 'kachelmannwetter' besteht nämlich aktuell die Möglichkeit, dass es am Samstag und Sonntag regnet. Allerdings soll es jeweils am Nachmittag nass werden - und Singapur ist ja bekanntlich ein Nachtrennen. Und da bleibt es nach aktuellem Stand trocken. Wird also voraussichtlich wieder die übliche Sauna im Cockpit werden.


16:38 Uhr

So hart trainiert man für Singapur!

Spannende Einblicke, die uns Sergio Perez da liefert! Das zeigt schön, wie hart die Piloten für Rennen wie jenes in Singapur trainieren müssen. Wer denkt, die setzen sich einfach ins Auto und fahren, liegt ziemlich daneben ...



16:21 Uhr

Mehr von Bernie ...

Auch zur Situation an der Spitze und den WM-Punkten hat sich der ehemalige Formel-1-Boss im angesprochenen Interview mit 'auto motor und sport' geäußert und erklärt: "Ich wollte nie dieses Punktesystem. Mir wären Medaillen lieber gewesen. Wer die meisten Goldmedaillen gewinnt, wird Weltmeister. Damit bist du gezwungen, um den Sieg zu fahren." Neu ist diese Idee freilich nicht. Die hat es damals bei uns sogar in diese Fotostrecke geschafft:


Fotostrecke: Die zehn denkwürdigsten F1-Regeländerungen


16:01 Uhr

Geht's nicht ohne DRS?

Das sagt zumindest Carlos Sainz. Nicht alle mögen die Überholhilfe, doch gegenüber 'Crash.net' erklärt der McLaren-Pilot: "Heutzutage gäbe es in Formel-1-Rennen ohne DRS fast gar keine Überholmanöver mehr." DRS sei aktuell "nötig", um überhaupt überholen zu können. "Ohne DRS geht es nicht. Hoffentlich sind wir in Zukunft nicht mehr so abhängig davon", so der Spanier. Mal schauen, ob womöglich bereits die Regeln 2021 Abhilfe schaffen.


15:35 Uhr

Gesperrte Piloten

Sollte Vettel übrigens tatsächlich eine Sperre bekommen, wäre er dabei in guter Gesellschaft, wie unser Video beweist ...


Formel-1-Piloten, die eine Rennsperre bekamen

In der Geschichte der Formel 1 wurden nicht nur Hinterbänkler mit Rennsperren belegt - Es traf unter anderem auch mehrere spätere Weltmeister … Weitere Formel-1-Videos


15:24 Uhr

Vettel muss aufpassen

Der Deutsche muss sich in Singapur zurückhalten. Warum? Die Antwort gibt's in diesem Video. Vettel steht kurz vor einer Rennsperre. Noch drei Strafpunkte, und er muss einen Grand Prix aussetzen. So dicht wie der viermalige Weltmeister ist aktuell keiner an einer Sperre dran.

Eine Übersicht über alle Strafpunkte findest du hier!


Warum Sebastian Vettel kurz vor einer Sperre steht

Sebastian Vettel steht aktuell bei neun Strafpunkten. Handelt er sich in den kommenden drei Rennen drei weitere ein, muss er ein Rennen aussetzen. Weitere Formel-1-Videos


14:57 Uhr

Mercedes: Wo ist die Qualifying-Pace hin?

Darüber rätselt man aktuell. Chefingenieur Andrew Shovlin erklärt: "Wir wissen, woran wir arbeiten müssen. Unsere Qualifying-Pace ist im Vergleich zum Saisonbeginn abgefallen und wir brauchen einen höheren Topspeed auf den Geraden. Das wissen wir schon seit einer Weile, aber Wochenenden wie die letzten beiden in Spa und Monza werden alle in Brackley und Brixworth motivieren, um diese Schwächen zu beheben." Tatsächlich holten die Silberpfeile in den ersten acht Saisonrennen starke sechs Poles. In den folgenden sechs Rennen schaffte man es anschließend lediglich noch zweimal auf den besten Startplatz. Aktuell ist man seit drei Rennen ganz ohne Pole. Ändert sich das in Singapur?


14:27 Uhr

Formel-1-Piloten auf Abwegen

Kommen wir zum boulevardeskeren Teil unseres Tickers ;-) Für den sorgen heute Mika Häkkinen und Nico Hülkenerg. Ersterer war zuletzt Gast bei "Austria’s Next Topmodel", während der Deutsche bei "Ninja Warrior Germany" mitgemacht hat. Beide Auftritte kannst du dir hier anschauen:

Häkkinen bei "Austria’s Next Topmodel" (nur Österreich)

Hülkenberg bei bei "Ninja Warrior Germany"

Nico Hülkenberg Renault Renault F1 Team F1 ~Nico Hülkenberg (Renault) ~

14:00 Uhr

Apropos Crashgate ...

Vorhin haben wir noch darüber gesprochen, und das Thema trifft uns heute noch ein zweites Mal. Denn auf den Tag ist es heute zehn Jahre her, dass Renault Flavio Briatore und Pat Symonds in Folge des Skandals um den Unfall von Nelson Piquet jun. in Singapur entlassen hat.

Unsere Meldung von damals gibt es hier zum Nachlesen!

Fernando Alonso Flavio Briatore Romain Grosjean Nelson Piquet Jun.  ~Fernando Alonso (McLaren), Flavio Briatore, Romain Grosjean (Haas) und Nelson Piquet Jun. ~

13:02 Uhr

Hatte Brawn 2009 gar nicht das beste Auto?

Eine interessante Frage, mit der wir uns in diesem Video beschäftigen. Die Saison 2009 ist vor allem wegen der Brawn-Dominanz in Erinnerung geblieben. Unser Experte Giorgia Piola glaubt allerdings, dass der BGP 001 damals gar nicht das beste Auto war ...


2009: Warum Red Bull besser war als Brawn

Doppeldiffusor gegen angeströmter Diffusor: Brawn und Red Bull haben 2009 verschiedene wichtige Technik-Innovationen entwickelt Weitere Formel-1-Videos


12:34 Uhr

Neues Layout in Singapur?

Die Kollegen von 'RaceFans' berichten, dass die Strecke in Singapur in den kommenden Jahren überarbeitet werden könnte. Hintergrund sind anstehende Bauarbeiten in der Stadt. Laut dem Bericht könnten die Kurven 16 bis 19 wegfallen und die Kurvenzahl damit von 23 auf 19 reduziert werden. Damit würde unter anderem auch die "legendäre" Kurve wegfallen, in der Nelson Piqeut jun. 2008 absichtlich einen Unfall produzierte. Wir bleiben natürlich an der Sache dran!

 ~~

12:09 Uhr

Heute vor 18 Jahren ...

... fand der Große Preis von Italien 2001 statt. Das Event stand ganz im Schatten der Anschläge vom 11. September, und in Erinnerung ist vor allem die Trauer-Lackierung der Ferraris geblieben. Die Scuderia entschied sich für ein Auto frei von Sponsoren und mit schwarzer Nase. Das Rennen gewann übrigens Montoya vor Barrichello und Ralf Schumacher. Aber das war an diesem Tag nebensächlich.

Rubens Barrichello Michael Schumacher Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1Pons Pons MotoE ~Rubens Barrichello und Michael Schumacher ~

11:45 Uhr

Ecclestone: 16 Rennen sind genug

Ja, Bernie wieder ... Gegenüber 'auto motor und sport' erklärt der Ex-Formel-1-Boss im Hinblick auf den immer größer werdenden Kalender: "Je mehr Rennen es sind, desto mehr wird das Produkt entwertet. Diese Übersättigung haben wir schon beim Tennis erlebt. Da gibt es 100 Turniere, aber wahrgenommen werden nicht einmal zehn davon." Er ergänzt: "Wenn es nur 16 Rennen gibt, müssen die Veranstalter entsprechend mehr dafür bezahlen. Und sie werden es tun. Weil ihre Veranstaltung durch die Verknappung der Grands Prix umso wertvoller wird." Es ist ja nicht so, dass es auch zu Bernies Zeiten bereits bis zu 21 Saisonrennen gab ...