powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel 1 China 2016: Regen-Bestzeit für Sebastian Vettel

Mercedes fährt keine einzige gezeitete Runde, Sebastian Vettel sichert sich mit einer die Bestzeit - Wieder Reifenschaden bei einem Renault-Fahrer

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel (Ferrari) sicherte sich bei strömendem Regen die Bestzeit im dritten Freien Training zum Grand Prix von China in Schanghai (Formel 1 2016 live im Ticker). Der Ferrari-Fahrer wurde in seiner einzigen fliegenden Runde in 1:57.351 Minuten gestoppt und setzte sich damit vor Valtteri Bottas (Williams/+0,710) und Sergio Perez (Force India/+1,338) an die Spitze des Klassements.

Box in Schanghai

Am Samstagmorgen herrschte in Schanghai richtig schlechtes Wetter Zoom

Weil jedem Fahrer für das Wochenende nur drei Sätze Voll-Regenreifen und vier Sätze Intermediates zur Verfügung stehen, wurden die Pirelli-Pneus für das Qualifying gespart. "Heute Nachmittag wollen alle frischen Reifen haben, denn ein frischer Reifen beißt besser", weiß Experte Marc Surer. Und so kam es dann auch: Spitzenreiter Vettel ging nur für eine gezeitete Runde auf die Strecke, Mercedes absolvierte gar nur zwei Installation-Laps.

Die Trainingsbestzeit im Trockenen von gestern könne man heute getrost vergessen, sagt Surer, aber Vettels erneuter erster Platz sei trotz der wenig repräsentativen Bedingungen "ein gutes Zeichen. Wenn er nicht vorne wäre, würde ich mir mehr Sorgen machen." Dass Vettel zwischendurch mal meldete, er sei "ein paar Mal im ersten Gang hängen geblieben", schien später kein Problem mehr zu sein.

Insgesamt setzten am Samstagmorgen 14 von 22 Fahrern eine Zeit. Fleißigste Piloten waren Carlos Sainz (4./Toro Rosso/+1,449), der übrigens schnellster Mann auf Voll-Regenreifen war, und Kevin Magnussen (7./Renault/+2,410). Alle gingen aber zumindest für eine Installation-Lap auf die nasse Strecke.

Nennenswerte Zwischenfälle gab es - abgesehen von den bei solchen Bedingungen üblichen Ausritten - nicht. Dafür ereignete sich der nächste Reifenschaden: Diesmal traf es Renault-Fahrer Jolyon Palmer (6./+2,326), dessen Voll-Regenreifen rechts hinten kurz nach Halbzeit platt war.

Ein Zusammenhang mit den Freitags-Reifenschäden bei Felipe Massa (13./Williams/+5,087) und Palmers Teamkollege Magnussen (jeweils links hinten) konnte bisher nicht festgestellt werden.

Aktuelles Top-Video

History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen
History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen

Seit 2001 ist Michael Schumacher der Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel 1, aber das war nicht immer so ...

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!