Startseite Menü

Formel-1-Autos 2016: Manor zeigt sich in neuen Farben

Neue Farben, neues Glück? Manor stellt in Barcelona den neuen MRT05 vor und überrascht mit einer neuen Lackierung in den Farben Orange, Weiß und Blau

(Motorsport-Total.com) - Manor hat am Montagvormittag in Barcelona sein Auto für die Formel-1-Saison 2016 gezeigt. Der Bolide von Pascal Wehrlein und Rio Haryanto trägt die Bezeichnung MRT05 und löst den umgebauten MR03 des Jahres 2014 ab, den das Team auch in der Vorsaison noch eingesetzt hat. Auch die Lackierung und die Farbgebung des gesamten Rennstalls ändert sich 2016: der Bolide erstrahlt nun in den Farben Orange, Weiß und Blau.

Pascal Wehrlein

Pascal Wehrleins erstes Formel-1-Auto überrascht mit einer neuen Lackierung Zoom

Für Manor beginnt in diesem Jahr auch sportlich einen neue Ära. Teamchef John Booth und Geschäftsführer Graeme Lowdon, die beiden führenden Köpfe des Rennstalls in den vergangenen Jahren, haben dem Team den Rücken gekehrt. Dafür hat man mit Weltmeister Mercedes einen starken neuen Partner und Motorenlieferanten für die Saison 2016 gewinnen können.

Auch die Cockpits werden in diesem Jahr neu vergeben. Für Will Stevens, Roberto Merhi und Alexander Rossi ist 2016 kein Platz mehr. Stattdessen gehen die beiden Startplätze an den von Mercedes unterstützten DTM-Champion Pascal Wehrlein und den Indonesier Rio Haryanto, der 2015 in der GP2 aktiv war und eine Mitgift in Millionenhöhe aus seinem Heimatland mitbringt.

John McQuilliam, Technischer Direktor des Teams, bezeichnet den neuen Boliden bereits vor der ersten Ausfahrt als "bestes Auto, das wir je vorgestellt haben." Er erklärt: "Es ist das am besten entwickelte, das ambitionierteste und das aggressivste Auto. Das Paket ist insgesamt ein sehr wichtiger Schritt nach vorne - nicht nur im Vergleich zum Vorjahr, sondern zu allen Autos unseres Rennstalls."


Fotostrecke: Pascal Wehrlein: Sein Weg in die Formel 1

Insgesamt 154 Manor-Mitarbeiter haben laut McQuilliam ein "komplett neues" Auto gebaut. "Das Designteam hat sich seit Mitte der vergangenen Saison fast exklusiv darauf konzentriert. Daher ist es etwas ganz anderes als bei all den Vorgängerautos. Wir haben keine Performance verschenkt, und ich kann verraten, dass es kein Teil am Auto gibt, das wir nicht neu designet haben."

"Es sind tatsächlich 3.393 neue Teile und dabei sprechen für nur von den Komponenten, die wir selbst entwickelt haben", so der Technische Direktor. Darüber hinaus gibt es externe Teile wie den Motor von Mercedes oder das Getriebe von Williams. Renndirektor Dave Ryan verrät: "In der Saisonvorbereitung gab es eine Menge zu tun. Das Team hat im vergangenen Jahr einen lobenswerten Job gemacht, wenn man die Situation im vergangenen Winter bedenkt."

Die neue Partnerschaft mit Mercedes und Williams bezeichnet Ryan als "fantastisch" und im Hinblick auf die beiden Piloten erklärt er: "Pascal und Rio sind eine großartige Ergänzung für unser Team. Sie sind jung und hungrig, aber gleichzeitig auch erfahrene Piloten mit viel Talent und einer Menge Potenzial. Wir sind stolz, dass sie für Manor ihr Debüt in der Formel 1 geben."

Außerdem erfährt das Team, das 2010 noch als Virgin in die Formel 1 kam, wieder einmal eine Namensänderung. Nachdem man 2015 unter dem Namen Manor-Marussia an den Start gegangen war, wird der Name des russischen Autoherstellers in diesem Jahr aus dem offiziellen Teamnamen entfernt. In seiner mittlerweile sechsjährigen Geschichte in der Königsklasse konnte das Team in 112 Grand Prix bisher lediglich einmal punkten.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Das neueste von Motor1.com

50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS
50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS

Alle BMW M-Modelle im Überblick
Alle BMW M-Modelle im Überblick

Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern
Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern

Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse
Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse

Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor
Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor

Japan-Tuner Damd macht Suzuki Jimny zur G-Klasse
Japan-Tuner Damd macht Suzuki Jimny zur G-Klasse