powered by Motorsport.com

Force India im Sommerloch: Platz fünf ist weg

In Belgien hat Force India Rang fünf bei den Konstrukteuren an McLaren verloren - Paul di Resta rechnet mit einem spannenden Kampf im restlichen Saisonverlauf

(Motorsport-Total.com) - Force India fällt ins Sommerloch: Nach zwei punktlosen Rennen in Deutschland und Belgien und Ungarn sammelte heute nur Adrian Sutil zwei Punkte für das Team, nachdem Paul di Resta nach der Kollision mit Pastor Maldonado vorzeitig ausschied. Die Schwächephase der Inder geht einher mit einem Aufschwung von McLaren, was sich auf die Konstrukteurswertung der Formel 1 auswirkt. Mit 28 Punkten aus den vergangenen drei Rennen verdrängte McLaren Force India von Rang fünf.

Paul di Resta, Pastor Maldonado

Force India gingen durch den Unfall von Paul di Resta mögliche WM-Punkte flöten Zoom

Ganz so dramatisch wie es sie scheint, ist die Force-India-Krise nach Meinung von di Resta allerdings nicht. "Am Nürburgring waren wir dicht an Punkten dran, da fehlten uns nur ein paar Runden", sagt der Brite. Dort fielen er und Sutil im letzten Stint aus den Punkterängen heraus. "In Ungarn, ja da hatten wir Probleme, aber hier hätten wir um Punkte kämpfen können. Das ist das Leistungsvermögen des Autos, sofern nichts schief geht", schätzt di Resta ein.

"Ohne den Zwischenfall mit Maldonado wäre ich in die Punkte gefahren. Ich wäre bestimmt noch an Adrian vorbeigekommen, denn ich war schneller als er", sagt di Resta. Sutil beendet das Rennen auf Position neun. "Ich denke, das wir die Probleme von Ungarn in den Griff bekommen haben, aber es ändert sich jedes Wochenende", so di Resta. "Heute war McLaren als Team vor uns. Sie waren im Nassen und bei gemischten Bedingungen etwas schneller. Wir waren knapp vor Sauber, und Toro Rosso war an diesem Wochenende auch sehr gut", analysiert der Brite die Konkurrenzsituation.


Fotos: Force India, Großer Preis von Belgien, Sonntag


Allerdings sieht der Force-India-Pilot im Kampf um Platz fünf die Felle für sein Team davon schwimmen und orientiert sich bereits nach hinten: "Es ist gut, dass wir nach dem guten Start ein Punktepolster haben. Hoffentlich reicht das aus, um die Position zu verteidigen." Dies muss Force India allerdings mit dem bestehenden Material gelingen, denn die Entwicklung des aktuellen Autos hat das Team eingestellt. "Wir bekommen keine Upgrades mehr, daher müssen wir das bestehende Paket optimieren, um die Reifen besser zu verstehen."

Allerdings folgen im weiteren Saisonverlauf noch einige Strecken, die dem Force India nach Einschätzung von di Resta liegen sollten. "Ich erwarte, dass Monza und Singapur bessere Strecken für uns sein werden." Könnte auch Suzuka mit seinem flüssigen Verlauf eine Force-India-Strecke sein? "Nach dem Qualifying-Ergebnis von Silverstone könnte man das annehmen, aber seitdem haben sich die Reifen verändert", sagt di Resta.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Neueste Diskussions-Themen

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!