powered by Motorsport.com

Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig ist

Italienisch für Anfänger: Sebastian Vettel will seine Sprachkenntnisse im Umfeld der Scuderia Ferrari perfektionieren - Gene vergleicht ihn mit Michael Schumacher

(Motorsport-Total.com) - "Forza Ferrari" gehört zum allgemeingültigen Wortschatz eines jeden Tifoso. Sebastian Vettel beweist nicht nur am Teamradio nach einem Sieg, dass er dieses Italienisch-Grundlevel bereits bei weitem überschritten hat. Der Deutsche, der seit knapp elf Monaten bei dem italienischen Traditionsteam angestellt ist, sang zuletzt bei seinem dritten Saisonsieg mit der Scuderia in Singapur sogar den Popsong "L'Italiano" über den Teamfunk.

Maurizio Arrivabene, Sebastian Vettel

Späßchen mit dem Boss: Ob Vettel da gerade einen italienischen Witz erzählt? Zoom

Ferrari-Entwicklungspilot Marc Gene gab im Vorfeld des Grand Prix der USA in Austin bei 'Sky Deutschland' Einblicke in die sprachlichen Gewohnheiten im Team. Mit Teamchef Maurizio Arrivabene und Renningenieur Riccardo Adami stehen Vettel zwei Italiener an der Seite, trotzdem wird in Meetings Englisch gesprochen - wohl auch aus Rücksicht auf Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen.

"Die Briefings sind auf Englisch. Viele Mechaniker sprechen allerdings nur Italienisch. Ferrari ist schließlich auch ein italienisches Team. Okay, James Allison, das Top-Management spricht sehr gut Englisch", erklärt Gene. Trotzdem sei der viermalige Weltmeister sehr ambitioniert am Italienisch lernen.


Fotostrecke: Sebastian Vettels Weg zu Ferrari

"Wenn Sebastian zum Beispiel am Morgen kommt oder am Abend ins Hotel fährt, muss er auch Italienisch sprechen, darum ist das so wichtig für ihn. Er spricht besser Italienisch als wir gedacht hätten", schmunzelt er und hat auch gleich eine Erklärung dafür parat: "Aber er ist Deutscher, also will er perfekt Italienisch sprechen." Gene sieht auch Parallelen zu einem anderen großen Deutschen: "Ein bisschen wie Michael (Schumacher; Erg. d. Red.)."

Gene erklärt auch, welche Personen in Vettels Umfeld, meist Italiener, besonders wichtig sind. "Zum Beispiel Diego Ioverno, er ist verantwortlich für die Boxenstopps. Es gibt auch einen Ingenieur, der nur für den Funk von Vettels Auto zuständig ist", erklärt Gene, der seit 2004 eng mit Ferrari verbunden ist.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!