powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Ferrari unterstreicht Zufriedenheit über neues Reglement

Ausscheidungsfahren im Qualifying, Comeback der Reifenwechsel, bald auch Einheitsreifen: Luca di Montezemolo begrüßt diese Maßnahmen

(Motorsport-Total.com) - Unmittelbar nach dem endgültigen Beschluss des neuen Formel-1-Reglements durch das World Council der FIA am vergangenen Mittwoch reagierten verschiedene Ferrari-Vertreter in einer ersten Stellungnahme erfreut über die in die Wege geleiteten Maßnahmen. Nun hat Präsident Luca di Montezemolo dies gegenüber dem 'Corriere della Sera' neuerlich bekräftigt.

Luca di Montezemolo

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo ist mit den neuen Regeln einverstanden Zoom

Speziell das Ausscheidungsfahren, welches von vielen als zu kompliziert empfunden wird, betrachtet er als gelungene Änderung: "Wir können nicht länger nach Monza kommen und vor leeren Tribünen fahren, während die TV-Zuschauer ihre Geräte erst in den letzten zehn Minuten des Qualifyings einschalten. Vom Spektakel und der Herausforderung her halte ich die Neuerung für eine gute Sache. Die Pole Position wird wie zu Zeiten Laudas oder Sennas wieder in der Schlusssekunde vergeben", so der Italiener.#w1#

Für noch mehr Wirbel als die Änderung des Qualifikationsformats sorgte aber der Einschnitt ins Reifenreglement, denn im Gegensatz zu 2005 dürfen die Pneus 2006 wieder gewechselt werden - und langfristig möchte die FIA sogar Einheitsreifen und damit ein Herstellermonopol einführen. Für Ferrari ist dies natürlich eine gute Nachricht, denn Bridgestone hatte mit den Bestimmungen von 2005 gewisse Schwierigkeiten und gilt obendrein als Favorit auf den Monopolvertrag ab 2008.

"Eine gute Sache", urteilte di Montezemolo, "denn die Reifen sind zu wichtig geworden. Die Rennen waren dadurch, dass die Reifen nicht gewechselt werden durften, zu gefährlich, und in den letzten Runden waren die Piloten wie Taxifahrer unterwegs. Es ist richtig, den Reifen ein gewisses Maß an Bedeutung zu verleihen, aber die Weltmeisterschaft darf keine reine Reifenschlacht werden. Fahrer, Autos und Motoren sollten den Ausschlag geben, nicht die Reifen."

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Samstag
Grand Prix von Monaco, Samstag

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Startaufstellung Grand Prix von Monaco 2019
Startaufstellung Grand Prix von Monaco 2019

Paddock Monaco: Renault-Krise unter der Lupe
Paddock Monaco: Renault-Krise unter der Lupe

Technik-Updates Monaco: Ferrari & Mercedes
Technik-Updates Monaco: Ferrari & Mercedes

Motorsport Heroes: Der Trailer zum Legenden-Film!
Motorsport Heroes: Der Trailer zum Legenden-Film!

Monaco: Was den Grand Prix so besonders macht
Monaco: Was den Grand Prix so besonders macht

Formel-1-Tickets

ANZEIGE