powered by Motorsport.com
  • 21.09.2001 · 14:29

  • von Fabian Hust

Ferrari: Fünf Autos im Testeinsatz

Gleich mit fünf Autos testete Ferrari-Testfahrer Luca Badoer am Donnerstag in Fiorano

(Motorsport-Total.com) - Beide WM-Titel in der Tasche scheints man bei Ferrari alles daran zu setzen, um auch in der kommenden Saison dominant zu sein. Ferrari-Testfahrer Luca Badoer drehte am Donnertag in Fiorano gleich mit fünf Autos seine Runden. Zunächst einmal wurden auf dem 2.976 Kilometer langen Kurs die Autos für Indianapolis einem Funktionstest unterzogen, darunter Chassis 296 (Rubens Barrichellos Einsatzauto), 211 (T-Car), 213 (Michael Schumachers Einsatzauto). Badoer fuhr insgesamt 20 Runden. Seine Bestzeit war eine 1:00.750 Minuten, mit jedem Auto wurde ferner ein Start simuliert.

Luca Badoer

Ferrari-Testfahrer Luca Badoer bei der Arbeit im Ferrari F2001

Am Nachmittag setzte Badoer die Arbeit vom Vortag fort und testete mit den Chassis 208 und 210 Elektroniken, Reifen und Komponenten für die 2002er-Saison. Badoer fuhr insgesamt 97 Runden mit einer Bestzeit von 0:59.806 Minuten. Der Testtag dauerte von 9:30 Uhr bis 18:35 Uhr und wird am Freitag in Fiorano fortgesetzt.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!