Startseite Menü

Ferrari fördert 11-jährigen Kanadier

Ferrari nimmt den erst 11-jährigen Kanadier Lance Stroll in seine "Driver Academy" auf - Tritt das Kart-Talent bald in die Fußstapfen von Gilles Villeneuve?

(Motorsport-Total.com) - Jahrelang war Ferrari nicht gerade bekannt für seine Nachwuchsförderung. Doch seit Stefano Domenicali bei den Roten aus Maranello das Ruder übernommen hat, legt man ein größeres Augenmerk auf die Unterstützung junger Rennfahrer. Der Leiter der 2009 ins Leben gerufenen "Driver Academy" ist Luca Baldisserri, unter den Piloten finden sich Talente wie Jules Bianchi, Mirko Bortolotti, Daniel Zampieri, Brandon Maisano und Raffaele Marciello. Und seit neuem auch ein 11-jähriger Senkrechtstarter - sein Name: Lance Stroll.

Ferrari Driver Academy

Ferraris 2009 gegründete "Driver Academy" bekommt Zuwachs Zoom

Der Kanadier fährt derzeit erst Kart, hat die Talente-Scouts aus Maranello aber derart beeindruckt, dass sie ihn in den Nachwuchskader aufnahmen. Der Youngster aus Montréal triumphierte dieses Jahr bei zwei Läufen der nationalen kanadischen Meisterschaft in der Rotax-Mini-Max-Kategorie. Zudem holte er sich die Coupe-de-Montréal- und die Coupe-du-Quebec-Micro-Max-Meisterschaft 2008 sowie beide Mini-Max-Meisterschaften im Vorjahr. Auch beim Rotax-Weltfinale in Lonato ließ er mit Platz sechs in der Mini-Roc-Klasse aufhorchen.#w1#

"Wir freuen uns, Lance in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen", sagt Luca Baldisserri nicht ohne Stolz. "Er ist sehr jung, doch er hat im Kartsport bereits gezeigt, dass er außerordentlich talentiert ist. Wir werden seine Karriere in Nordamerika Schritt für Schritt verfolgen und er wird auch bald an unseren Kursen in Maranello teilnehmen."

In Kanada ist das Toptalent kein Unbekannter mehr: Der 1998 geborene Lance Stroll wurde 2008 von der Automobilvereinigung Quebecs als "Rookie of the year" nominiert, 2009 folgte die Nominierung zum "Fahrer des Jahres". Dass er nun ausgerechnet von Ferrari unterstützt wird, wird bei vielen Kanadiern nostalgische Erinnerungen wecken: Der 1982 in Zolder tödlich verunglückte Gilles Villeneuve wird in Kanada immer noch verehrt, sein Ferrari mit der legendären Nummer 27 ist Kult.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter