powered by Motorsport.com

Fernando Alonso: Hamiltons Leistungen werden nicht genug gewürdigt

Ist Lewis Hamiltons Dominanz vor allem auf sein überlegenes Material zurückzuführen? Fernando Alonso widerspricht und fordert mehr Anerkennung

(Motorsport-Total.com) - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat Co-Rekordchampion Lewis Hamilton in höchsten Tönen gelobt und mehr Anerkennung für dessen Leistungen gefordert. Trotz aller Umstände, die Hamilton zweifellos entgegenkämen, seien seine zahlreichen Erfolge keine Selbstverständlichkeit.

Fernando Alonso, Lewis Hamilton

Fernando Alonso lobt Lewis Hamilton in höchsten Tönen Zoom

"Es scheint, dass er momentan den idealen Moment seiner fahrerischen Fähigkeiten und seiner Rolle im Team erlebt", sagt Alonso im Interview mit der spanischen Zeitung 'Marca'. Kritiker, die Hamiltons Erfolge allein auf dessen Material reduzieren, kann Alonso nicht verstehen.

"Hat er das beste Auto? Ja", gibt Alonso zwar zu. "Aber mit dem besten Auto musst du an jedem Wochenende abliefern, egal, ob es trocken ist, ob es regnet oder was auch immer. Du musst Leistung bringen, wenn Red Bull ein gutes Wochenende hat und auch auf Strecken, auf denen du eigentlich langsamer bist", erklärt Alonso.

Hamilton sammelt weiter Rekordmarken

Hamilton feierte am vergangenen Sonntag in Barcelona seinen 98. Sieg in der Formel 1 und durchbrach zudem am Vortag die magische Marke von 100 Polepositions. Beides sind einsame Rekordmarken in der Königsklasse. "So etwas schafft man nur, wenn man auf Top-Level performt. Ich weiß nicht, ob genug gewürdigt wird, was er macht", sagt Alonso mit Blick auf seinen früheren Teamkollegen.


Analyse Barcelona: Harte Bandagen im WM-Fight!

War Max Verstappens Attacke gegen Lewis Hamilton in Kurve 1 zu hart? Was sagt Toto Wolff dazu? Wie hätte Red Bull gewinnen können? Weitere Formel-1-Videos

Nach vier von 23 Rennen hat Hamilton seinen achten WM-Titel fest im Blick, dieser würde ihn zum alleinigen Rekordhalter auch in dieser Statistik machen. Derzeit teilt sich Hamilton mit seinen sieben Titeln den Spitzenplatz noch mit Michael Schumacher. Zwischen 2014 und 2020 wurde Hamilton in der Gesamtwertung nur 2016 von seinem damaligen Teamkollegen Nico Rosberg geschlagen.

Auch Alonso, damals frischgebackener Doppelweltmeister, hatte sich 2007 bei McLaren die Zähne am damaligen Rookie Hamilton ausgebissen. Er stellt klar, er wisse Hamiltons Leistungen zu würdigen, gerade weil dieses Jahr ein anderes sei als manche in der Vergangenheit.

"Ich zolle ihm Anerkennung, denn Mercedes hat nicht diese Dominanz wie vor drei oder vier Jahren, als sie ganz einfach gewonnen haben. Die Anderen sind näher dran, aber das scheint ihn nicht zu beirren. Er gibt immer 100 Prozent, deshalb muss man ihm gratulieren", sagt Alonso.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt