powered by Motorsport.com

GP Großbritannien

F1-Talk am Samstag im Video: So lief die Sprint-Premiere in Silverstone!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Sprint: Max Verstappen holt sich die Pole vor Lewis Hamilton +++ Alonso der große Gewinner, Perez der Verlierer +++

16:55 Uhr

F1-Talk auf YouTube: Das war der Sprint!

Falls Du heute keine Zeit hattest, Dir den Sprint anzusehen oder gerne eine Einschätzung dazu hören möchtest, dann nimm Dir ein wenig Zeit und schau Dir unseren Formel-1-Talk am Samstag an.

Meine Kollege Christian Nimmervoll und Kevin Scheuren haben heute wieder LIVE auf unserem YouTube-Kanal von Formel1.de die Geschehnisse diskutiert und den ersten Formel-1-Sprint besprochen. Das Video kannst Du Dir on demand auf unserem Portal oder auf YouTube anschauen! Viel Spaß!

Die Themen am Samstag:
- Fazit: So finden wir den F1-Sprint
- Kollision Russell vs. Sainz
- Kollision Mick vs. Masepin
- "Magic" Alonso!
- Verstappen "on Fire"

Am besten jetzt sofort Kanal abonnieren und Glocke aktivieren!


20:03 Uhr

Horner: Der Start war ausschlaggebend

Generell ist die Freude bei Red Bull aber dennoch groß, wie Christian Horner auch betont. Denn: "Zum ersten Mal in zehn Jahren konnten wir hier die Poleposition einfahren, wenn auch auf anderem Wege. Das ist großartig. Max hat das Rennen unglaublich gut gemanagt."

Der Start sei ausschlaggebend gewesen für das Endergebnis. "Er ist gut weggekommen und wir wussten, dass Mercedes hier vor allem im ersten Sektor stark ist, daher mussten wir vorne bleiben auf der ersten Geraden, das war enorm wichtig."

Generell liege aber sehr wenig zwischen Red Bull und Mercedes. "Wir sind schnell in den Kurven, sie sind schnell auf den Geraden", fasst der Teamchef zusammen.


19:57 Uhr

Horner: Zum Glück ist Perez nirgendwo eingeschlagen

Red-Bull-Teamchef Christian Horner wirkt nicht gerade übermäßig angetan von der Leistung seines zweiten Fahrers am heutigen Tag. "Er hat das Heck des Autos in verwirbelter Luft verloren. Es gab kein großes Problem, er hatte dadurch nur einen Platten", schildert er bei 'Sky'.

Der Brite ist froh, dass Sergio Perez zumindest nirgendwo eingeschlagen ist. Durch den Platten wurden seine Vibrationen aber so stark, weshalb das Team das Auto schließlich vorzeitig hereinholte. "Das gibt uns die Möglichkeit, das Auto vor dem Rennen morgen durchzuchecken."

Aufgrund der Parc-ferme-Regelung muss Red Bull allerdings erst um Erlaubnis bei der FIA anfragen, bevor am RB16B etwas angefasst werden darf.


19:50 Uhr

Perez: "Schlechter Tag von meiner Seite"

Vom größten Gewinner des heutigen Sprints direkt zum größten Verlierer: Sergio Perez. Der Mexikaner hat in Runde 7 die Kontrolle in Becketts verloren, das Heck brach aus und er sei "nur noch Passagier" gewesen. Wie konnte das passieren?

"Ich bin aus der Kurve rausgekommen, schon sehr früh aufs Gas gegangen. Ich denke, ich wurde von verwirbelter Luft getroffen und das hat es schwierig gemacht. Ich war schon sehr früh in der Kurve nur noch Passagier. Das war ein schlechter Tag von meiner Seite."

Seine Aufgabe kurz vor Ende des Sprints sei Absicht gewesen, um am Auto noch arbeiten zu können, bestätigt er.


19:29 Uhr

Alonso: "Für euch ein Sprint, für mich ein Marathon!"

Während der eine Spanier heute eine Enttäuschung verdauen muss, darf sich der andere freuen. Fernando Alonso war der große Gewinner des heutigen Sprints. Er lag nach einem fabelhaften Start auf dem weichen Reifen zwischenzeitlich gar auf Platz fünf. Morgen wird er von P7 ins Rennen gehen.

"Wir waren zu langsam und mussten die McLarens daher ziehen lassen und uns mehr auf Sebastian konzentrieren. Wir stehen morgen auf P7, nach dem normalen Qualifying wären wir von P11 gestartet, daher denke ich, das war ganz gut."

Er habe "mehr Selbstvertrauen" in den ersten Kurven als manch einer seiner Rivalen, glaubt Alonso. "Davon können wir profitieren." Der Routinier gibt aber auch zu: "Ich hatte viel Spaß in der ersten Runde, aber danach wurde es kompliziert." Denn der Soft baute schneller ab als der Medium. Und auf den Geraden war er den schnelleren Konkurrenten ausgeliefert.

Nachsatz: "Für euch war das ein Sprint, für mich ein Marathon."


19:19 Uhr

Russell: Das kann in der ersten Runde passieren

Was hat George Russell zu dem Zwischenfall zu sagen? "Carlos kam von recht weit hinten und hat mich angeschnitten. Ich habe es gesehen, aber in dem Winkel, in dem ich in die Kurve ging, hätte ich nicht mehr tun können." Er habe noch versucht zu lenken, aber er war auf der Bremse und die Räder haben zu blockieren begonnen.

"Wenn man von außen kommt, kann man nicht wirklich sehen, was auf der Innenseite ist, also schätze ich, dass er einfach nicht wusste, wo ich war, einfach eines dieser Dinge in der ersten Runde." Grundsätzlich ist der Williams-Pilot recht zufrieden, er hat nur einen Platz verloren.

"Es ist typisch: Wir fahren das erste Mal in die Top 10 und kriegen keine Punkte dafür", merkt er ein wenig enttäuscht an.


19:01 Uhr

Sainz: Fehler von Russell "hat mich viel gekostet"

Carlos Sainz hat sich bereits zu dem Zwischenfall in der ersten Runde zu Wort gemeldet. Der Spanier meint: "Ich denke, es war sehr offensichtlich ein Fehler von George." Zwar kann der Ferrari-Pilot verstehen, dass beim Hinterherfahren in verwirbelter Luft bei wenig Abtrieb Fehler passieren.

Aber: "Das hat mich heute viel gekostet. Ich bin von Platz zehn, um den wir gekämpft haben, ganz ans Ende gefallen. Und danach musste ich mich auf P11 zurückkämpfen." Dass er ausgerechnet hinter Russell ins Ziel kam, sei "schmerzhaft", denn diesmal sei es nicht sein Fehler gewesen.

Zumindest die Aufholjagd hat ihm Spaß gemacht, auch wenn es einige "DRS-Züge" gegeben habe. "Es war schwierig zu überholen, aber ich konnte ein paar gute Manöver zeigen und mich wieder in eine ordentliche Position bringen." Eigentlich hätte er aber wohl auf P7 oder P8 liegen sollen, glaubt Sainz.


18:55 Uhr

FIA: Untersuchung gegen vier Piloten

Carlos Sainz und George Russell müssen gerade bei den FIA-Kommissaren vorsprechen und ihre Berührung zu Beginn des Sprints erklären. Außerdem muss der Spanier erklären, ob er auf unsichere Weise zurück auf die Strecke gefahren ist.

Sainz steht zusätzlich mit Sebastian Vettel und Nikita Masepin unter Beobachtung aufgrund ihrer Startübungen nach dem zweiten Training.


18:49 Uhr

Bottas: Darum hat er sich für Soft entschieden

Valtteri Bottas erklärt, warum er sich heute für den weichen Reifen entschieden hat. "Wir wollten etwas anderes ausprobieren und das Ziel war natürlich [Verstappen] am Start oder in der ersten Runde zu kriegen. Das ist nicht passiert."

Er habe eigentlich einen guten Start erwischt, musste dann aber in der ersten Kurve ein wenig zurückstecken, weil er blockiert wurde - von Hamilton. In der Pressekonferenz eben gibt er zu, dass er gegen seinen Teamkollegen ein wenig anders fahre als gegen andere Piloten, und daher vorsichtiger agiert habe.

Dadurch habe er an Momentum verloren und konnte nicht mehr mit den beiden WM-Rivalen mithalten, auch weil er sich die Reifen nicht gleich zu Beginn zerstören wollte. Auch er hatte mit Blistering zu kämpfen.


18:38 Uhr

Hamilton: Der Start war "furchtbar!"

Und Lewis Hamilton? Der Brite betont: "Ich habe alles gegeben heute." Das hat aber nicht für die 101. Poleposition seiner Karriere gereicht. "Es ist nie schön, wenn man von P1 verliert, aber wir werden morgen versuchen, das in ein positives Ergebnis umzumünzen."

Hamilton weiß: "Jeder Punkt zählt. Morgen werden wir wieder kämpfen, aber sie sind so stark im Rennen." Den Tag gestern habe er mehr genossen, den Sprint hingegen nicht unbedingt, gesteht der Brite. Schon am Start habe er alles verloren. Und das, obwohl er die richtige Einstellung der Kupplung gewählt habe.

"Ich war auf der Zieleinstellung, aber aus welchen Gründen auch immer hat es nicht optimal geklappt." Der Start sei "furchtbar" gewesen, er habe viel Wheelspin gehabt, schildert Hamilton. Danach habe er nichts mehr machen können, um Verstappen noch einzuholen.


18:24 Uhr

Verstappen: "Haben uns gegenseitig hart gepusht"

Was hat Max Verstappen zu diesem Etappensieg zu sagen? "Hier ist es schwierig zu überholen, aber ich hatte einen guten Start und einen guten Kampf gegen Lewis in der ersten Runde. Wir haben dann versucht, unsere eigene Pace zu gehen, aber man konnte sehen, dass wir uns gegenseitig hart gepusht haben", schildert er.

Am Ende hatten beide Spitzenfahrer mit "Blistering" zu kämpfen. "Ich bin dennoch glücklich, diese drei Punkte zu holen. Es ist ein wenig lustig, wenn man dann hört, dass man die Poleposition eingefahren hat, aber die nehmen wir natürlich", muss er sich ans neue Format erst gewöhnen.


18:17 Uhr

Sprint: Lorbeerkranz für Max Verstappen

Max Verstappen hat als Sieger des Sprints zwar keinen Pokal erhalten, aber immerhin einen Lorbeerkranz. Die Top 3 haben nun ihre Siegerparade absolviert, es folgt gleich die Pressekonferenz.


18:14 Uhr

Sprint: Die größten Gewinner und Verlierer

Fernando Alonso ist der große Gewinner dieses Sprints. Er konnte sich von Startplatz elf auf Platz acht verbessern. Vor allem sein Start war fabelhaft. Danach hat er im Alpine wieder ein paar Positionen verloren.

Nicht nur der Spanier war auf Soft heute unterwegs, sondern auch ein anderer Routinier: Kimi Räikkönen konnte sich ebenso um vier Plätze steigern. Der Finne startet morgen von Platz 13. Und auch für Esteban Ocon hat sich das Risiko gelohnt, er hat drei Plätze aufgeholt.

Auf der anderen Seite ist Sergio Perez der ganz große Verlierer, durch seinen Abflug in Becketts. Er wird morgen aus der Boxengasse starten. Ebenso verloren hat Carlos Sainz durch den Zwischenfall mit George Russell in der ersten Runde. Er konnte sich noch zurückkämpfen auf Platz elf.


18:03 Uhr

Sprint: Verstappen vor Hamilton auf der Pole!

Max Verstappen schreibt Geschichte: Er sichert sich die Poleposition in Silverstone - und drei WM-Punkte! Dahinter kommt Lewis Hamilton vor Valtteri Bottas ins Ziel. Der Brite erhält dafür zwei Punkte, der Finne einen Punkt.

Sebastian Vettel wird morgen von P8 starten, Mick Schumacher von P18.

- Bericht Sprint

- Ergebnis Sprint

- Startaufstellung Rennen


18:00 Uhr

Sprint: Perez muss aufgeben

Sergio Perez wird via Funk mitgeteilt, dass er an die Box kommen soll. Er muss vorzeitig aufgeben. Daher wird er nicht von P18 starten morgen, sondern wohl aus der Boxengasse. Der Vorteil für das Team: Am RB16B des Mexikaners darf gearbeitet werden.


17:58 Uhr

Sprint: "Blistering" wird zum Problem

Max Verstappen wurde soeben gesagt, er sollte auf der linken Seite von den Randsteinen wegbleiben, um die Reifen nicht unnötig zu belasten. Denn "Blistering" ist nach 15 Runden ein großes Problem für alle Piloten.

Der Niederländer ist auf dem besten Weg, sich die Pole zu schnappen. Von Mercedes wird kein Angriff mehr kommen. Dahinter versucht vor allem, Carlos Sainz noch Positionen aufzuholen und sich noch in die Top 10 zu kämpfen. Die letzte Runde hat begonnen ...


17:52 Uhr

Sprint: Geht die Poleposition an Verstappen?

Der WM-Führende scheint hier auch im neuen Format nicht zu stoppen zu sein. Er konnte seinen Vorsprung an der Spitze auf 1,6 Sekunden ausbauen. Hamilton versucht zwar mit schnellsten Runden heranzufahren, aber Verstappen kontert.

Dahinter haben sich Bottas und Leclerc einsortiert, dahinter die beiden McLaren. Die größte Show bietet immer noch Alonso, der sich nun gegen Vettel und Russell verteidigen wird müssen. Denn auch Ricciardo ging soeben am Alpine vorbei.