powered by Motorsport.com

F1 Sachir: Bottas verliert Trainingsduell gegen Mercedes-Neuling Russell!

Mercedes-Ersatzfahrer George Russell hat bei seinem Debüt gleich die Bestzeit im ersten Training in Sachir erzielt, und das mit einer Formel-1-Rekordrunde

(Motorsport-Total.com) - Bestzeit für George Russell im ersten Freien Training zum Sachir-Grand-Prix in Bahrain: Der Ersatzmann von Weltmeister Lewis Hamilton fuhr gleich bei seinem ersten Einsatz für Mercedes an die Spitze, und das mit Formel-1-Rekord: Nie zuvor war eine Rundenzeit geringer ausgefallen als die 54,546 Sekunden von Russell.

George Russell

George Russell bei seinem ersten Einsatz im Mercedes an einem Rennwochenende Zoom

Der junge Brite dürfte mit seinem Helmdesign für einige ungläubige Blicke gesorgt haben: Zuletzt hatte Michael Schumacher vor etlichen Jahren einen Helm in mehrheitlich Rot im Mercedes-Cockpit aufgehabt.

Doch obwohl Russell auf der Strecke überzeugte und fehlerlos blieb, ganz rund lief es für ihn nicht. Er funkte nach gut zwei Dritteln des ersten Freien Trainings an die Mercedes-Box: "Wir müssen uns meinen Sitz nochmal anschauen. Ich bin nicht ganz zufrieden rund um meine Schultern."

Lob vom Mercedes-Teamchef für Russell

Ein positives Fazit zieht indes Mercedes-Teamchef Toto Wolff bei 'Sky'. Er lobt Russell für dessen Einstand und sagt: "Er hat sich gut verkauft. Es scheint ganz natürlich zu laufen bei ihm. Er weiß, dass er ordentliche Arbeit leisten muss. Und für das erste Mal im Auto war es gut."

Und das unter gleichen Bedingungen wie Mercedes-Stammfahrer Bottas, betont Wolff. Russell habe keine anderen Einstellungen verwendet und auch keine "Showrunde" gefahren. Die Autos seien praktisch identisch auf der Strecke gewesen.

Eine Einschränkung aber macht Wolff doch: "Valtteri hat sein Auto früh in der Einheit beschädigt. [...] Wir haben Valtteri also nicht in einem einwandfreien Fahrzeug gesehen. Das soll aber die Leistung von George nicht mindern."

Verstappen erster Verfolger, Vettel in den Top 10

Hinter Russell klassierte sich Max Verstappen (Red Bull) auf Position zwei, mit einem Rückstand von 0,176 Sekunden. Alexander Albon (Red Bull) schob sich als Dritter ebenfalls noch vor Mercedes-Stammfahrer Valtteri Bottas, der zum Auftakt in Bahrain P4 belegte. Daniil Kwjat (AlphaTauri) beschloss die schnellsten Fünf. (Hier das komplette Trainingsergebnis abrufen!)

Sebastian Vettel (Ferrari), der einzige Deutsche im Feld, war im ersten Freien Training schneller als sein Teamkollege und erzielte Platz acht unter 20 Fahrern.


Fotos: Grand Prix von Sachir, Freitag


Die beiden Formel-1-Neulinge Jack Aitken (Williams) als Vertreter von Russell und Pietro Fittipaldi (Haas) als Ersatz von Romain Grosjean landeten 2,5 Sekunden hinter der Spitze auf den beiden letzten Positionen im Klassement.

Diverse Zwischenfälle beim Trainingsauftakt

Nach etwa 30 Minuten im ersten Freien Training hatte sich Charles Leclerc (Ferrari) ausgangs Kurve 4 verschätzt und war in Kurve 5 rechts von der Fahrbahn und hinein ins Kiesbett gerutscht. Er konnte seine Trainingsfahrt allerdings fortsetzen.

Kurz darauf hatte Pierre Gasly (AlphaTauri) einen Zwischenfall technischer Natur: "Die Spiegelhalterung ist gebrochen, ich komm rein." Er steuerte mit kaputtem rechten Rückspiegel, die Box an - und hielt den Spiegel auf dem Weg dorthin mit einer Hand fest.


"Oval" in Bahrain: Das musst Du wissen (EN)

Der zweite Grand Prix in Bahrain wird nicht auf der Formel-1-Strecke gefahren, sondern auf dem sogenannten "Outer Circuit", einer verkürzten Variante Weitere Formel-1-Videos

Kurz vor dem Halbzeit-Punkt der Einheit gab es eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase und Sportwarte gingen auf die Strecke, um Trümmerteile zu bergen. Es hatte sich in diesem Moment aber ohnehin kein Auto auf dem Kurs befunden.

Viele Verbremser bei Neulingen und Routiniers

Nach knapp einer halben Stunde meldete sich Fittipaldi per Funk: "Ich habe den Reifensatz zerstört." In der Tat: Vorausgegangen war ein großer Verbremser. Fast zeitgleich leistete sich mit Aitken der andere Formel-1-Debütant einen Dreher, konnte aber weiterfahren.

Valtteri Bottas (Mercedes) hatte indes ausgangs Kurve 8 zu viel Speed dabei und rodelte außen durch die Auslaufzone, genau wie im weiteren Verlauf noch andere Fahrer. Und später meldete Bottas noch am Funk: "Ich weiß nicht, was los ist. In Kurve 1 rein blockiert immer wieder das linke Vorderrad."

20 Minuten vor Schluss der 90-minütigen Einheit flog Alexander Albon (Red Bull) ab und ruinierte sich einen Reifensatz. Er funkte an die Box: "Die Vibrationen sind wirklich schlimm."

Das zweite Freie Training zum Sachir-Grand-Prix folgt am Freitagabend ab 18:30 Uhr MEZ. (Aktuelle Informationen und Stimmen finden Sie in unserem Ticker Paddock-Live!)