powered by Motorsport.com

F1 Portimao 2020: Fragen und Antworten zum Qualifying

Warum hat Valtteri Bottas nicht die Pole geholt, obwohl er der schnellste Mann war? Und wie erklärt Sebastian Vettel seinen Rückstand auf Charles Leclerc? Jetzt lesen!

(Motorsport-Total.com) - Valtteri Bottas war in allen drei Freien Trainings beim Grand Prix von Portugal Schnellster, ebenso wie im zweiten Qualifying-Segment. Am Ende aber sicherte sich Lewis Hamilton in Portimao die 97. Pole-Position seiner Formel-1-Karriere - obwohl er in keinem einzigen der drei Sektoren absolute Bestzeit erzielen konnte.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton sicherte sich in Portimao die 97. Pole seiner Formel-1-Karriere Zoom

Den dritten Startplatz sicherte sich Max Verstappen (Red Bull), der seine schnellste Q3-Runde - anders als das Mercedes-Duo - mit den Soft-Reifen von Pirelli absolvierte. Verstappen hatte 0,252 Sekunden Rückstand auf Hamiltons Pole-Zeit.

Charles Leclerc (Ferrari/+0,438) wurde Vierter und stellte damit sein bestes Qualifying-Ergebnis der Saison 2020 ein. Fünfter wurde Sergio Perez (Racing Point/+0,571), Sechster Alexander Albon (Red Bull/+0,785).

Warum hat Bottas das Pole-Duell verloren?

Eigentlich schien alles für ihn angerichtet. Nach dem ersten Q3-Run lag er trotz eines kleinen Fehlers mit einer Bestzeit von 1:16.986 Minuten in Führung, 0,047 Sekunden vor Hamilton. Für den zweiten Run wechselten die Mercedes-Piloten von Soft auf Medium. Nach der ersten Medium-Runde lag Bottas immer noch voran.

Doch während Bottas nach seiner ersten schnellen Runde mit dem letzten Reifensatz abbremste, obwohl er rechtzeitig über die Ziellinie kam, legte Hamilton eine zweite schnelle Runde nach. Und die war um 0,102 Sekunden schneller und reichte zur Pole.

War Hamilton wirklich der schnellere Mercedes-Fahrer?

Nein. Bottas fuhr in allen drei Sektoren die absolute Bestzeit. Seine theoretische Bestzeit lag sogar bei 1:16.406 Minuten. Allerdings bekam er die nicht in eine Runde. Sonst wäre er um 0,246 Sekunden schneller gewesen als Hamilton. "Das Tempo war das ganze Wochenende da. Das nervt mich schon ein bisschen", ärgert er sich.

Warum ist Bottas keine zweite schnelle Runde gefahren?

Weil er dafür nicht genug Benzin an Bord hatte. Die Entscheidung, nur eine schnelle Runde mit dem Medium zu fahren, traf er schon vor dem Rausfahren aus der Box. "Außerdem", sagt er, sei seine letzte gezeitete Runde zwar gut, aber nicht perfekt gewesen: "In Q2 hatte ich gefühlt mehr Grip", sagt Bottas.

Übrigens: Bottas hätte genau wie Hamilton die Möglichkeit dazu gehabt, zwei schnelle Runden mit dem Medium zu fahren. Seitens Mercedes wurde den Fahrern die Strategie freigestellt. Er wollte aber nur eine fahren.

Warum eigentlich? "Einerseits brauchst du weniger Benzin, wenn du nur eine Runde fährst. Das ist vom Gewicht her ein Vorteil. Andererseits ist es vielleicht besser für die Reifentemperatur, zwei schnelle Runden mit einer 'Cool-down-Lap' dazwischen zu fahren", erklärt er die möglichen Beweggründe.

Hamilton bestätigt: "Uns beiden wurde die Möglichkeit gegeben, uns zwischen Soft und Medium zu entscheiden. Die Idee, eine zusätzliche Runde zu fahren, sah für mich gut aus. Daher habe ich mich dafür entschieden."

Hat Verstappen am Start einen Vorteil gegenüber Bottas?

Die ungeraden Startpositionen stehen am Sonntag auf der sauberen Seite. Das ist auf der relativ neu asphaltierten Strecke womöglich ein Vorteil. "Es wäre schon schön gewesen, auf der sauberen Seite zu starten", gibt Bottas zu.

Verstappen relativiert seinen angeblichen Vorteil: "Ich glaube nicht, dass die erste Kurve hier die beste Stelle zum Überholen ist." Er muss es wissen, schließlich ist er dort am Freitag mit Lance Stroll (Racing Point) kollidiert. Woran er von Top-3-Interviewer David Coulthard augenzwinkernd erinnert wurde ...

Wie groß war der Rückstand von Albon und Vettel?

Die beiden Sorgenkinder unter den Teamkollegen wurden wieder einmal klar geschlagen. Sebastian Vettel schied als 15. schon in Q2 aus. Ferrari hatte versucht, mit Medium durchzukommen, doch dafür war nur Leclerc (als Achter) schnell genug. Vettel fehlte am Ende eine halbe Sekunde auf den Cut.

"Ich war eigentlich zufrieden damit, den Medium-Reifen zu fahren, weil sich diese Reifen gut angefühlt haben. Ich hatte aber Schwierigkeiten damit, die Reifen zum Arbeiten zu bringen. Und das war's dann", ärgert er sich. Bereits zuvor hatte er am Boxenfunk geseufzt: "Die Reifen waren nicht ready für die Kurven 3, 4, 5."

Beeindruckt ist Vettel von seinem Teamkollegen: "Im Moment sehe ich gar kein Land. Das ist ja nicht nur schlagen, das ist ja wie eine andere Klasse. Ich probiere alles, was ich kann. Ich denke, die Runden, die ich treffe, und mit denen ich zufrieden bin, die sind trotzdem noch zu langsam. Mehr bleibt mir im Moment nicht übrig als das rauszuholen, was in mir steckt."

Nicht viel besser lief's für Alexander Albon. Auch er probierte sich in Q3, als es drauf ankam, mit dem Medium. Tatsächlich legte er damit superschnelle Minisektoren auf der zweiten schnellen Runde hin. Doch am Ende der Runde verlor er Zeit - vielleicht, weil die Reifen abbauten? Wie dem auch sei: P6, 0,533 Sekunden Rückstand auf Verstappen.

Warum hat Ricciardo in Q3 keine Zeit gesetzt?

Der Renault-Pilot flog auf seiner letzten schnellen Q2-Runde ab und beschädigte dabei sein Auto. Die Reparaturen dauerten zu lange, und so konnte er im Finish nicht mehr auf die Strecke gehen. Bitter aus Renault-Sicht: Am Ende von Q2 lag er 0,133 Sekunden vor seinem Teamkollegen Esteban Ocon. Der musste in Q3 trotz eines intakten Autos zuschauen.

"Diese Autos sind ziemlich empfindlich", sagt Ricciardo. "Ich musste an ein paar überrundeten Autos vorbei. Die waren zwar neben der Linie, aber wenn du gerade bremst, wie der Wind gerade geht, das wirkt sich dann doch irgendwie aus. Sobald das Heck zu rutschen anfing, fragte ich mich, was das verursacht hatte. Aber es ist, wie es ist."

P7/8 für McLaren: Ging da nicht mehr?

Zumindest nicht bei diesen Bedingungen. "Der Wind war schuld", glaubt Carlos Sainz. "Man hat uns schon sehr oft darüber reden gehört, wir haben uns oft über den Wind beschwert. Ich werde das nicht mehr wiederholen. Aber wir kennen unsere Sensibilität in diesem Bereich. Ich bin eine 17.1 in Q2 gefahren und eine 17.5 in Q3. Das ist schon faszinierend."

Wie gingen die Untersuchungen der Sportkommissare aus?

Zwischen Sergio Perez (6./Racing Point) und Pierre Gasly (9./AlphaTauri) kam es in Q2 zu einem Zwischenfall in Kurve 13. Perez soll Gasly behindert haben, in den TV-Bildern war das aber nicht zu sehen.

Die Rennkommissare ließen aufgrund der Höhenunterschiede in diesem Streckenabschnitt mildernde Umstände walten und sprachen lediglich eine Verwarnung aus. Begründung: "Die Fahrer haben dort nur sehr eingeschränkte Sicht nach hinten." Es habe zwar eine Behinderung vorgelegen, aber die sei im Vergleich zu anderen Vorfällen knapp "kein unnötiges Aufhalten" gewesen.

Bezüglich der Track-Limits hat sich die Kompromisslösung von FIA-Rennleiter Michael Masi bewährt. In Q1 wurden zwar fünf Zeiten gestrichen, das hatte aber keine Auswirkungen auf die Startaufstellung. Und in Q2 und Q3 gab es keinen einzigen Verstoß mehr, den die FIA ahnden musste.

Wer ist in Q1 ausgeschieden?

Die üblichen Verdächtigen. Auffällig war das TV-Interview von Romain Grosjean (18.). Er wurde vor dem Wochenende von Haas gekündigt und hat jetzt offenbar keine Hemmungen mehr. Das Auto sei das schlechteste im Feld, kritisierte der Franzose, und jetzt traue er sich das auch zu sagen. Wird bei Günther Steiner nicht gut ankommen. Auch wenn's für 2021 nichts mehr ändert.

Warum hat Q1 um 30 Minuten verspätet begonnen?

Vettel hatte am Ende des dritten Freien Trainings beim Überfahren eines Randsteins in Kurve 14 einen Gullydeckel gelockert. Die Reparatur dauerte ein Weilchen, und dann mussten auch noch andere Gullydeckel überprüft werden.

Das dauerte länger als angenommen.

Wann ist Start und wo kann ich das Rennen verfolgen?

Der Start erfolgt um 14:10 Uhr deutscher Zeit. Aufpassen: In der Nacht auf Sonntag wird die Uhr von Sommer- auf Normalzeit umgestellt. Das bedeutet eine Stunde länger schlafen! Das Rennen gibt's live im Ticker auf Motorsport-Total.com und Formel1.de. Und natürlich auf den bekannten TV-Sendern.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!