powered by Motorsport.com

Ex-Ecclestone-Anwalt doch nicht im Zeugenstand

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich hätte Stephen Mullens, ehemaliger Anwalt der Formel-1-Gruppe um Bernie Ecclestone, diese Woche im Prozess gegen Gerhard Gribkowsky in München aussagen sollen. Doch weil Mullens nicht als Beschuldigter gilt, steht es ihm frei, die Aussage zu verweigern.

Stattdessen wurde im Gerichtssaal ein Gesprächsprotokoll verlesen, das im Zuge der ursprünglichen Ermittlungen mit dem britischen Anwalt erstellt wurde. Darin bestätigt Mullens weitgehend Ecclestones Aussagen von vergangener Woche, obwohl die beiden inzwischen nicht mehr zusammenarbeiten.

Der britische 'Telegraph' vermutet hinter Mullens Nichterscheinen in München, dass ihm seine Anwälte nahegelegt haben, kein Risiko einzugehen, um sich nicht selbst zu belasten.