powered by Motorsport.com

Ecclestone-Nachfolge: "Wir brauchen einen Babysitter"

(Motorsport-Total.com) - Bernie Ecclestone hat nicht vor, seinen Posten als Formel-1-Chef in absehbarer Zeit zu räumen. Der 82-Jährige bekennt, "nach wie vor in sehr guter Form" zu sein und bezeichnet sich auch nach Jahrzehnten im Geschäft "noch immer als einen Fan der Formel 1". Dass er seine Rolle nicht in alle Ewigkeit wird ausfüllen können, ist aber auch dem umtriebigen Briten klar. "Die Formel 1 ist mein Baby und ich will dafür sorgen. Früher oder später brauchen wir einen Babysitter, aber wer weiß schon, wann es so weit sein wird?", so Ecclestone gegenüber 'Formula1.com'.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!