powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Drei Anweisungen missachtet: Horner schaltet sich in Gasly-Funk

Pierre Gasly ignorierte dreimal die Anweisung, Max Verstappen vorbei zu lassen: Irgendwann musste sogar Teamchef Christian Horner einschreiten

(Motorsport-Total.com) - Weil Pierre Gasly gleich dreimal die Anweisung missachtete, seinen Teamkollegen Max Verstappen in Silverstone passieren zu lassen, schaltete sich sogar Red-Bull-Teamchef Christian Horner ein und veranlasste persönlich den Platztausch zwischen beiden Piloten.

Pierre Gasly, Max Verstappen, Charles Leclerc

Pierre Gasly musste erst von Christian Horner überzeugt werden Zoom

Verstappen war durch seinen zweiten Boxenstopp während der Safety-Car-Phase hinter den Franzosen gefallen, der sich bereits in der zwölften Runde hatte harte Reifen geben lassen. Auch Verstappen war nun auf harten Pneus unterwegs, die beide bis ins Ziel behalten sollten.

Weil Gasly den Anschluss an Sebastian Vettel zu verlieren drohte, und Verstappen hinter sich Druck von Charles Leclerc bekam, wollte Red Bull die Positionen tauschen.

Dreimal wurde Gasly durch seinen Renningenieur Mike Lugg ins Ohr gefunkt, dass er Verstappen nicht aufhalten soll - inklusive Anweisungen, wo er seinen Teamkollegen vorbeilassen soll. "Denk daran, wir sind auf unterschiedlichen Strategien", hieß es da. Später: "Verlier keine Zeit mit Max. Wenn er es versucht, lass ihn vorbei und folge ihm auf Vettel."


Fotostrecke: Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Erst beim dritten Mal antwortete Gasly, dass er Verstappen nicht aufhalten würde, doch da kam die Ansage von Teamchef Christian Horner: "Pierre, hier ist Christian. Du musst Max vorbeilassen, du bist auf einer anderen Strategie." Vor der Stowe-Kurve sollte die Aktion passieren - und diesmal gehorchte Gasly auch.

Nach dem Rennen von Silverstone zeigt er sich jedoch einsichtig: "Wir hatten unterschiedliche Strategien und dachten, dass es vielleicht besser für das Gesamtbild sein würde", sagt Gasly. "Wir haben dabei vielleicht ein bisschen Zeit verloren, aber es war nicht so viel. Wir waren auf unterschiedlichen Strategien."

Es war übrigens nicht das erste Mal, dass der Franzose nicht freiwillig Platz machen wollte: In Brasilien sollte er 2018 Toro-Rosso-Teamkollege Brendon Hartley vorbeilassen, das tat er allerdings mehrere Runden lang nicht.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige