powered by Motorsport.com

Die Formel 1 im medialen Wandel: "Brauchen einen ganzheitlichen Ansatz"

Der neue Formel-1-Boss Stefano Domenicali hält die klassischen Medien weiter für sehr wichtig, weiß aber auch, dass sich die Welt verändert

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 will ihren neu eingeschlagenen Weg auch in Zukunft weitergehen und medial auf den "ganzheitlichen Ansatz" setzen, wie der neue Formel-1-Boss Stefano Domenicali sagt. Schon seit einigen Jahren hat sich die Königsklasse von einer reinen TV-Sportart zu einem breiter aufgestellten Event gewandelt und ist im digitalen Zeitalter angekommen.

Stefano Domenicali

Stefano Domenicali ist seit Januar der neue Formel-1-Boss Zoom

Domenicali weiß, dass die Formel 1 den klassischen Medien viel zu verdanken hat und will den Fokus auch weiter auf ihnen halten. "Aber wir müssen offen dafür sein, wie sich die Welt verändert", so der Italiener gegenüber 'Sky Sports F1'.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Netflix-Serie "Drive to Survive", die der Formel 1 ein völlig neues Publikum beschert hat. "Zu Beginn waren TV-Anstalten vielleicht etwas zurückhaltend, was das Thema Netflix angeht, aber am Ende hat es beiden etwas gebracht", betont Domenicali.

Ihm ist bewusst, dass vor allem das jüngere Publikum "multivernetzt" und in verschiedenen Diensten zuhause ist. Daher müsse man auch verschiedene Plattformen bedienen. "Wir müssen sicherstellen, dass wir keine Möglichkeiten auslassen", sagt er. "Und wenn wir langweilig sind, dann schalten die Leute ab."


Fotostrecke: Zehn Formel-1-Rekorde, die in der Saison 2021 fallen könnten

Das heißt, dass dir Formel 1 weiter Wege sucht, in Zukunft noch attraktiver zu werden. Ein kleiner Aspekt ist dabei die Rückkehr zur traditionellen Startzeit zur vollen Stunde, die laut dem Formel-1-Boss wieder eingeführt werden soll. "Wenn das Rennen um 3 starten soll, dann startet es auch um 3 und nicht 3:10 Uhr", sagt er.

"Und wir denken darüber nach, wie wir das Rennformat in anderer Weise lebendig halten können", so Domenicali, der darüber auch mit den Teams spricht. "Es ist natürlich wichtig, die Meinung der Teams einzuholen, aber auch die Meinung der Teilhaber und der Medien. Wir haben spezielle Meetings, um das richtige Angebot vorzubereiten."

Der ganz große Schritt soll zumindest technisch 2022 kommen. Dann steht ein völlig neues Reglement ins Haus, mit dem die Formel 1 sportlich wieder attraktiver sein möchte. Für Domenicali liegt in diesem Jahr eine starke Aufmerksamkeit darauf, dass der strategische Ansatz auch gut durch detaillierte Regeln unterstützt wird. "Das wird eine unglaubliche Veränderung und könnte der Formel 1 in Zukunft neue Türen öffnen."

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!