powered by Motorsport.com

Deal zwischen McLaren & Alpine: Piastri könnte für Ricciardo einspringen

Zwar glaubt Andreas Seidl nicht, dass McLaren in Bahrain einen Ersatz für Daniel Ricciardo braucht, dank eines Deals mit Alpine wäre aber Oscar Piastri eine Option

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Teamchef Andreas Seidl glaubt nicht, dass das Team beim Saisonauftakt in Bahrain am kommenden Wochenende auf einen Ersatzfahrer zurückgreifen muss, hat sich aber schon die Option auf einen neuen Reservisten gesichert: Formel-2-Meister Oscar Piastri.

Oscar Piastri

McLaren bekommt Zugriff auf Formel-2-Meister Oscar Piastri Zoom

Die Frage ist, ob Daniel Ricciardo nach seinem positiven Coronatest bis zum Grand Prix in Sachir einsatzbereit ist. Der Australier hat die Testfahrten in Bahrain komplett verpasst, weil er sich unwohl gefühlt hat, bis am Freitagabend die Bestätigung kam, dass er sich das Coronavirus eingefangen hat.

Sollte er sich bis zur kommenden Woche besser fühlen und keinen positiven Test mehr haben, steht einem Einsatz nichts im Wege, trotzdem muss sich McLaren auf die Eventualität vorbereiten, dass Ricciardo nicht fahren kann.

Eigentlich teilt man sich die Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries mit Mercedes und hätte zudem noch Paul di Resta in der Hinterhand, doch am Samstagmittag haben McLaren und Alpine eine neue Vereinbarung verkündet, dass der Rennstall auch auf die Dienste von Formel-2-Meister und Alpine-Junior Oscar Piastri zurückgreifen kann.

Piastri: Alpine mit Erstrecht

"In dem Bestreben, unseren jungen Talenten maximale Rennchancen zu bieten, haben wir vereinbart, dass McLaren auf Alpine-Reservefahrer Oscar Piastri zurückgreifen kann, sollte einer ihrer Piloten nicht fahren können", heißt es in einer Erklärung von Alpine.

Allerdings würde der Australier unter Vertrag von Alpine bleiben, die die erste Option auf ihn besitzen, betont man weiter.

Die Vereinbarung kommt etwas überraschend, denn Formel-1-Erfahrung besitzt Piastri abgesehen von einem Einsatz bei den Young-Driver-Tests in Abu Dhabi 2021 nicht. Stattdessen würde McLaren einem Fahrer eines Konkurrenzteams Erfahrung verschaffen.

Aus Sicht von Alpine ergibt der Deal aber Sinn: "Es wäre toll, wenn Oscar ein paar Rennen fahren und wertvolle Erfahrung sammeln könnte", sagt Teamchef Otmar Szafnauer bei 'Sky'. "Er ist definitiv zuallererst unser Reservefahrer und würde im Zweifel für uns fahren, aber wenn Daniel nicht fahren kann, werden wir ihn anbieten."

Seidl zuversichtlich: Ricciardo wird fit

Bei McLaren geht man erst einmal aber nicht davon aus, dass ein Ersatz für Ricciardo beim Saisonauftakt notwendig sein wird: "Ich bin zuversichtlich, dass er am kommenden Wochenende wieder fit sein wird. Er fühlt sich schon besser", sagt Teamchef Andreas Seidl. "Aber wir wissen, dass es ein paar Tage dauert, bis man wieder vollkommen fit ist."


Zum Finale: Red Bull enthüllt Update für RB18!

Nach der Bestzeit von Magnussen geht die Formel 1 in den letzten Testtag vor Beginn der Saison. Decken Mercedes & Co. jetzt ihre Karten auf? Weitere Formel-1-Videos

Doch egal wie die Situation sein wird: Ideal ist sie für McLaren nicht. Denn Ricciardo konnte bei den Testfahrten in Bahrain keine einzige Runde fahren und hat somit einen Erfahrungsnachteil. "Das will man natürlich nicht", sagt Seidl. "Definitiv werden Daniel und wir damit im Hintertreffen sein. Aber das konnten weder wir noch Daniel kontrollieren."

"Wir müssen es einfach akzeptieren, dass es so ist, und ich bin überzeugt, dass es mit seiner Erfahrung nicht lange dauern wird, bis er den kleinen Nachteil wieder aufgeholt haben wird", so Seidl.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Jetzt zum Livestream!