Startseite Menü

Das Interview zum Rennen mit Michael Schumacher

Nach Platz vier in São Paulo sprach Michael Schumacher über sein turbulentes Rennen und den Beginn eines für ihn neuen Lebensabschnitts

(Motorsport-Total.com) - Frage: "Michael, eine irre Aufholjagd mit einem Reifenschaden - da war ja alles dabei. Wie war es aus deiner Sicht?"
Michael Schumacher: "Zuerst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich vor dem Start nicht die Zeit gefunden habe, mit euch zu reden - das war einfach Zeitnot. Das Rennen selber war ziemlich chaotisch, wie man gesehen hat. Wir hatten heute ein Wahnsinnsauto. Vom Speed her hätten wir wahrscheinlich alle überrunden können, um ehrlich zu sein. Auf gewisse Art und Weise haben wir das ja auch gemacht."

Michael Schumacher

Michael Schumacher unmittelbar nach dem letzten Rennen seiner Karriere Zoom

"Alles in allem haben wir vom Auto und vom Speed her ein klasse Finale hinbekommen, aber es hat für mich leider nicht sollen sein. Für Felipe (Massa; Anm. d. Red.) freut es mich tierisch, dass er nach Senna der nächste brasilianische Pilot ist, der es geschafft hat, den Heim-Grand-Prix zu gewinnen. Natürlich auch Gratulation an Fernando (Alonso; Anm. d. Red.)!"#w1#

Schumacher zufrieden mit der Leistung

Frage: "Ausgerechnet hier klebte dir das Pech an den Füßen - gestern schon im Qualifying, heute wieder. Wie kommt das?"
Schumacher: "Keine Ahnung. Ein Sieg wäre schön gewesen, aber offensichtlich war das heute nicht möglich. Alles in allem muss man auch mit diesem Rennen zufrieden sein. Jetzt schauen wir auf die Zukunft, was die mit sich bringt."

Frage: "Eines der großen Geheimnisse der Formel 1..."
Schumacher: "Das gehört zum Rennsport dazu."

"Ich habe nur gespürt, dass mein Reifen in Kurve zwei nicht mehr funktionierte." Michael Schumacher

Frage: "Beim Überholmanöver gegen Giancarlo Fisichella hast du dir den Reifen aufgeschlitzt. War es ein faires Duell?"
Schumacher: "Ich habe es mitgeteilt bekommen, dass das passiert ist, aber ich kann es nicht beurteilen, weil ich es selbst nicht gesehen und auch nicht gespürt habe. Ich habe nur gespürt, dass mein Reifen in Kurve zwei nicht mehr funktionierte."

Frage: "Auch wenn es im Rennen nicht ganz aufgegangen ist: Waren auch Momente dabei, die du genießen konntest?"
Schumacher: "Mit Sicherheit. Diese Rad-an-Rad-Zweikämpfe sind das Hoch der Formel 1, speziell wenn der Weg nach vorne geht, wenn man so ein gutes Auto hat, die Gegner im Griff hat und entsprechend angreifen kann. Meistens wünscht man sich, dass das Rennen irgendwann vorbei ist, aber heute hätte ich mir gewünscht, dass es noch ein bisschen länger geht. So ist es halt."

Frage: "Wie hast du es geschafft, das Thema Rücktritt an diesem Wochenende so zu verdrängen? Es wollten ja ständig irgendwelche Leute etwas von dir..."
Schumacher: "Für uns war es intern Business as usual. Der Fokus zielte darauf ab, die Konstrukteursmeisterschaft eventuell noch zu gewinnen. Darauf haben wir hingearbeitet, was für uns bedeutet hat, auf dem ersten und zweiten Platz ins Ziel zu kommen und die besten Voraussetzungen dafür zu schaffen. Das wiederum setzt voraus, dass man sich - so wie sonst auch - hundertprozentig auf die Sache konzentriert. Somit war nicht wirklich Zeit, um über andere Dinge nachzudenken."

Frage: "Wann wird bei dir das Bewusstsein einsetzen, dass du jetzt Formel-1-Rentner bist?"
Schumacher: "Keine Ahnung."

Schumacher braucht noch Zeit, um sich zu sammeln

Frage: "Die meisten kennen die Formel 1 ohne Michael Schumacher gar nicht. Ist dir schon bewusst, dass damit jetzt ein Abschnitt zu Ende geht?"
Schumacher: "Ihr könnt jetzt nicht erwarten, dass ich Antworten auf eure Fragen zu diesem Thema finde, denn dafür hatte ich noch nicht die Zeit zum Nachdenken."

Frage: "Welcher Titel war denn der schönste in deiner Karriere?"
Schumacher: "Sicherlich der von 2000, der erste für Ferrari. Das war nach langer und harter Arbeit mit einigen Rückschlägen doch ein sehr großes Ereignis für uns."

"Ihr stellt mir viele Fragen, auf die ich keine Antworten geben kann." Michael Schumacher

Frage: "Ab wann wirst du denn die Formel 1 vermissen?"
Schumacher: "Ihr stellt mir viele Fragen, auf die ich keine Antworten geben kann. Woher soll ich das wissen?"

Frage: "Gibt es denn Sachen, die du nicht vermissen wirst?"
Schumacher: "Die Fragen, auf die ich keine Antworten habe."

Frage: "Und was wirst du vermissen?"
Schumacher: "Bis jetzt vermisse ich noch nichts, denn ich bin ja mal gerade fertig. Ich hatte ja noch nicht Zeit, zu Hause zu sitzen und darüber nachzudenken. Wenn überhaupt, wird es sicherlich das Team sein, aber die sind ja nicht aus dem Sinn für mich, sondern die Freundschaften bestehen und werden auch weiterhin bestehen bleiben, weil ich weiterhin Kontakt halten werde."

Frage: "Wie ist denn deine Gemütslage? Freust du dich über deine Karriere oder bist du traurig, dass du nicht mehr Rennen fahren kannst?"
Schumacher: "Wenn ich traurig wäre, dann hätte ich diese Entscheidung ja nicht getroffen, das muss man ganz klar sagen. Von daher bin ich sicherlich glücklich."

Energie reicht nicht mehr für die Formel 1

Frage: "Nach deiner heutigen Leistung muss man die Frage stellen: Wie kann jemand aufhören, der der Beste in seinem Job ist?"
Schumacher: "Es ist immer schwierig, sich in eine Person hineinzuversetzen. Ich kann nur sagen, dass es eine Menge Energie benötigt, diesen Aufwand und diese Leistungen so zu erbringen. Es kann nur mein Ziel sein, auf diesem Niveau zu fahren, nicht auf einem anderen, und diese Kraft sehe ich nicht mehr. Ich stelle das in Frage, daher ist es besser, man hört auf, wenn man das Gefühl hat, dass es nicht mehr so gut werden könnte."

Michael-Schumacher-Fans

Seine vielen Fans auf der ganzen Welt wird Michael Schumacher vermissen Zoom

Frage: "Hast du eine Botschaft an deine Fans, die das lesen werden?"
Schumacher: "Was ich vermissen werde, sind sicher die schönen und die schlechten Momente, die wir in 16 Jahren Formel 1 gehabt haben. Dazu gehören die Fans, die mich in jeder Hinsicht unterstützt haben und mir dadurch auch das Selbstvertrauen gegeben haben, um meine Leistung zu bringen. Speziell in Momenten, wo es schwierig gewesen ist, hat es zu jeder Zeit Fans gegeben, die mich unterstützt haben - und zwar auf der Mehrheitsseite. Das war für mich und für eine so lange Sportkarriere immens wichtig. Dafür sage ich Dankeschön. Ich werde dem damit sicher nicht gerecht, aber mehr schaffe ich im Moment leider nicht."

Frage: "Bist du ein glücklicher Mensch? Ist die Souveränität, die du jetzt ausstrahlst, tatsächlich echt?"
Schumacher: "Ich bin zumindest kein Schauspieler, von daher wird es wohl so sein. Ich wäre heute schon lieber auf dem Podium gewesen, gerade mit so einem Auto, aber alles in allem ist es doch ganz gut gelaufen für uns."

Frage: "Gibt es jetzt schon konkrete Pläne, was du nächstes Jahr machen wirst?"
Schumacher: "Nein."

Frage: "Gibt es sonst irgendetwas, das wir wissen müssen?"
Schumacher: "Nicht unbedingt. Wir werden sicher alle gemeinsam den Abend verbringen und das sportlich ausklingen lassen."

Comeback zumindest momentan kein Thema

Frage: "Wird es den Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher definitiv nie mehr geben?"
Schumacher: "Das ist die Entscheidung, die ich getroffen habe."

"'My way', das Lied, trifft es wahrscheinlich am besten." Michael Schumacher

Frage: "Gibt es auch Dinge, die du bereust und die du anders machen würdest?"
Schumacher: "Die gibt es mit Sicherheit, aber darüber sich im Detail auszulassen jetzt, das würde zu intensiv werden. 'My way', das Lied, trifft es wahrscheinlich am besten."

Frage: "Was wirst du am 18. März 2007 machen?"
Schumacher: "Da werde ich wahrscheinlich zu Hause sitzen und entweder mit meinen Kindern unterwegs sein oder vielleicht vor dem Fernseher sitzen und das Rennen gucken."

Frage: "Wie lautet deine Botschaft an die 22 Fahrer, die nächstes Jahr ohne dich an den Start gehen werden?"
Schumacher: "Viel Spaß!"

Frage: "Wird es ein Wiedersehen mit dir geben?"
Schumacher: "Direkt bin ich ja nicht aus der Welt. Wir haben nächste Woche noch die Ferrari-Days, da wird man mich auch noch mal sehen. Dann gibt es am Jahresende noch Siegerehrungen und so weiter, auch den einen oder anderen Auftritt, bis sich dann mal Ruhe ergeben wird."

Frage: "Du hast Familie und Freunde dabei. Wie sieht die Abendplanung aus?"
Schumacher: "Wir werden den Abend sicherlich intern alle gemeinsam verbringen und das ganz sportlich ausklingen lassen."

Frage: "Werdet ihr die Feier dem Rennen anpassen, mit harten Zweikämpfen?"
Schumacher: "Das werden wir sehen. Die Umstände dafür sind vorhanden, um eine schöne und ausgeglichene Feier zu haben. Was dann daraus wird, schauen wir mal."

Aktuelles Top-Video

Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019
Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Aktuelle Bildergalerien

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag

Grand Prix von Brasilien, Freitag
Grand Prix von Brasilien, Freitag

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total Business Club