powered by Motorsport.com

Daniel Ricciardo: Zweite Karriere als NASCAR-Pilot?

Red Bulls Formel-1-Pilot Daniel Ricciardo macht sich schon einmal Gedanken über seine Zukunft als Rennfahrer und nennt gleich drei Gründe für seine NASCAR-Vorliebe

(Motorsport-Total.com) - Daniel Ricciardo wird noch einige Jahre in der Formel 1 verbringen. Nach seinem persönlichen Durchbruch in der vergangenen Saison, als er in Montreal seinen ersten Grand-Prix-Sieg einfuhr und wenig später auch auf dem Hungaroring und in Spa-Francorchamps triumphierte, um die Saison als Dritter der Gesamtwertung abzuschließen, macht der 25-jährige Red-Bull-Pilot in diesem Jahr Jagd auf seinen ersten WM-Titel.

Titel-Bild zur News: Daniel Ricciardo

Der Australier Daniel Ricciardo findet am US-Racing großen Gefallen Zoom

Gleichzeitig befasst sich Ricciardo schon einmal mit dem Gedanken, was nach seiner Formel-1-Karriere kommen könnte. Den Wechsel in eine andere Rennserie schließt der Australier alles andere als aus. "Ganz ehrlich, ich interessiere mich für viele Rennserien. Wenn ich mich aber auf eine festlegen müsste, dann wohl NASCAR", so Ricciardos Loblied auf die US-amerikanische Stock-Car-Szene, als er via Twitter von einem Fan damit konfrontiert wird. Als Grund für seine NASCAR-Vorliebe führt der smarte Australier an: "Ich verfolge die Rennen seit meinem Kindesalter."

Kein Zufall: Seine persönliche Startnummer 3, für die er sich im Formel-1-Winter 2013/2014 entschied, hat Ricciardo unter anderem deshalb gewählt, weil er ein großer Fan der NASCAR-Legende Dale Earnhardt ist. So erinnert nicht nur die Zahl an sich, sondern auch das Layout und die Farbgebung der 3 auf Ricciardos Helm an den unvergessenen "Intimidator" Earnhardt. Dieser errang mit der Startnummer 3 sechs seiner sieben NASCAR-Titel und war bis zu seinem tragischen Unfalltod am 18. Februar 2001 in Daytona mit dieser Nummer am Start.

Doch Ricciardo hat noch mehr Gründe für seine NASCAR-Vorliebe auf Lager. "Ich komme immer wieder gern nach Amerika", sagt er. So ist es keine Überraschung, dass der "Aussie" als Lieblingsstrecke im aktuellen Formel-1-Kalender den Circuit of The Americas in Austin, Texas nennt. Dort werden zwar keine NASCAR-Rennen ausgetragen, aber von der US-Mentalität wurde Ricciardo bei seinen Austin-Starts in den vergangenen drei Jahren 2012 zweifelsfrei angesteckt. "Ich bin ein großer Fan von Austin. Die Strecke ist großartig, aber auch die Atmosphäre. Das ganze Drumherum bei diesem Rennen ist richtig cool", sagt der Red-Bull-Pilot.

Als dritten Grund für seine NASCAR-Vorliebe nennt Ricciardo die Tatsache, "dass man auch im recht hohen Alter noch NASCAR fahren kann. Das ist doch klasse". In der NASCAR-Topliga Sprint-Cup steht der aktuelle Altersrekord eines Rennteilnehmers bei 72 Jahren, neun Monaten und einem Tag - aufgestellt von Morgan Shepherd am 13. Juli 2014 auf dem New Hampshire Motor Speedway in Loudon. So gesehen hat der 25-jährige Ricciardo noch viel Zeit, sich seinen Wunsch von einer zweiten Karriere irgendwann zu erfüllen...

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!