powered by Motorsport.com
  • 13.06.2022 · 13:24

  • von Stefan Ehlen, Co-Autor: Adam Cooper

Daniel Ricciardo: McLaren hat entgegengesetztes Problem von 2021

Warum McLaren in der Formel-1-Saison 2022 genau das Gegenteil erlebt als 2021 und wie Daniel Ricciardo und Lando Norris mit dem MCL36 damit umgehen können

(Motorsport-Total.com) - Was den McLaren MCL35 von seinem Vorgänger unterscheidet, das unterschiedliche Reglement einmal außen vor gelassen? Darauf hat Daniel Ricciardo nach dem achten Saisonrennen der Formel 1 2022 in Baku eine klare Antwort. Er meint: Die aerodynamische Ausrichtung des Fahrzeugs sei eine komplett andere.

Lando Norris, Daniel Ricciardo, Pierre Gasly

Lando Norris, Daniel Ricciardo, Pierre Gasly: Zwei McLaren vor einem AlphaTauri Zoom

"In Baku hat uns nämlich der Luftwiderstand eingeschränkt", so erklärt der McLaren-Fahrer. "Vergangenes Jahr waren wir da ziemlich gut aufgestellt: Strecken wie Monza kamen uns entgegen. Dieses Jahr scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein. Darum müssen wir uns kümmern."

Dass der MCL36 auf den langen Geraden in Baku kaum einen Stich gemacht habe, sei "eine Art Weckruf" für das Team, sagt Ricciardo. Sein Teamkollege Lando Norris pflichtet ihm hier bei: Der MCL36 sei "aus unterschiedlichen Gründen so langsam auf den Geraden". Das liege vor allem daran, dass sich McLaren "etwas mehr darauf verlagert, in den Kurven schnell zu sein", so Norris.

"Vielleicht haben wir es da auch ein bisschen übertrieben. Denn das Auto an sich war gut, sehr stark sogar bei freier Fahrt. Da waren wir schneller als Alpine", meint der McLaren-Fahrer. "Nur bei Themen wie Zweikämpfen, Windschatten und Überholen - das hat für uns nicht funktioniert, nicht im Vergleich zu Alpine, die unglaublich waren auf den Geraden."

Norris glaubt, McLaren könnte sich in Baku für die "falsche Strategie beim Abtrieb" entschieden und die Flügel etwas zu steil eingestellt haben. "Aber wir schauen uns das an und durchdenken es neu. Natürlich muss es besser gehen. Wir wollen besser sein", sagt Norris. "Wir werden uns also überlegen, wie wir in unterschiedlichen Bereichen Leistung zulegen können."

Gelingt das, erwartet Ricciardo eine gute Form für McLaren im Formel-1-Sommer 2022. O-Ton: "Wenn wir uns dann auf ein paar Strecken gut in Szene setzen, dann könnten wir das Mittelfeld anführen und eine Podestchance kriegen."

Formel 1 Tickets

Neueste Kommentare

Jetzt zum Livestream!