powered by Motorsport.com
  • 20.05.2015 · 10:03

  • von Ryk Fechner

Damon Hill: Heftige Kritik an Hamiltons Partyleben

Ex-Formel-1-Weltmeister Damon Hill widerspricht Mercedes-Teamchef Toto Wolff und glaubt, dass Hamilton sich mehr auf den Sport konzentrieren sollte

(Motorsport-Total.com) - Lag es an Lewis Hamiltons privatem Terminkalender, dass Nico Rosberg den Formel-1-Grand-Prix von Spanien 2015 gewann? Davon geht zumindest Damon Hill aus. "Mir kommt es so vor, als sei Lewis in Spanien für einen kurzen Moment nicht bei der Sache gewesen", schätzt Hill gegenüber dem britischen Medium 'Express' die Situation ein: "Nico (Rosberg; Anm. d. Red.) ging zwischen den Rennen nach Hause und konzentrierte sich einfach auf seinen Job - und dann schaut man sich den Terminkalender von Lewis zwischen Bahrain und dem nächsten Rennen an."

Nico Rosberg, Lewis Hamilton

Ist es Rosbergs Arbeitseinstellung, die im Vorteile gegenüber Hamilton bringt? Zoom

"Er ging zu Film-Dreharbeiten nach Italien, war dann beim Maywheather-Boxkampf (in Las Vegas; Anm. d. Red.) - und so ein Jetlag ist ziemlich belastend. Du kannst dann nicht in deiner besten Form sein", kritisiert der 54-Jährige den Fokus seines Landsmanns, der seiner Ansicht nach besser auf dem Sport liegen sollte: "Auch jemand, der wie Lewis mit einem Überfluss an Talent gesegnet ist, kann es sich nicht leisten, einem wie Nico solche Geschenke zu machen."

Aussagen Hamiltons nach dem Rennen in Spanien bekräftigen Hill in seiner Haltung: "Nach dem Rennen sagte er, dass er nicht erwartet habe, alles zu gewinnen. Das hat er vor dem Rennen noch nicht gesagt, oder?" Zwar sei Hamilton ein besserer Saisonstart gelungen als 2014, doch der Spanien-Sieg ist nach Ansicht des Weltmeisters von 1996 gerade vor dem Monaco-Wochende Wasser auf Rosbergs Mühlen. "Jetzt haben wir Monaco vor der Tür und Erinnerungen an das vergangene Jahr, als Nico einen zu einhundert Prozent brillanten Job gemacht und die Veranstaltung dominiert hat. Und er geht mit einem Sieg im Gepäck in diesen Grand Prix", prophezeit Hill Hamilton ein hartes Wochenende.


Lewis Hamilton im historischen Silberpfeil

Zuletzt nahm Toto Wolff Hamilton für seinen Hollywood-Lifestyle in Schutz. Hamilton habe eben viele Leidenschaften, denen er nachgehen solle. Genau dies schätzt Hill anders ein, der zudem glaubt, dass eine solche Lebenseinstellung mit dazu hätte beitragen können, dass Hamilton im Vertragspoker mit Mercedes schlechtere Karten habe: "Wenn du dich in Vertragsverhandlungen befindest, während du gerade vom Teamkollegen geschlagen wurdest, macht das irgendwie den Eindruck, als könnte Mercedes ein paar Millionen dadurch einsparen."

Trotz allem glaubt Hill, dass die Siegchancen für seinen Landsmann in Monte Carlo "50:50" stehen: "Er ist ein Kämpfer und unglaublich talentiert. Schaut euch an, was im Vorjahr passiert ist: Er hing in den Seilen und war ziemlich angeschlagen wegen dem fehlenden Speed im Auto, hatte ein paar Ausfälle. Alles war etwas heikel, aber er schlug zurück."

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt