powered by Motorsport.com
  • 25.03.2005 · 11:42

  • von Marco Helgert

Coulthard: Villeneuve könnte aussteigen

David Coulthard, ein Freund von Jacques Villeneuve, befürchtet, dass der Kanadier bei weiterer Erfolgslosigkeit die Formel 1 verlassen könnte

(Motorsport-Total.com) - Die Leistungen von Jacques Villeneuve im Sauber-Team stehen seit einigen Wochen im Mittelpunkt zahlreicher Spekulationen. Mit den Darbietungen des Kanadiers ist man offensichtlich nicht zufrieden, doch zu einer frühzeitigen Auswechslung kam es bisher nicht. Villeneuve selbst erklärte, dass ihm noch das Vertrauen in den C24 fehle.

Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve - zieht er bei weiteren Misserfolgen vorzeitig den Stecker?

Teamchef Peter Sauber wollte zu den Gerüchten vorerst nicht mehr Stellung beziehen. "Zu fragen, ob sein Verbleib im Team gesichert ist, ist sinnlos - das ist etwas, worüber ich nicht reden werde", erklärte er gegenüber 'Autosport'. Die Gerüchte um einen baldigen Rückzug von Villeneuve aus der Formel 1 nährte nun aber ausgerechnet David Coulthard, einer der engsten Freunde des Kanadiers.#w1#

"Jacques hatte bei Sauber bisher eine schwere Zeit", erklärte Coulthard dem 'Daily Record'. "Es sind er zwei Rennen absolviert, aber schon zweifeln die Medien an, ob er seinen Platz behalten wird. So etwas kann nicht helfen." Der Druck der Medien könnte letztlich eine zu große Last auf den Schultern des Weltmeisters von 1997 werden - der Rückzug wäre dann vorprogrammiert.

"Ich weiß, dass er zu großartigen Dingen in der Lage ist", fuhr Coulthard fort, "aber wenn wir bis Imola nicht eine weitreichende Verbesserung sehen, dann wäre ich nicht überrascht, wenn er gehen oder zumindest dazu ermutigt werden würde." Nur so könnte Villeneuve dann weiteren Schaden eindämmen, sein Formel-1-Comeback wäre dann aber auch eine traurige Geschichte.

Dabei ist Coulthard durchaus hin- und hergerissen, denn als ein möglicher Ersatz für Villeneuve bei Sauber ist in den Medien bereits BAR-Honda-Testfahrer Anthony Davidson im Gespräch. "Es wäre großartig, einen weiteren Briten in der Formel 1 zu haben", so der Schotte. "Er ist ein fähiger und schneller Rennfahrer. Aber wenn man mich fragt, ob er der nächste Schumacher ist (und danach sucht jedes Team), dann würde ich sagen: Nein, das ist er nicht."