powered by Motorsport.com

Caterham: Van der Garde fühlt sich "zusehends wohler"

Giedo van der Garde spulte auch bei seinem zweiten Einsatz im Caterham CT03 eine Menge Runden ab und glaubt, dem Team eine gute Richtung vorgegeben zu haben

(Motorsport-Total.com) - Nach 64 Runden am Dienstag brummte Caterham-Neuzugang Giedo van der Garde dem neuen CT03 am Mittwoch weitere 88 Umläufe in Jerez de la Frontera auf. In der Zeitenliste belegte der Formel-1-Rookie wie schon am ersten Testtag den vorletzten Rang, konnte sich im Vergleich zum Dienstag aber um 0,6 Sekunden steigern.

Giedo van der Garde

Van der Garde umrundete den Circuito de Jerez an zwei Tagen mehr als 150 mal Zoom

Doch van der Garde und das Team konzentrierten sich auch am zweiten Tag vordergründig darauf, so viele Daten wie möglich über den neuen Boliden zu gewinnen. Ein harmloser Ausritt des Niederländers ins Kiesbett der Senna-Schikane konnte den Tag nicht trüben. "Am Vormittag gingen wir eine Reihe verschiedener Aero-Programme durch. Anschließend verglichen wir verschiedene Setup-Optionen mit unterschiedlichen Reifenmischungen", gibt van der Garde einen Einblick in das Caterham-Testprogramm am Mittwoch.

"Ich glaube, auf unserem letzten Run am Nachmittag haben wir eine gute Richtung gefunden, auf der das Team während der kommenden zwei Tage aufbauen kann", so der Niederländer. Am Donnerstag und Freitag sitzt dessen französischer Teamkollege Charles Pic im Cockpit des grünen Boliden aus Leafield.

Was seine persönlichen Fortschritte betrifft, bemerkt van der Garde, dass er sich "im Auto zusehends wohler" fühlt. Seine Bilanz von mehr als 150 Runden im Verlauf der zwei Tage betrachtet der Niederländer als "äußerst positiv" und fasst zusammen: "Wir können zufrieden sein mit dem, was wir heute erreicht haben. Am zweiten Tag hintereinander hatten wir keine größeren Probleme und arbeiteten unser Programm wie gewünscht ab. Sowohl das Team an der Strecke als auch die Jungs in der Fabrik in Leafield verfügen nun über eine Menge Daten, mit denen wir arbeiten können."