powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Caterham: Bremsprobleme behindern Ericsson

Beim Auftakt in Monza kämpft Marcus Ericsson mit den Bremsen, Kamui Kobayashi mit der Umgewöhnung und Roberto Merhi mit der Überwältigung

(Motorsport-Total.com) - Die Piloten von Caterham waren auch am Freitag vor dem Grand Prix von Italien ganz hinten auf den Zeitentafeln zu finden. Marcus Ericsson und Kamui Kobayashi zeigen sich dennoch zufrieden und zuversichtlich nach den ersten beiden Trainingssitzungen in Monza. Debütant Roberto Merhi ist derweil einfach nur glücklich über seine ersten Erfahrungen in einem Fromel-1-Auto.

Marcus Ericsson

Marcus Ericsson wurde am Freitag in Monza zweimal teamintern geschlagen Zoom

"Mein Traum ist endlich in Erfüllung gegangen und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben ein Formel-1-Auto aus der Garage gefahren" so Merhi. "Ich bin zufrieden mit meiner Leistung heute. So viele Runde ohne einen Fehler zu absolvieren war das Highlight des Tages für mich." Der junge Spanier fuhr am Vormittag mit einer Zeit von 1:30.704 Minuten auch auf Anhieb 0,244 Sekunden schneller als Ericsson.

Dieser hatte allerdings auch keinen problemfreien Vormittag. Der Schwede berichtet von Bremsproblemen, die ihm von guten Rundenzeiten abhielten. Am Nachmittag waren diese behoben. Ericsson gelang dennoch lediglich eine persönliche Bestzeit von 1:29.275 Minuten. Damit war er immer noch 0,097 Sekunden langsamer als Kobayashi, der im zweiten Freien Training zum Einsatz kam.

"Ich brauchte etwas Zeit, um mich wieder an das Auto zu gewöhnen", erklärt der Japaner, der beim Grand Prix von Belgien auf seinen Einsatz verzichten musste. "Wir hatten in Spa ein paar Updates und das Auto fühlte sich daher am Anfang etwas anders an." Kobayashi wurde mit einer Zeit von 1:29.178 Minuten als 21. gewertet.

"Die Zeitentafeln allein geben nicht das genaue Bild wieder, das wir von diesem Tag bekommen haben", betont Renault-Supportchef Cedrik Staudohar. "Von den Motoren her lief heute alles genauso, wie wir es erwartet haben und wir waren in der Lage, in Sachen Motorenmapping und Leistung einen Schritt nach vorn zu tun." Und auch Teamchef Christijan Albers bewertet den als "positiven Start in das Wochenende".

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45