Startseite Menü
  • 30.07.2011 19:08

Button: "Das ist für mich ein großer Tag"

Der McLaren-Mercedes-Pilot über sein Qualifying und welche Hoffnungen er mit dem Ungarn-Rennen verbindet, welches sein 200. Grand Prix wird

(Motorsport-Total.com) - Frage: "Zeitweise sah es danach aus, als würde Fernando Alonso das Qualifying zu einem Dreikampf machen. Nun bist du hier in der Startaufstellung Dritter. Ist das für dich eine befriedigende Qualifying-Einheit?"
Jenson Button: "Ja, ich bin darüber ziemlich glücklich. Nach einer Runde denkt man immer, dass es hier oder dort noch etwas besser hätte gemacht werden können, aber um fair zu sein, es war eine ziemlich gute Runde. Ich bin aus diesem Grund glücklich, Dritter zu sein. Kürzlich war das mein Problem, und es gestaltet es im Rennen sehr schwierig, Zeit gutzumachen. Es ist aus diesem Grund schön, in einer guten Position zu sein. Hoffentlich können wir morgen im Rennen einen guten Kampf haben."

Jenson Button und Jessica Michibata

Button hat zum Jubiläumsrennen auch Freundin Jessica Michibata mitgebracht Zoom

Frage: "Wir haben in der Vergangenheit gesehen, dass ein Start aus der ersten Startreihe auf dem Hungaroring absolut notwendig ist. Vielleicht könnte es jedoch mit den neuen Pirelli-Reifen ein interessanteres Rennen geben? Was ist bei deinem 200. Grand-Prix-Start für dich möglich?"
Button: "Nun, wenn du der Spitze so nah bist, dann musst du um den Sieg kämpfen. Viele der Rennen in diesem Jahr, von denen wir dachten, dass sie aufgrund des Starts aus der ersten Reihe eine klare Sache sein würden, waren es nicht, weil wir die Reifen haben, das KERS ebenfalls eine große Rolle spielt und natürlich auch DRS. Es ist klar, dass wir morgen um den Sieg fahren. Für mich ist es ein großer Tag. Wenn ich das Rennen morgen starte, wird es mein 200. Grand Prix sein. Hoffentlich wird es für mich ein guter."

Frage: "Als du hier gewonnen hast, bist du vom 14. Platz in der Startaufstellung losgefahren. Es ist also möglich, hier zu überholen. Hast du das Gefühl, dass du dich als Dritter in der Startaufstellung in einer ziemlich starken Position befindest?"
Button: "Im Vergleich zu 2006 ist es völlig anders, denn damals hatten wir schlechtes Wetter. Der dritte Platz ist hier eine gute Startposition. Natürlich ist Position eins besser, aus diesem Grund fahren wir ja das Qualifying. Ich denke, dass wir von der dritten Position aus ein gutes Rennen fahren können."

Frage: "Die dritte Position ist hier dein bisher bestes Qualifying. Gestern hast du gesagt, dass noch Veränderungen am Setup notwendig sind."
Button: "Ja, wir haben über Nacht ein paar gute Modifikationen am Setup vorgenommen. Heute Vormittag hat sich das Auto ziemlich gut angefühlt. Wir spielten während des Qualifyings ein wenig damit herum, und schlussendlich hat es im letzten Versuch gut funktioniert. Ich denke, dass ich im Vergleich zu meinen Runden zuvor auf dem letzten Versuch eine halbe Sekunde gewonnen habe. Das hatte ich einfach der Tatsache zu verdanken, dass ich an der Vorderachse etwas mehr Haftung hatte, denn ich hatte damit zu kämpfen, dass der vordere Teil des Autos einfach nicht funktionierte."

"Das Auto fühlte sich im Qualifying ziemlich gut an. Ich bin aus diesem Grund glücklich darüber, von wo wir starten. Das wird morgen ein sehr, sehr langes und hartes Rennen für uns, aber hauptsächlich für die Reifen. Wir werden sehen, welche Strategien wir in den Ring werfen können, und natürlich werden wir um den Sieg fahren."


Fotos: Jenson Button, Großer Preis von Ungarn, Samstag


Frage: "Siehst du morgen ein Rennen mit zahlreichen Boxenstopps?"
Button: "Es wird definitiv ein Rennen mit zahlreichen Boxenstopps. Ich weiß es nicht. Wir werden sehen. Es werden nicht fünf sein, vielleicht könnten es zwei sein, vielleicht drei oder vier. Wir werden es sehen. Dieser Ort hier ist zu den Reifen ziemlich hart. An diesem Wochenende haben die Leute jedoch bisher ganz ordentliche Longruns absolviert. Jener von Lewis war gestern ziemlich gut. Ich bin mir nicht wirklich sicher, wie das Rennen verlaufen wird. Das ist immer anders als die Tests."

Frage: "Du wirst morgen den Großteil über den weicheren Reifen verwenden. Wie ist eure Leistung auf ihnen im Vergleich zu jener von Red Bull?"
Button: "Ich weiß es wirklich nicht. Es ist wirklich sehr schwer, das am Freitag zu sagen, denn man weiß nicht, was die Leute machen, man weiß nicht, mit wie viel Benzin die Leute unterwegs sind. Zuvor, als es sehr, sehr heiß war - ich kann da wirklich nur an ein Rennen denken, Valencia -, da war es für uns etwas schwierig. Aber ich denke, dass sich die Dinge seitdem geändert haben. Und außerdem werden wir morgen kein derart heißes Rennen haben."

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!