powered by Motorsport.com
  • 02.07.2001 · 09:07

  • von Fabian Hust

Bridgestone hat wieder aufgeholt

Zur Überraschung aller konnte Bridgestone nach Magny-Cours einen extrem verbesserten Reifen mitbringen

(Motorsport-Total.com) - Im Vorfeld zum Großen Preis von Frankreich in Magny-Cours galt BMW-Williams als Top-Favorit auf den Sieg, hatten sich die Michelin-Reifen doch bei Testfahrten rund vier Wochen vor dem Rennen im Vergleich zur Bridgestone-Konkurrenz in Magny-Cours als überlegen erwiesen. Doch die Japaner handelten schnell und brachten einen völlig neuen Reifen an die Strecke, was angesichts fehlender Testkilometer auch ein gewisses Risiko darstellte.

Michael Schumacher

Schumachers 50. Sieg war gleichzeitig Bridgestones 50. Sieg

Doch der neue Pneu sorgte dafür, dass nach dem Rennen fünf der sechs Punkteplatzierungen an Bridgestone gingen. Es ist schwierig zu sagen, welcher Reifen in Magny-Cours letztlich der beste war, aber im Qualifying war man wohl ungefähr gleich stark und im Rennen waren es die Bridgestone-Teams, die den konstant schnellsten Reifen hatten. Besonders die Tatsache, dass Michelin nach den ersten Runden in ein Leistungsloch fiel sorgte dafür, dass die französische Konkurrenz mit angefahrenen Reifen an den Start gehen mussten und im Gegensatz zu Bridgestone den sogenannten "Peak-Punkt" eines neuen Reifens nicht ausnutzen konnte.

In den letzten beiden Rennen war eine Überlegenheit von Michelin im Rennen nicht zu übersehen, ein Grund also, dass Hisao Suganuma, der Technische Manager von Bridgestone nach Magny-Cours erleichtert war: "In der Vergangenheit war diese Strecke für uns problematisch gewesen und aus diesem Grund war es extrem zufriedenstellend, dass zwei Bridgestone-Fahrer auf dem Podium standen. Nach dem letzten Test hier brachten unsere Reifen nicht die erwünschten Leistungen, so entwickelten wir für hier eine neue Spezifikation. Diese harte Arbeit hat sich ganz offensichtlich ausgezahlt, besonders bei den schwierigen, heißen Bedingungen, die wir an jedem Tag hatten."

Auch Shigeo Watanabe, der Bridgestone-Präsident, der nach der Bekanntgabe am Samstag, man werde noch so lange wie möglich in der Formel 1 bleiben, am Sonntag angereist kam, war zufrieden: "Das war mein erstes Rennen der Saison und es war aufregend, den Kampf auf der Strecke zu beobachten, besonders deshalb, weil es den 50. Sieg für Bridgestone-Reifen markierte. Mir tat es leid, was Mika am Start passierte aber ich bin erleichtert, dass ich Michael und Rubens auf dem Podium sehen konnte. Ein Sieg wie dieser motiviert unsere ganze Mannschaft weltweit. Jeder bei Bridgestone arbeitet extrem hart, so dass jedes Rennen für alle unseren Teams erfolgreich wird."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt