powered by Motorsport.com

Brawn traut Rossi den Sprung in die Formel 1 zu

Ross Brawn geht davon aus, dass Valentino Rossi für die Formel 1 gut genug wäre - Vorbereitungsphase mit Gasteinsätzen in der GP2-Serie?

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich könnte man meinen, dass über den möglichen Wechsel von Valentino Rossi zu Ferrari in die Formel 1 schon alles geschrieben wurde, doch seit Fernando Alonso dem Motorrad-Superstar zumindest für vier Räder quasi jedes Talent abgesprochen hat, ist das Thema wieder brandaktuell. Daher wärmte es nun auch Ferraris Technischer Direktor Ross Brawn auf.

Ross Brawn

Ross Brawn möchte Valentino Rossi nächstes Jahr in die Formel 1 holen

Der Brite stellte sich gestern in Malaysia einer Journalistenrunde, in der er klarzumachen versuchte, dass zwar noch keine Entscheidung gefallen sei, man aber seitens Ferrari großes Interesse daran habe, den Sensationswechsel über die Bühne zu bringen: "Es ist sehr aufregend, denn Valentino ist eine gewaltige Persönlichkeit. Bei den bisherigen Tests hat er einen sehr guten Job gemacht, also wäre das wirklich eine tolle Sache", so Brawn.#w1#

Ferrari glaubt, dass Rossi Erfolg haben könnte

"Es muss aber für beide Seiten passen, denn die Aufregung ist schnell wieder weg, wenn so ein Projekt keinen Erfolg hat. Daher müssen wir es wirklich wollen, Valentino muss es wollen - alle müssen es wollen. Nur dann hat es eine echte Chance", gab der Ferrari-Mann zu Protokoll. "Ich denke, dass sich Valentino im Verlauf dieses Jahres entscheiden muss, was er 2007 machen will, und dasselbe gilt natürlich auch für unsere Seite."

Sollte sich Rossi für Ferrari entscheiden, könnte zum großen Problem werden, dass in der Formel 1 zwischen erstem und letztem Rennen eine Testbeschränkung auf maximal 36 Tage gilt. Für den Zweiradartisten wäre es also schwierig, sich vor dem Winter angemessen auf ein Grand-Prix-Auto einzustellen - aber wie soll sich Ferrari dann entscheiden? Brawn glaubt jedoch nicht, dass das Projekt an solchen Nichtigkeiten scheitern wird.

Plant Ferrari GP2-Gasteinsätze für Rossi?

"Es gibt viele Möglichkeiten, Erfahrung in Rennautos zu sammeln, zum Beispiel die GP2." Ross Brawn

"Ist es unbedingt notwendig, dass Valentino während der Saison testet? Ich denke nicht", wischte er diesbezüglich alle Bedenken vom Tisch. "Ich denke, dass wir schon jetzt ausreichend technische Informationen zur Verfügung haben. Seine Tests waren sehr gut. Es gibt viele Möglichkeiten, Erfahrung in Rennautos zu sammeln, zum Beispiel die GP2. Es kommt eher auf das menschliche Element an, aber wir müssen auch die politische und kommerzielle Seite in Betracht ziehen."

Alonsos Kritik an Rossi kann der 51-Jährige nicht nachvollziehen: "Ich weiß nicht, wie er das beurteilt, denn nicht einmal ich kann Valentino genau beurteilen. Wenn man sich seine Leistungen mit so wenig Erfahrung anschaut, dann deutet vieles darauf hin, dass er großes Talent besitzt. Es sagt einem nichts, dass er es schaffen wird, es sagt einem aber auch nichts, dass er es nicht schaffen wird. Ich denke, dass diese Kritik nicht Hand und Fuß hat", meinte Brawn.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!