powered by Motorsport.com
  • 24.08.2013 · 15:37

  • von Christian Schrader

Boullier: "Kimi hat noch nichts unterschrieben"

Der Lotus-Teamchef betätigt Aussagen des Managements, dass Räikkönen auf Garantien warte - Franzose weiß um Konkurrenz und mögliche Vorzüge von Red Bull

(Motorsport-Total.com) - Zuletzt betonte Kimi Räikkönens Manager Steve Robertson, dass Lotus die Schlüssel über die Zukunft des Finnen in der Hand halte. Lotus-Teamchef Eric Boullier stößt ins gleiche Horn und bestätigt die Aussagen des Managements. "Kimi hat gesagt, er entscheidet, wenn er eine Garantie hat, die finanzielle Situation geklärt ist und er weiß, wie stark das Team ist. Vor zwei Tagen kam er zurück, da hat das Management gesagt, sie würden jetzt noch abwarten, wie das finanzielle Paket ist und die technische Stärke", sagt der Franzose bei 'RTL'.

Eric Boullier

Boullier kann noch keine Unterschrift von seinem Piloten Räikkönen vermelden Zoom

"Es kursieren natürlich immer eine Menge Gerüchte, wenn es nichts Offizielles oder einen unterzeichneten Vertrag gibt", so Boullier weiter, der ganz klar betont: "Kimi hat noch nichts unterschrieben." Die vierwöchige Formel-1-Pause hätten nach Boulliers Geschmack viele in diesem Zusammenhang für Taktikspiele genutzt. "Es ist im Sommer vielleicht zu viel geredet worden - vielleicht auch gestreut und geplant von einigen Leuten, die die Strippen im Hintergrund ziehen", so der Lotus-Teamchef.

Dennoch weiß der Franzose, der seinen finnischen Schützling gerne halten möchte, um die Interessen der Konkurrenz. "Ein paar Teams sind natürlich hinter ihm her: Red Bull ist als Marketingunternehmen vielleicht nicht unbedingt interessiert", nennt er die Vorzüge des Vettel-Teams. Aktuell liegt Räikkönen in der Fahrerwertung auf Rang zwei (134 Punkte), der Rückstand auf Sebastian Vettel beträgt 38 Zähler.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter